Zum Tierprofil:

https://www.naturadb.de/tiere/maniola-jurtina/

Großes Ochsenauge
Quelle: kristof lauwers/shutterstock.com

Großes Ochsenauge

Maniola jurtina

Das Wichtigste auf einen Blick

Schmetterling ungefährdet
  • Großes Ochsenauge gehört zur Familie der Edelfalter
  • Seine Körperlänge beträgt ca. 20 mm und eine Flügelspannweite von 40 bis 50 mm
  • Markant sind seine dunkel-braunen Flügel und die Männchen haben einen schwarzen Fleck
  • Die Weibchen mit orangebraunem Fleck
  • Fliegt von Juni bis Anfang September und tritt jährlich in einer Generation auf 
  • Besucht nektarreiche, besonders violette Blüten wie Flockenblume, Teufelabbiss, Kratzdistelarten, Tauben-Skabiose, Glockenheide, Kräuter und noch einige andere Pflanzen
  • Im Juni schlüpfen die Männchen aus den Puppenhüllen
  • Sie erwarten die später schlüpfenden Weibchen und flattern langsam zwischen Grasbüschel umher
  • Die Eier werden nach der Paarung einzeln bodennah an verdorrten oder grünen Halmen wie Schafschwingel, Wiesenrispengras, Wolliges Honiggras und Aufrechter Trespe abgelegt
  • Im August verlassen die Raupen die Eihüllen und fressen im Herbst an den Gräsern
  • Wird es kalt suchen sie sich zur Winterruhe einen Platz im Grashorst
  • Auch bei milden Wintern und im Frühling fressen die Raupen weiter
  • Nach mehreren Häutungen haben die Raupen ihre Größe von 25 mm erreicht und verpuppen sich an einem bodennahen Stängel
  • Sie überwintern als junge Raupe zwischen Gräsern
  • Mähen von Wiesen im Sommerhalbjahr vermeiden, denn somit werden die Puppen und auch die Raupen des Großen Ochsenauges vernichtet
Allgemein
Familie: Tagfalter
Gefährdung (Rote Liste): ungefährdet
Bedeutender Bestäuber: besonders eifriger Blütenbesucher
Schmetterling
Spannweite: 40-48 mm
Vorkommen:
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Raupe
Vorkommen:
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Länge: 25 mm

Fotos

Quelle: kristof lauwers/shutterstock.com
Quelle: DmyTo/shutterstock.com

Blütenbesuch

Raupenfutterpflanzen

Ähnliche Arten