Wiesen-Flockenblume

Centaurea jacea

Staude
Wildform
Super Insektenpflanze
lange Blühzeit
Wiesen-Flockenblume (Centaurea jacea) Alle 4 Fotos anzeigen
Blüte von Wiesen-Flockenblume

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Einheimischer Korbblütler
  • Verbreitet auf Wiesen, Weiden und an Wegrändern
  • Männliche, weibliche oder zwittrige Pflanzen
  • Lanzettliche und fiederspaltige Blätter
  • Große violette Korbblüten mit großen Schaublüten am Rand
  • Von Honigbienen, Wildbienen, Hummeln, Schmetterlingen und Schwebfliegen besucht
  • Pollenquelle für 40 Wildbienen
  • Nektarpflanze und Raupenfutter für 47 Schmetterlinge
  • Essbare Blüten und Blätter
  • Alte Heilpflanze, reich an Gerbstoffen
Wuchs
Pflanzenart: Staude
Wuchs Konkurrenz: stark
Höhe: 20 - 80 cm
Wurzelsystem: Flachwurzler
Blüte
Blütenfarbe: violett
Blühzeit:
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Zweitblühte nach Sommerschnitt ja
Licht
Sonne
Laub
Schneckenunempfindlich Ja
Boden
Wasser: frisch bis trocken
Nährstoffe: nährstoffreicher Boden
Kübel/Balkon geeignet: Ja , Kübelgröße groß
Sonstiges
Ordnung: Asternartige
Familie: Korbblütler
Gattung: Flockenblumen
Aussaat:
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Keimer: Lichtkeimer, Warmkeimer
Heimische Wildpflanzen sind die neuen Exoten

Heimische Wildpflanzen sind vielerorts selten geworden und damit die neuen Exoten in unseren Gärten. Sie sind, im Gegensatz zu Neuzüchtungen und Neuankömmlingen, eine wichtige Nahrungsquelle für Wildbienen und Schmetterlinge. In puncto Stand- und Klimafestigkeit sind sie anderen Arten deutlich überlegen. Auch kalte Winter überleben sie meist ohne Probleme. Gut für dich, gut für die Natur.
Also pflanzt heimische Arten, so wie diese!

Was ist Wiesen-Flockenblume?

Die Wiesen-Flockenblume oder Gewöhnliche Flockenblume (Centaurea jacea) gehört zu den Korbblütlern (Asteraceae) und ist eine in ganz Eurasien weit verbreitete Pflanze, die man häufig auf Wiesen, Weiden, Halbtrockenrasen und an Wegrändern findet. Sie erreicht eine Wuchshöhe von bis zu 80 Zentimetern und entspringt einer kräftigen Pfahlwurzel. Ihre wechselständig stehenden Blätter sind eiförmig-lanzettlich bis fast linealisch, im unteren Teil fiederspaltig und weiter oben am Stängel ungeteilt.

Wiesen-Flockenblumen sind dreihäusig, es gibt also sowohl weiblich und männliche wie auch zwittige Pflanzen. Ihre Korbblüten werden bis zu vier Zentimetern groß und bestehen aus bis zu hundert violetten Röhrenblüten. Dabei sind die äußersten stark vergrößert und dienen als Schauapparat, sie sind jedoch im Gegensatz zu den inneren Blüten steril. Die Anhängsel der Hüllblätter sind bei dieser Art unregelmäßig geschlitzt, seltener ganzrandig, bräunlich, wobei die äußeren die inneren schuppenartig überdecken. Dagegen sind die Hüllblätter selbst weiß bis schwarzbraun mit glattem Rand oder zerschlitzt. Die Früchte haben keinen Pappus.

Wiesen-Flockenblume im Garten

Standort

Wie an ihren natürlichen Standorten bevorzugt die Wiesen-Flockenblume einen frischen bis mäßig trockenen oder wechselfeuchten, nährstoff- und basenreichen locker humosen Lehmboden mit viel Sonne.

Schnitt

Ein Schnitt ist bei der Wiesen-Flockenblume nur zur Entfernung verwelkter und verblühter Teile notwendig. Das ist im späten Herbst der Fall, wo sie sich bis auf die unterirdischen Teile zurückzieht.

Vermehrung

Die Wiesen-Flockenblume vermehrt sich mit Wurzelsprossen und Samen. Man kann bestehende Horste auch aufteilen.

Verwendung

Wiesen-Flockenblume ist eine ausgezeichnete Futterpflanze für viele Insekten und macht sich gut in naturnahen Wiesen oder Bauerngärten. Für einheimische Schmetterlinge und Wildbienen gehört sie zu den wichtigsten Nahrungsquellen.

Schädlinge

Die Wiesen-Flockenblume ist wenig anfällig für Krankheiten und Schädlinge. An den jungen Trieben finden sich oftmals Blattläuse, und bei zu feuchtem Stand tritt Mehltau auf den Blättern auf.

Ökologie

Für die Bestäubung der Wiesen-Flockenblume sorgen Honigbienen, Wildbienen, Hummeln, Schmetterlinge und Schwebfliegen. Die Verbreitung der Pappus-freien Samen erfolgt vor allem durch Ameisen, aber auch durch Anhaften im Fell von vorüberstreifenden Tieren und dem Wind.

Für Schmetterlinge ist die Wiesen-Flockenblume eine wichtige Nektarpflanze und gutes Raupenfutter – hier finden sich 47 Schmetterlingsarten ein. Dazu gehören Widderchen (Zygaena spec.), Scheckenfalter (Melitaea spec.) und Perlmuttfalter (Boloria spec.).

Ebenso interessiert sind 40 Wildbienen, die hier Pollen für ihren Nachwuchs sammeln, darunter viele Mauerbienen (Osmia spec.), Furchenbienen (Halictus spec.), Sandbienen (Andrena spec.) wie auch Schmalbienen (Lasioglossum spec.).

Wissenswertes

Die Wiesen-Flockenblume ist sehr formenreich, und Botaniker unterscheiden eine ganze Reihe von Unterarten. Eine genaue Bestimmung ist vor allem bei den zahlreichen Hybriden schwierig, die sie mit anderen Flockenblumen ausbildet.

Typischerweise findet man die Wiesen-Flockenblume auf Wiesen und Weiden, die nur eine geringe Trittbelastung aufweisen und nur selten gemäht werden. Regelmäßige Mahd lässt die früher wesentlich häufigere Pflanze verschwinden. Damit gilt sie als Indikatorpflanze für extensiv genutzte landwirtschaftliche Flächen.

Als Weidepflanze ist sie von beschränktem Wert, denn sie enthält Bitterstoffe und macht in großen Mengen das Heu unbekömmlich für Nutztiere.

Fotos

Blüte Wiesen-Flockenblume
Quelle: NaturaDB
Gesamte Pflanze Wiesen-Flockenblume
Quelle: Borealis55, CC0, via Wikimedia Commons
Blatt Wiesen-Flockenblume
Quelle: Borealis55, CC0, via Wikimedia Commons
Blüte Wiesen-Flockenblume
Quelle: Bff, CC BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons
Was sind mehrjährige Stauden?

Mehrjährige Stauden bleiben über viele Jahre erhalten. Den Winter überdauern sie eingezogen in Wurzeln, Zwiebeln oder anderen unterirdischen Speicherorganen und treiben im nächsten Frühjahr wieder aus.

Häufige Fragen

Für was ist Wiesen-Flockenblume gut?

Die Wiesen-Flockenblume ist eine alte Heilpflanze, die etwas aus der Mode gekommen ist. Sie wirkt dank ihrer Gerbstoffe diuretisch, adstringierend und regt die Verdauung an.

Ist Wiesen-Flockenblume giftig?

Wiesen-Flockenblumen sind nicht giftig, schmecken aber recht bitterlich. Man kann die Blätter aber gut in einem Salat verwenden oder wie Gemüse kochen. Die Blüten sind ebenfalls essbar und eine hübsche Dekoration.

Ökologischer Wert

Wiesen-Flockenblume ist in Mitteleuropa heimisch und Nahrungsquelle/Lebensraum für Bienen

Insekten

Anzahl Wildbienenarten:
40
Nektarwert:
3
Pollenwert:
2

Wiesen-Flockenblume passt gut zu

Wildbienenpflanzen

Themen

Quelle: Foto von daniyal ghanavati von Pexels
Pflanzen für Tiere
Quelle: Foto von Carsten Ruthemann von Pexels
Pflanzen für Tiere