Asiatische Duftnessel

Agastache rugosa

Staude
Wildform
Bienenweide
lange Blühzeit
Asiatische Duftnessel (Agastache rugosa) Alle 3 Fotos anzeigen
Quelle: Em?ke Dénes, CC BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Aus Ostasien stammender Lippenblütler
  • Beliebte Heil- und Gewürzpflanze
  • Bis 80 Zentimeter hohe ausdauernde, mäßig winterharte sommergrüne Stauden
  • Nesselförmige aromatisch riechende Blätter
  • Schwänzchenartige Blütenstände mit rosa bis violetten Blüten an den Enden der Triebe
  • Vermehrung durch Teilen, Aussaat oder Stecklinge
  • Braucht durchlässigen, nahrhaften Boden mit reichlich Sonne
  • Regelmäßiger Rückschnitt und Auslichten fördern den Blütenreichtum
  • Gut mit anderen Stauden in Rabatten und vor Gehölz zu kombinieren
  • Pflegeleicht und anspruchslos, kaum von Schädlingen oder Krankheiten befallen
Wuchs
Pflanzenart: Staude
Höhe: 40 - 80 cm
Wurzelsystem: Flachwurzler
Blüte
Blütenfarbe: lila
Blühzeit:
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Licht
Sonne
Laub
Blatt aromatisch ja
Boden
Wasser: frisch bis trocken
Nährstoffe: nährstoffreicher Boden
Sonstiges
Ordnung: Lippenblütlerartige
Familie: Amaryllisgewächse
Gattung: Agastache
Diese Pflanze ist in Mitteleuropa nicht heimisch

Bedenke, die auf heimische Wildpflanzen angewiesenen Tierarten, wie die meisten Wildbienen- und Schmetterlingsarten sowie davon abhängige Vögel, sind von einem dramatischen Artenschwund betroffen. Mit heimischen Arten kannst du etwas zum Erhalt beitragen.

Was ist Asiatische Duftnessel?

Asiatische Duftnessel, Koreanische Duftnessel, Koreaminze oder Ostasiatischer Riesenysop (Agastache rugosa) gehört zur Familie der Lippenblütler (Lamiaceae). Die aromatischen Nesseln sind in großen Teilen Asiens eine beliebte Heilpflanze und verbreitetes Gewürz und werden mittlerweile weltweit in Gärten verwendet. Ihren Verbreitungsschwerpunkt hat sie in China, Taiwan, Korea und Japan, wo sie an feuchten Flussufern wächst.

Es handelt sich dabei um eine ausdauernde krautige Staude, die eine Höhe von 40-80 Zentimetern erreicht und vierkantige aufrechte oder aufsteigende Triebe aufweist, die sich erst in der oberen Hälfte verzweigen. Ihre entfernt an Brennnessel erinnernden kreuzgegenständigen Blätter haben einen 1-5 Zentimeter langen Stiel und eine breit-lanzettliche Form mit auslaufender Spitze und deutlich herzförmigem Grund. Die Blattspreite ist 5-10 Zentimeter lang und 3-7 Zentimeter breit mit grob gezähntem Rand. Oft sind sie zumindest auf den Blattnerven der Unterseite abstehend hell- oder dunkelgrün behaart.

An den Enden der Triebe erscheinen im Sommer 5-15 Zentimeter lange und zwei Zentimeter breite dichte zylindrische Scheinquirle. Die Lippenblüten sind typisch zygomorph mit Oberlippe und größerer Unterlippe. Die fünf schmal-dreieckigen Kelchblätter sind 5-6 Millimeter lang, die Kronblätter 8-10 Millimeter lang und rosa bis violett gefärbt. Zwei der fünf Staubblätter ragen weit aus den Blüten hervor. Die Tragblätter sind lanzettlich. Als Früchte werden 18 Millimeter lange eiförmige braune Kapseln gebildet.

Asiatische Duftnessel im Garten

Standort

Die Asiatische Duftnessel bevorzugt einen feuchten und nährstoffreichen lehmig-humosen Boden mit reichlich Sonne; im Schatten verlieren die Blätter ihr charakteristisches Aroma, wachsen kann sie aber auch noch im Halbschatten. Der Boden sollte gut durchlässig sein, sie mag zwar Feuchtigkeit, aber Staunässe ist ihr auf Dauer ebenso unzuträglich wie Trockenheit. Vor allem im Winter kann zu viel Wasser zum Problem werden. In kalten Regionen ist ein Winterschutz unbedingt anzuraten. Ansonsten kannst Du die Nesseln auch einjährig halten.

Schnitt

Bei der Asiatischen Duftnessel solltest Du im Frühjahr alle abgeblühten Teile bodennah abschneiden und die vertrockneten alten Herzen entfernen. Während der sommerlichen Blüte empfiehlt es sich die verblühten Triebe regelmäßig bis auf die nächsten Seitenzweige zurückzustutzen, damit diese neu austreiben und weiter blühen. Einzelne Stängel, die nicht mehr so recht voran wollen, kannst Du getrost ebenfalls in Bodennähe abschneiden, damit die Wurzeln neue Triebe bilden.

Vermehrung

Am leichtesten gelingt die Vermehrung durch Teilen der Bestände im zeitigen Frühjahr oder im Herbst. Die Samen kann man im Herbst sammeln und im beginnenden Frühjahr an Ort und Stelle im Garten aussäen. Ebenso kannst Du im Spätsommer halbverholzte Stecklinge bewurzeln. In wärmeren Regionen ohne strenge Fröste ist eine Selbstaussaat möglich.

Verwendung

Agastache rugosa macht sich mit ihren dekorativen Blütenähren gut in sonnigen Blumenbeeten und Staudenrabatten und kommt vor allem vor dem dunklen Hintergrund von Hecken und Gehölz gut zur Geltung. In der Vase halten sie sich recht lange als Schnittblumen.

Schädlinge

Vor allem bei langanhaltend trockenem Wetter kann sich Mehltau auf den Blättern der Asiatischen Duftnessel ansiedeln. Ansonsten hält das Kraut mit seinen ätherischen Ölen die meisten Fressfeinde wie auch Bakterien und Pilze fern und ist kaum von Schädlingen oder Krankheiten bedroht. Trotz des intensiven Aromas: Schnecken können vor allem Jungpflanzen gefährlich werden.

Ökologie

Die Asiatische Duftnessel ist bei uns nicht heimisch, aber insbesondere Honigbienen können den duftenden Blüten nicht widerstehen. Die Verbreitung der Samen erfolgt mit dem Wind oder durch das Anhaften an Pfoten und Schuhen. Verwildert oder verschleppt findet man sie in unseren Breitengraden eher selten, wohingegen sie andernorts vereinzelt als invasiver Neophyt gilt.

Wissenswertes

Der Name der Nessel und ihre Verwandtschaft: Achtung Verwechslungsgefahr!

Der Gattungsname Agastache kommt aus dem Griechischen und bedeutet sinngemäß vielährig, der Artname rugosa besagt auf Latein rau, wegen der sich so anfühlenden Blütenstände. Vom ganz ähnlichen Anisysop (Agastache foeniculum) unterscheidet sich der Ostasiatische Riesenysop durch anliegend behaarte Blätter mit einem gerundeten oder gestutzten, aber nicht ausgeprägt herzförmigen Grund, den nur 5-20 Millimeter langen Blattstiel und die eiförmigen statt lanzettlichen Tragblätter.

Asiatische Duftnessel in der TCM

Die Koreaminze gehört zu den 50 essenziellen Heilpflanzen der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). Für die Heildroge huoxiang werden die Blätter getrocknet und mit den eingeweichten, getrockneten und zerkleinerten Stängeln gemischt. Der Aufguss soll Krankheiten von Lunge, Milz und Magen heilen und wird vor allem zur Bekämpfung von Übelkeit, Erbrechen und Appetitlosigkeit eingesetzt. Eine neuere koreanische Studie von 2020 zeigt, dass huoxiang tatsächlich gegen Gastritis zu wirken scheint, und sogar als Naturheilmittel gegen COVID-19 wird die Asiatische Duftnessel diskutiert.

Gewürz in der koreanischen Küche

Ebenso wird das aromatische nach Minze oder Fenchel riechende und schmeckende Kraut in der Küche verwendet, beispielsweise für den in Korea und Japan beliebten Pfannkuchen jijimi. Vor allem in Südkorea nutzt man banga für Eintopfgerichte. Hier werden die aromatischen Blätter erst kurz vor Ende der Garzeit zugefügt, damit das Aroma nicht verkocht.

Riecht, schmeckt, heilt wie Patchouli

Wegen seines Geruchs wird die Asiatische Duftnessel auch als Chinesischer Patchouli bezeichnet, ist aber mit dem „echten“ Patchouli Pogostemon cablin nur entfernt verwandt. Medizinisch werden sie weitestgehend gleich verwendet. Tatsächlich ähnlich sind die Bestandteile des ätherischen Öls wie Estragol, p-Anisaldehyd, Limonen, Caryophyllen und Methylchavicol. Sie wirken antibakteriell, fungizid, fiebersenkend, verdauungsfördernd und schweißtreibend.

Fotos

Gesamte Pflanze Asiatische Duftnessel
Quelle: Em?ke Dénes, CC BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons
Blatt Asiatische Duftnessel
Quelle: Dalgial, CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons
Blüte Asiatische Duftnessel
Quelle: Qwert1234, CC BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons

Sorten Asiatische Duftnessel

Sorte Blütenfarbe Blühzeit
Asiatische Duftnessel (Wildform) lila
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Asiatische Duftnessel 'Alabaster' -
Asiatische Duftnessel 'Black Adder' -
Asiatische Duftnessel 'Blue Fortune' violett
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Asiatische Duftnessel 'Golden Jubilee' -
Koreanische Minze lila
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Duftnessel 'Serpentine' -
Was sind mehrjährige Stauden?

Mehrjährige Stauden bleiben über viele Jahre erhalten. Den Winter überdauern sie eingezogen in Wurzeln, Zwiebeln oder anderen unterirdischen Speicherorganen und treiben im nächsten Frühjahr wieder aus.

Häufige Fragen

Ist Duftnessel winterhart?

Agastache rugosa ist begrenzt winterhart – in kälteren Gebieten ist ein Winterschutz daher unbedingt angebracht. Wer auf Nummer sicher gehen will kann einfach im Spätsommer halbverholzte Stecklinge bewurzeln und die im Haus überwintern, falls die Mutterpflanze doch zu viel Frost abbekommen sollte. Sie wachsen schnell und zuverlässig an und bilden schnell neue Pflanzen.

Ist Duftnessel mehrjährig?

Die Koreanische Duftnessel ist wie ihre Duftnessel-Schwestern, allen voran die Anis-Duftnessel (Agastache foeniculum) ausdauernd. Im Herbst verliert sie ihre Blätter und treibt im Frühjahr erneut aus, um im Sommer reichen Blütenflor zu bilden. Das funktioniert allerdings nur, wenn es ihr nicht zu kalt wird. Das größte Problem ist ein winterfeuchter Boden. Daher sollte man ihn gut locker halten, etwa durch Einarbeiten von Kies oder Sand, damit sich keine Staunässe bildet. Ansonsten muss man die Pflanzen im Winter vor der ärgsten Kälte schützen, damit sie überleben. Dann halten sie sich im Garten viele Jahre.

Ist Duftnessel giftig?

Nein, im Gegenteil. Die Koreaminze gehört zu den beliebtesten Heilkräutern der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) und wird dort vor allem bei Verdauungsbeschwerden, Appetitlosigkeit und Magen-Darm-Erkrankungen eingesetzt. Vor allem in der koreanischen Küche ist sie ein beliebtes Würzkraut, das in Pfannkuchen und Eintöpfen ein an Fenchel oder Pfefferminze erinnerndes Aroma verleiht.

Wann Duftnessel zurückschneiden?

Bevor es mit der Blüte neu zur Sache geht solltest Du rechtzeitig vor dem Austrieb im Frühjahr alle alten Teile bis nah am Boden abschneiden. Später empfiehlt es sich, die abgeblühten Triebe bis auf den nächsten Seitenzweig zurückzuschneiden; der treibt dann neue Ästchen und Blüten. Ansonsten kannst Du schwächliche Zweige in Bodennähe entfernen und so neuem und blühstarkem Ersatz Platz machen.

Ökologischer Wert

Asiatische Duftnessel nicht heimisch und Nahrungsquelle/Lebensraum für Bienen

Insekten

Stauden mit lila Blüten