Zum Tierprofil:

https://www.naturadb.de/tiere/araschnia-levana/

Landkärtchen
Quelle: Wirestock Creators/shutterstock.com

Landkärtchen

Araschnia levana

Das Wichtigste auf einen Blick

Schmetterling ungefährdet
  • Das Landkärtchen wird auch Gitterfalter, auch Netzfalter oder Landkärtchenfalter genannt
  • Es gibt zwei unterschiedlich gefärbte Generationen
  • Die Flügelunterseiten sind mit einem Netz aus Linien überzogen und sieht daher einer Landkarte ähnlich
  • Weibliche Falter sind größer als die Männchen und die Vorderflügel rundlicher
  • Die Spannweite der Flügel beträgt 28 bis 40 mm
  • Bei der Frühjahrsform (April bis Juni) ist die Flügeloberseite rotbraun mit schwarzen und weiß-gelben Flecken
  • Bei der Sommerform (Juli bis August) sind die Flügel schwarz mit weißlichen und rötlichen Fleckenbinden
  • Auch die Flügelunterseiten haben verschiedene Färbungen
  • Die Falter fliegen in lichten Wäldern, an Waldrändern und in Übergangsmooren, überall da wo reichlich Brennesseln wachsen
  • Sie lassen sich gern auf Blüten nieder wie Wald-Engelwurz, Große Sterndolde, Berle, Hecken-Kälberkopf, Acker-Kratzdistel, Wilde Möhre, Gewöhnlicher Wasserdost, Oregano, Schlehe, Zwerg-Holunder und noch einige andere
  • Die zwei Generationen kommen von April bis September vor
  • Säulenförmigen Eipakete mit ca. 60 Eiern werden an der Unterseite von Brennesseln abgelegt
  • Bei günstigen Bedingungen können an den folgenden Tagen weitere Eier folgen
  • Die Raupen schlüpfen nach ca. 10 Tagen und leben zuerst in Gruppen, später einzeln
  • Wichtig ist, jetzt muß eine hohe Luftfeuchtigkeit von mehr als 50 Prozent sein, denn sinkt sie unter 50 Prozent sterben viele Embryonen ab
  • Erste Nahrung bei den Raupen ist die Eischale, danach fressen sie an der Futterpflanze
  • Sie durchlaufen bis zu 5 Larvenstadien mit einer Gesamtzeit von etwa 18 Tagen
  • Der Platz zum Verpuppen wird gesucht und sie spinnen ein kleines Polster
  • Die Landkärtchenraupe verankert sich als Stürzpuppe
  • Danach platzt die Haut am Rücken auf und nach drehen und zappeln wird die Puppe sichtbar
  • Bei der Frühlingsgeneration überwintert die Puppe
  • Die Falter sind nach drei Stunden zum Fliegen bereit
Allgemein
Familie: Tagfalter
Gefährdung (Rote Liste): ungefährdet
Überwinterung:
Wie überwintern Schmetterlinge?
Puppenstadium
Schmetterling
Spannweite: 28-40 mm
Vorkommen:
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Raupe
Vorkommen:
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Länge: 22 mm
Nahrungsspektrum: streng spezialisert (monophag)

Fotos

Quelle: Wirestock Creators/shutterstock.com
Quelle: Marek R. Swadzba/shutterstock.com
Quelle: Brambo/shutterstock.com
Quelle: Wirestock Creators/shutterstock.com
Quelle: SanderMeertinsPhotography/shutterstock.com

Blütenbesuch

Raupenfutterpflanzen

Ähnliche Arten