Zum Tierprofil:

https://www.naturadb.de/tiere/coenonympha-pamphilus/

Gemeines Wiesenvögelchen
Quelle: venars.original/shutterstock.com

Gemeines Wiesenvögelchen,Kleiner Heufalter

Coenonympha pamphilus

Das Wichtigste auf einen Blick

Schmetterling ungefährdet
  • Gemeines Wiesenvögelchen wird auch als Kleiner Heufalter bezeichnet
  • Ist ein winziger, lebhafter Falter und fliegt gern Blüten wie Gewöhnlicher Golddistel, Blut-Storchschnabel, Wiesen-Witwenblumen, Arznei-Baldrian, Echter Katzenminze und Weißer Fetthenne an
  • Kommt häufig auf Wiesen, Weiden, Magerrasen und an anderen grasigen Stellen auf Böschungen, Weg- und Feldrändern, Sand und Kiesgruben vor
  • Flügelspannweite beträgt 2,5 bis 3,5 cm
  • Die Flügeloberseiten sind orange bis ocker und die hinteren Flügelunterseiten sind grau-braun mit schmalen, braunen Randbinden
  • Ein deutlicher Augenfleck auf der vorderen Flügelunterseite
  • Fliegen meist in 2 bis 3 Generationen von Februar bis November
  • Die Eier werden nahe des Boden in niedrigen Gräsern abgelegt
  • Unterschiedlich schnell ist das Wachstum der Raupen und können in jedem der Raupenstadien überwintern und vorher noch eine Sommerpause machen
  • Die hellgrünen Raupen lieben Pflanzen wie Echter Schaf-Schwingel, Wiesenrispengras und andere Süßgrasarten der Gattungen Rispengräser, Schwingel, Straußgräser, Schmielen und einige mehr
  • Auch die Verpuppung findet in der Nähe des Bodens an Pflanzenteilen statt und ist eine hellgrüne Stürzpuppe
Allgemein
Familie: Tagfalter
Gefährdung (Rote Liste): ungefährdet
Bedeutender Bestäuber: besonders eifriger Blütenbesucher
Schmetterling
Spannweite: 23-33 mm
Vorkommen:
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Raupe
Vorkommen:
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Länge: 18 mm

Fotos

Quelle: venars.original/shutterstock.com
Quelle: Pieter Bruin/shutterstock.com
Quelle: aaltair/shutterstock.com

Blütenbesuch

Raupenfutterpflanzen

Ähnliche Arten