Zum Tierprofil:

https://www.naturadb.de/tiere/zygaena-fausta/

Bergkronwicken-Widderchen
Quelle: Carlos Pereira M/shutterstock.com

Bergkronwicken-Widderchen

Zygaena fausta

Das Wichtigste auf einen Blick

Schmetterling
  • Bergkronwicken-Widderchen wird auch Gelbkronwicken-Rotwidderchen oder Glückswidderchen genannt
  • Der Falter hat eine Flügelspannweite von etwa 25 mm
  • Schwarz gefärbte Vorderflügel mit einem mehr oder weniger zusammenhängenden roten oder gelb umrandeten Fleckenmuster
  • Am Thorax ist ein roter Kragen zu erkennen und meist zwei gelbe Längsstreifen
  • Die Männchen haben am Hinterleib einen über drei, die Weibchen einen über zwei Segmente reichenden roten Ring
  • Ihr Lebensraum sind die warmen Waldränder mit kalkigen Böden und mit einem Vorkommen der Futterpflanzen
  • Im Juli bis August sitzen die Falter gern auf violetten und rosafarbenen Blüten der Pflanzen wie Rote Flockenblume, Zwerg-Flockenblume, Kornblume, Zweifarbige Flockenblume, Grünweiße Flockenblume, Wiesen-Flockenblume und andere
  • Sie fliegen in einer Generation im Jahr
  • Die Weibchen legen die Eier in kleinen Eispiegeln an der Ober- oder Unterseite der Blätter ihrer Nahrungspflanzen ab
  • Nach dem Schlüpfen der Raupen ernähren sie sich von den Futterpflanzen wie Berg-Kronwicke und Scheiden-Kronwicke
  • Die hellgrünen Raupen mit weißem, gelb geflecktem Längsband, sowie schwarzen Punkten verpuppen sie sich dann nach der Überwinterung in einen glänzend weißen Kokon
Allgemein
Familie: Spinnerartige
Schmetterling
Spannweite: 25 mm
Vorkommen:
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Raupe
Vorkommen:
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Länge: 18 mm
Nahrungsspektrum: spezialisert (oligophag)

Blütenbesuch

Raupenfutterpflanzen

Ähnliche Arten