Echter Lavendel

Lavandula angustifolia

Halbstrauch
Wildform
winterhart
Bienenweide
essbar
Echter Lavendel (Lavandula angustifolia) Alle 12 Fotos anzeigen
Gesamte Pflanze von Echter Lavendel
  • Am Mittelmeer beheimateter Lippenblütler
  • Als Heilpflanze und Duftpflanze angebaut
  • Robust und anspruchslos
  • Untere Teile verholzen
  • Winterhärteste Lavendelart
  • Für trockene und sonnige Standorte
  • Attraktion für Bienen, Schmetterlinge und andere Insekten
  • Etherisches Öl hält Schadinsekten fern
  • Schnitt zweimal jährlich
  • Vermehrung über Samen oder Stecklinge
Wuchs
Pflanzenart: Halbstrauch
Höhe: 25 - 40 cm
Breite: 20 - 40 cm
Wurzelsystem: Flachwurzler
Frostverträglich: bis -23 °C (bis Klimazone 6)
Blüte
Blütenfarbe: blau
Blühzeit:
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Licht
Sonne
Laub
Blatt aromatisch ja (herb, würzig)
Boden
Boden: durchlässig
Wasser: trocken
Nährstoffe: nährstoffreicher Boden
PH-Wert: basisch / kalk
Kübel/Balkon geeignet: Ja
Sonstiges
Ordnung: Lippenblütlerartige
Familie: Lippenblütler
Gattung: Lavendel
ist essbar Verwendung: Salat, Sirup, Gewürz, Teepflanze, zum Räuchern, für ätherische Öle
Keimer: Lichtkeimer, Kaltkeimer

Was ist Echter Lavendel?

Echter Lavendel (Lavandula angustifolia) ist ein Mitglied der Familie der Lippenblütler (Lamiaceae) und am Mittelmeer beheimatet. Der immergrüne Strauch wird rund 60 Zentimeter hoch und wächst bevorzugt an nährstoffarmen und kalkreichen trockenen Standorten mit voller Sonne, in der er die reichhaltigste Blütenpracht ausbildet. Mit einer langen Pfahlwurzel findet er in der Tiefe immer noch einen Rest an Feuchtigkeit. Oberirdisch verholzen die Triebe und bilden aufrechtstehende vierkantige Zweige, die ebenso wie die Blätter von einem dünnen grauen Filz bedeckt sind. Die wechselständig stehenden Blätter sind schmal-lanzettlich und nadelförmig. Als Blütenstände entwickeln sich endständige Scheinähren mit zahlreichen violetten Lippenblüten, aus denen sich braune glänzende Klausen entwickeln.

Echter Lavendel im Garten

Standort

Echter Lavendel bevorzugt einen eher trockenen, aber sonnenreichen Standort mit einem nährstoffarmen Boden. Kalk mag er lieber als allzu viel Humus.

Schnitt

Mit zunehmendem Alter werden Lavendelbüsche kahl und holzig. Daher sollte man sie am besten zweimal im Jahr nach der Ein-Drittel-Zwei-Drittel-Regel zurückschneiden: nach der Blüte um ein Drittel kürzen, im zeitigen Frühjahr um zwei Drittel.

Vermehrung

Den Echten Lavendel kann man über Samen oder Stecklinge vermehren.

Verwendung

Die dekorativen Sträucher und Blüten eignen sich trefflich für Blumenbeete, Rabatten, Stein- und Kräutergärten. Selbst auf Balkon und Terrasse machen sie in großen Kübeln und Töpfen eine gute Figur und locken zahlreiche Insekten an.

Schädlinge

Mit seinem duftigen Lavendelöl lockt Lavendel nicht nur Bestäuber an, sondern hält auch Schädlinge fern. Auch Krankheiten machen den robusten Sträuchern so gut wie nie zu schaffen. Das Abhalten von Blattlaus & Co. funktioniert auch in der Nachbarschaft, sodass man Lavendelsträucher zum Schutz empfindlicherer Pflanzen platzieren kann. Selten finden sich Gallmücken, Käfer oder die Raupen von Wicklern ein.

Ökologie

Schmetterlingsraupen interessieren sich wenig für die Pflanze mit ihren streng riechenden aromatischen Ölen. Eine Ausnahme machen die der Achateule (Phlogophora meticulosa), die auch sonst wenig wählerisch sind. Umso interessierter sind Honigbienen, Hummeln, andere Wildbienen und Schmetterlinge am reichlich vorhandenen Nektar. Besonders gerne wird er von der Schuppen-Pelzbiene (Anthophora pubescens) besucht. Die blütensteten Honigbienen sammeln bei großen Beständen Lavendelhonig. Der cremige, bernsteinfarbene Sortenhonig erfreut sich großer Beliebtheit als Brotaufstrich und Mittel gegen Erkältungen erfreut.

Wissenswertes

Die intensiv duftenden Blüten des Lavendels sind für Nektarsammler äußerst attraktiv, aber für viele Plagegeister mit empfindlichen Näschen abschreckend. Die bekannteste Anwendung ist die von Lavendelkissen im Kleiderschrank gegen Motten, aber auch Stechmücken, Fliegen und Läuse hält Lavendelöl fern.

Das Wort Lavendel leitet sich übrigens vom lateinischen lavare, waschen ab. Schon die alten Römer verwendeten die aromatischen Pflanzen in ihren Thermen – moderne Shampoos und Badezusätze haben also eine lange Tradition. Der Artname angustifolia bedeutet schmalblättrig und unterscheidet ihn von anderen Lavendelarten.

Will man Echten Lavendel ernten, schneidet man die Triebe noch vor den Aufblühen ab. Zu Sträußchen zusammengebunden und über Kopf aufgehängt bleiben die Blüten lange erhalten. Die abgerebelten Blüten kann man als Lavendelsäckchen gegen Motten verwenden oder in der Küche benutzen. Sauerkirschen und Lavendel harmonieren perfekt miteinander, und die Blüten sind fester Bestandteil der französischen Kräutermischung Herbes de provence.

Echter Lavendel ist eine alte Heilpflanze, die als Tee oder zu Lavendelöl verarbeitet beruhigend und krampflösend wirkt. Die großen Lavendelfelder der französischen Provence dienen vor allem der Herstellung von Parfüm und Seife.

Neben den typischen blauvioletten Lavendelblüten gibt es auch welche in blau, rosa oder weiß. Die zahlreichen Zuchtsorten des Echten Lavendels unterscheiden sich in Höhe, Wüchsigkeit und Blütenfarbe.

Fotos

Gesamte Pflanze Echter Lavendel
Quelle: NaturaDB
Blatt Echter Lavendel
Quelle: NaturaDB
Gesamte Pflanze Echter Lavendel
Quelle: NaturaDB
Gesamte Pflanze Echter Lavendel
Quelle: NaturaDB
Gesamte Pflanze Echter Lavendel
Quelle: NaturaDB
Gesamte Pflanze Echter Lavendel
Quelle: NaturaDB
Gesamte Pflanze Echter Lavendel
Quelle: NaturaDB
Blüte Echter Lavendel
Quelle: NaturaDB
Gesamte Pflanze Echter Lavendel
Quelle: NaturaDB
Gesamte Pflanze Echter Lavendel
Quelle: Laslovarga, CC BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons
Blüte Echter Lavendel
Quelle: Andrew Butko, CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons
Blatt Echter Lavendel
Quelle: Forest & Kim Starr, CC BY 3.0 US, via Wikimedia Commons

Sorten Echter Lavendel

Sorte Blütenfarbe Blühzeit
Echter Lavendel (Wildform) blau
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Weißer Zwerg-Lavendel weiß
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Lavendel 'Arctic Snow' weiß
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Lavendel 'Blue Cushion' violett
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Lavendel 'Hidcote Blue' blau
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Lavendel 'Dwarf Blue' lila
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Lavendel 'Essence Purple' violett
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Lavendel 'Hidcote Blue' blau
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Lavendel 'Hidcote Pink' violett
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Lavendel 'Hidcote Superior' blau
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Lavendel 'Hidcote' blau
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Lavendel 'Imperial Gem' violett
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Lavendel 'Melissa Lilac' violett
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Lavendel 'Mrs. Katherine' rosa
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Lavendel 'Munstead' violett
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Lavendel 'Nana Alba' weiß
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Lavendel 'Peter Pan' blau
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Lavendel 'Rosea' rosa
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Lavendel 'Sara' pink
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Lavendel 'Siesta' violett
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Lavendel 'Sophia' blau
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Lavendel Thumbelina Leigh' blau
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d

Häufige Fragen

Ist echter Lavendel winterhart?

Der Echte Lavendel ist die Lavendelart, die den Winter am zuverlässigsten übersteht. Allerdings sollte man sie in unseren Breiten vor strengen Frösten unter -15°C schützen, indem man Reisig auf die Sträucher legt. In warmen Regionen wie Mosel und Kaiserstuhl ist das in der Regel nicht notwendig.

Wie hoch wird der echte Lavendel?

Echter Lavendel wird mit seinen hochragenden Blütenständen meist um die 60 Zentimeter hoch, selten erreicht er Höhen von einem Meter. Es gibt eine Reihe von Zuchtsorten, die deutlich kleiner ausfallen.

Ökologischer Wert

Echter Lavendel ist nicht heimisch und Nahrungsquelle/Lebensraum für Bienen

Insekten

Anzahl Wildbienenarten:
1
Nektarwert:
2
Pollenwert:
1

Themen

Balkon und Terrasse
Quelle: Foto von Markus Spiske auf Unsplash
Nutzgarten
Quelle: Foto von Carsten Ruthemann von Pexels
Pflanzen für Tiere