Schwarz-Weide (Salix nigricans)
Quelle: HermannSchachner, CC0, via Wikimedia Commons

Schwarz-Weide

Salix nigricans

1 Foto anzeigen

Das Wichtigste auf einen Blick

heimische Wildform Gehölz winterhart Wichtige Bienenpflanze lange Blühzeit
  • winterhartes, heimisches Gehölz für die sonnigen und halbschattigen Standorte
  • aufrechter, buschiger Wuchs
  • dunkelgrüne, rundliche, elliptische bis eiförmige Blätter mit gesägtem Blattrand
  • verfärben sich beim Vertrocknen schwarz
  • im Winter schwarze Triebe und Knospen
  • gelbe Kätzchen im April bis Juni
  • bienen- und insektenfreundliches Gehölz
  • Verwendung im Park, im Garten und als Solitär
  • gutes Schnittgehölz
🏡 Standort
Licht: Sonne bis Halbschatten
Boden: humus
Wasser: frisch
Nährstoffe: normaler Boden
🌱 Wuchs
Pflanzenart: Gehölz
Wuchs: aufrecht, buschig
Höhe: 1 - 4 m
Breite: 60 - 100 cm
Zuwachs: 50 - 150 cm/Jahr
Wurzelsystem: Flachwurzler
Frostverträglich: bis -28 °C (bis Klimazone 5)
🌼 Blüte
Blütenfarbe: gelb
Blühzeit:
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Blütenform: Kätzchen
🍃 Laub
Blattfarbe dunkelgrün
Blattphase sommergrün
Blattform rundlich, elliptisch bis verkehrt-eiförmig, gesägt
🐝 Ökologie
Bienen: Bienenweide (10 Arten)
⤵️ Klassifizierung
Ordnung: Malpighienartige
Familie: Weidengewächse
Gattung: Weiden
Heimische Wildpflanzen sind die neuen Exoten
Markus Wichert

Heimische Wildpflanzen sind vielerorts selten geworden und damit die neuen Exoten in unseren Gärten. Sie sind, im Gegensatz zu Neuzüchtungen und Neuankömmlingen, eine wichtige Nahrungsquelle für Wildbienen und Schmetterlinge. In puncto Stand- und Klimafestigkeit sind sie anderen Arten deutlich überlegen. Auch kalte Winter überleben sie meist ohne Probleme. Gut für dich, gut für die Natur.
Also pflanzt heimische Arten, so wie diese!

Markus Wichert Naturgärtner

Schwarz-Weide im Garten

Standort

Schwarz-Weide bevorzugt einen sonnigen bis halbschattigen Standort mit humosen, normalen Boden. Dieser sollte frisch sein. Salix nigricans ist ein Flachwurzler und gut winterhart – verträgt Temperaturen bis -28 °C (bis Klimazone 5).

Weide pflanzen leicht gemacht

Weiden sind im Garten ausgesprochen robust, anspruchslos und pflegeleicht – da macht Schwarz-Weide keine Ausnahme. Zudem sind die Pflanzen winterhart und als eines der ersten frühblühenden Gehölze ein wichtiger Futterlieferant für Bienen und andere Insekten. Was es beim Einpflanzen und Umpflanzen alles zu beachten gibt steht in unserem Ratgeber Weide pflanzen
Weide pflanzen leicht gemacht

Weide vermehren

Wenige Gehölze im Garten lassen sich so leicht vermehren wie Weiden, so auch Schwarz-Weide. Am einfachsten gelingt das mit Stecklingen; bei Sorten und speziellen Wuchsformen ist man hingegen auf veredelte Exemplare angewiesen. Wie einfach die vegetative Vermehrung ist zeigt Dir unser Ratgeber Weide vermehren

Pflegemaßnahmen

Weide richtig schneiden

Wie alle Arten und Sorten von Weide ist auch Schwarz-Weide gut schnittverträglich. Trotzdem gibt es auch beim Weiden schneiden einiges zu beachten. Was dabei wichtig ist verrät Dir unser Ratgeber Weide schneiden
Weide richtig schneiden

Wissenswertes

Das Laub von Schwarz-Weide ist schnell kompostierbar

Das Herbstlaub von Salix nigricans wird innerhalb von etwa einem Jahr zu wertvollem Laubkompost, den du zum Düngen deines Nutzgartens verwenden kannst. Nutze das Laub auch als Mulch, um den Boden vor Erosionen und Frost zu schützen.
Ob als Kompost oder als Mulch – so förderst du die Humusbildung.

Wert für Insekten und Vögel

Schwarz-Weide ist in Mitteleuropa heimisch und Nahrungsquelle/Lebensraum für Bienen

Insekten

Auf Pollen spezialisierte Wildbienenarten:
10

Wildbienenarten

Wildbienenpflanzen

Themen

Quelle: Photo by Cédric VT on Unsplash
Pflanzen für Tiere
Pflanzen für Tiere
Stand:
01.12.2022