Zum Tierprofil:

https://www.naturadb.de/tiere/agrochola-macilenta/

Gelbbraune Herbsteule
Quelle: Jussi Lindberg/shutterstock.com

Gelbbraune Herbsteule

Agrochola macilenta

Das Wichtigste auf einen Blick

Schmetterling ungefährdet
  • Gelbbraune Herbsteule wird auch Buchenmischwald-Herbsteule und Gelbbraune Eichenherbsteule genannt
  • Die Flügelspannweite der Falter beträgt 29 bis 40 mm
  • Kopf, Thorax und Vorderflügel variieren von hellocker bis fast orangebraun
  • Die innere und äußere Querlinie sind stark mit Zacken versehen
  • Rotbraun zeigt sich die Wellenlinie
  • Die Ring- und Nierenmakel sind relativ groß und beide rotbraun umrandet
  • Dunkelbraun gefärbt ist das untere Drittel der Nierenmakel mit weißgrauen Schuppen
  • Hellocker sind die Hinterflügel, sowie stark braungrau überstäubt
  • Die Falter kommen in waldreichen bis offenen, warmen, trockenen bis mäßig feuchte Gebieten im Flachland und Hügelland vor
  • Die Falter bilden eine Generation im Jahr und fliegen von Ende August bis Anfang Dezember
  • Die zunächst gelb gefärbten Eier werden an den Futterpflanzen abgelegt
  • Vor dem Schlüpfen wird das Ei braungrau
  • Die rötlich gefärbten Raupen sind kompakt mit einem kleinen, rötlich-braunen Kopf
  • Rücken und Nebenrückenlinien erscheinen hell gefärbt
  • Die Raupen ernähren sich von verschiedenen Pflanzen wie Spitzwegerich, Sal-Weide, Deutsche Eiche, Breitwegerich, Gewöhnliche Buche, Silber-Weide, Korb-Weide, Zitter-Pappel und noch einige mehr
  • Sie verpuppen sich und die Puppe hat einen undeutlich ausgebildeten Kremaster und zwei Hakenborsten überragen die anderen kleinen Borsten
  • Die Überwinterung findet als Ei statt
Allgemein
Familie: Eulenfalter
Gefährdung (Rote Liste): ungefährdet

Raupenfutterpflanzen

Ähnliche Arten