Lavendel als Balkonbepflanzung
Quelle: Harry Wedzinga/shutterstock.com
Ratgeber

Lavendel als Balkonbepflanzung

Dr. rer. medic. Harald Stephan
Autor:
Diplom-Biologe

Lavendel lässt sich problemlos im Topf pflanzen und auf dem Balkon kultivieren. So verleihst Du Deinem Urlaub auf Balkonien ein mediterranes Flair und tust vor allem den Bienen und Schmetterlingen in Deiner Umgebung etwas Gutes, auch und gerade mitten in der Stadt.

Grundsätzlich steht Lavendel auch auf dem Balkon am liebsten warm und sonnig – ein gegen Süden oder Westen gerichteter Balkon ist daher besser geeignet als ein Nordbalkon oder einer, der im Osten nur wenig Morgensonne mitbekommt. 

Kann man Lavendel auf dem Balkon überwintern?

Lavendel im Winter auf dem Balkon/im Kübel
Quelle: Angela Lock/shutterstock.com

Lavendel im Winter auf dem Balkon/im Kübel

Ja, kann man – wenn man die richtigen Sorten wählt und bei der Überwinterung einige Dinge beachtet. Du musst ihn den Lavendel nur rechtzeitig winterfest machen. Alles Wissenswerte, wie Du Lavendel im Topf oder Kübel auf dem Balkon oder auf der Terrasse überwintern kannst Du in unserem Ratgeber Lavendel überwintern nachlesen. Dort findest Du auch, welche Sorten und Arten von Lavendel winterhart sind.

Was sind die besten Lavendel für den Balkon?

Auf dem Balkon hält man am besten eine der kleiner bleibenden Sorten von Lavendel, wie Du sie unter den Links der folgenden Liste findest:

Winterharte Lavendelsorten gibt es von

Diese kannst Du mit ausreichendem Schutz im Freien auf dem Balkon überwintern. Ins Haus oder in den Wintergarten holen musst Du hingegen die nicht winterharten Lavendelsorten von

Wie pflegt man Lavendel im Blumenkasten?

Lavendel im Blumenkasten
Quelle: schab/shutterstock.com

Lavendel im Blumenkasten

Die Pflege von Lavendel im Topf oder Blumenkasten ist ähnlich wie die im Freiland, nur in kleinerem Maßstab. Näheres dazu findest Du in unseren Ratgebern Lavendel pflegen, Lavendel pflanzen und Lavendel schneiden. Das Wichtigste in Kürze:

  • Die beste Zeit zum Lavendel im Balkonkasten pflanzen liegt zwischen April und Anfang August. Dann hat der frisch gekaufte Lavendel bis zum Herbst noch ausreichend Zeit, einen guten Wurzelballen auszubilden. Zu spät im Jahr könnte das kritisch werden, und vor den Eisheiligen muss man mit Nachtfrösten rechnen, die dem Anwachsen und Austreiben nicht dienlich sind.
  • Der Topf, Kübel oder Balkonkasten muss groß genug sein, damit die Wurzeln genug Platz haben und der oberirdische Teil nicht vollkommen unproportioniert darin aussieht.
  • Das Pflanzgefäß muss eine gute Drainage haben, etwa mit Blähton oder Tonscherben.
  • Die Erde für den Lavendel muss gut durchlässig sein, nicht zu nährstoffreich und am besten etwas Kalk enthalten
  • Der Abstand der Lavendel im Balkonkasten sollte ruhig noch etwas Luft dazwischen lassen. Wie hoch und breit ein Lavendel im Topf wird hängt von der Art und Sorte ab; daher ist hier ein wenig Augenmaß gefragt. Im Zweifelsfalle kannst Du sie immer noch umpflanzen und auf größeren Abstand bringen.
  • Andere Möglichkeit, um das mit dem Abstand vom Lavendel im Balkonkasten zu regeln: Halte die Sträucher auf Abstand und fülle die Lücken mit kurzlebigen Begleitpflanzen auf. Die kannst Du dann bei Bedarf entfernen, falls der Platz zur Neige geht.
  • Am besten stehen die Pflanzen an einem warmen und geschützten Platz auf den Balkon, wo möglichst viel die Sonne scheint – bloß nicht in einer dunklen Ecke.
  • Der Boden sollte immer leicht feucht gehalten werden; vorübergehendes Austrocknen im Sommer ist nicht schlimm, aber Staunässe ist äußerst gefährlich für die Pflanzen.
  • Ein regelmäßiges Lavendel schneiden ist auch bei Balkonpflanzen erforderlich, damit sie nicht verholzen und nur noch wenig blühen.
  • Auf Balkon und Terrasse bieten die Lavendelblüten vielen Insekten Nahrung, insbesondere Bienen, Hummeln und Schmetterlingen. Keine Sorge beim Kaffeeklatsch auf dem Balkon, die Tiere interessieren sich eher für die Lavendelblüten als für Deinen Kuchen.
  • Wenn Du keinen Kompost zur Verfügung hast kannst Du den Lavendel auf dem Balkon auch mit wenig Mineraldünger düngen. Nur nicht zu viel davon, sonst wächst er aus, blüht kaum und wird anfällig für Krankheiten und Schädlinge.
  • Zum Überwintern muss der Lavendel je nach Art und Sorte ins Haus gebracht werden oder kann mit Vlies oder Luftpolsterfolie an einer geschützten Stelle auf dem Balkon stehenbleiben. Alles Wissenswerte über winterharte und nicht winterharte Lavendelsorten kannst Du im entsprechenden Ratgeber nachlesen.

Welche Blumenerde benutzt man für Lavendel auf dem Balkon?

Lavendel, gleich welche Sorte oder Art, braucht vor allem drei Dinge zum Glücklichsein: Sonne, Wärme und durchlässige Erde. 

Was für eine Erde für den Lavendel auf dem Balkon verwendest ist relativ egal, Hauptsache sie ist gut durchlässig und eher mineralisch als humos. Etwas Kalk ist willkommen, denn Lavendel braucht einen neutralen bis alkalischen Boden. Eine schwere lehmige Erde solltest Du unbedingt mit Sand oder Kies auflockern, wie in unserem Ratgeber Lavendel pflanzen beschrieben. Das Wasser muss auf jeden Fall gut ablaufen können, wobei eine Drainageschicht unten im Pflanzgefäß hilfreich ist. Leichte Feuchte ist dem Lavendel am liebsten, Trockenheit macht ihm nichts, nur Staunässe ist tödlich.

Wann muss man Lavendel im Topf schneiden?

Hierzu verweisen wir am besten gleich auf unseren Ratgeber Lavendel schneiden. Das Zurückschneiden von Lavendel ist auch hier notwendig, weil er auf dem Balkon nicht anders als im Freiland ohne Pflege vergreist und im unteren Anteil zu stark verholzt. Das geht mit der Zeit auf die Blüten und den neuen Austrieb. Zumindest solltest Du im Sommer nach der Blütezeit die Blütenstände abschneiden; die Lavendelblüten lassen sich in der Küche oder als Lavendelsäckchen weiterverwenden. Im Schnitt-Ratgeber kannst Du auch nachlesen, wie man eine Lavendelkugel schneidet kann oder wie man eine Halbkugel am besten hinbekommt.

Wie oft gießt man Lavendel im Topf?

Jaumigs/shutterstock.com
Quelle: Jaumigs/shutterstock.com

Wie oft muss man Lavendel gießen? Teste es mit dem Finger wie trocken der Boden ist und vermeide Staunässe

Wie oft man den Lavendel im Topf oder Blumenkasten gießen muss hängt von vielen Faktoren ab, wie Wetter, Substrat und Standort. Am besten prüfst Du mit den Fingern, ob die Erde trocken wird. Dann kannst Du den Lavendel vorsichtig gießen. Nur nicht zu viel, denn Staunässe hasst er wie die Pest. Gieße ihn bloß nicht auf Vorrat, wenn Du in Urlaub fährst, denn das funktioniert so nicht. Dann lieber mal einen Tag trocken stehen lassen; das macht ihm nichts aus. Näheres zum Gießen kannst Du im Ratgeber Lavendel Pflege nachlesen

Was passt zu Lavendel im Balkonkasten?

Geeignete Begleitpflanzen für Lavendel auf dem Balkon kannst Du ganz fix mit unserer Pflanzensuche finden. Versuch mal Dein Glück mit trockener und nährstoffarmer Boden, sonniger Stand und kübelgeeignet. Und was Du sonst noch gerne an Kriterien berücksichtigt haben möchtest. Am besten sieht Lavendel auf dem Balkon mit Pflanzen aus, die einen schönen Kontrast geben, mit anders geformten Blätter und Blüten mit einer anderen Farbe als lavendelblau.

Anzeige*

Bundesweiter Pflanzwettbewerb 2022 - Endlich Pflanzzeit
NaturaDB - Ratgeber und Hinweise

Weitere Ratgeber und Hinweise zur Pflanze

Quelle: vladdon/shutterstock.com
Quelle: Christine Bird/shutterstock.com
Quelle: New Africa/shutterstock.com
Quelle: Grekov's/shutterstock.com
Quelle: Magdalena Kowalik/shutterstock.com
Quelle: Kazlouski Siarhei/shutterstock.com
Quelle: asadykov/shutterstock.com