Lavendel gegen Mücken
Quelle: asadykov/shutterstock.com
Ratgeber

Lavendel gegen Mücken

Dr. rer. medic. Harald Stephan
Autor:
Diplom-Biologe

Lavendel ist ein Repellent – das ist eine Substanz, die Tiere fernhält, ohne ihnen zu schaden. Das gilt für eine Reihe von Insekten, die den Geruch von ätherischem Lavendelöl unangenehm findent. Dazu gehören neben Blattläusen und Kleidermotten auch Stechmücken und andere nervige Besucher. Bevor die Blutsauger einen lauen Sommerabend im Garten oder auf dem Balkon vermiesen kannst Du sie mit Lavendel in die Flucht treiben und Mückenstichen vorbeugen. 

Positiver Nebeneffekt: Als Heilpflanze wirkt Lavendel mit seinem Duft beim Menschen für Entspannung – das kann nach einem gemütlichen Grillabend und vor dem Schlafengehen nicht schaden, zumal wenn man sich nicht noch um juckende Quaddeln kümmern muss.

  • Lavendelstrauch im Garten oder Lavendel im Kübel auf Balkon und Terrasse. Ein paar Lavendelsträucher neben der Sitzecke im Garten oder ein Lavendel auf dem Balkon vertreibt die lästigen Plagegeister. Das funktioniert natürlich am besten, wenn nicht gerade viel Wind bläst – dann riecht der Feind vielleicht doch eher den verlockenden Schweiß als die aromatischen Büsche. 
  • Lavendelsträuße und Lavendelsäckchen. Es müssen nicht immer die ganzen Pflanzen sein, die bei der Lavendelernte selber gemachten Lavendelsträußchen und Lavendelsäckchen leisten mit ihren getrockneten Blüten den gleichen Dienst. Die kannst Du auch auf die Fensterbank am geöffneten Fenster legen oder beim abendlichen Beisammensein im Garten auf den Tisch.
  • Lavendelöl in Duftlampen. Genauso gut helfen ein paar Tropfen Lavendelöl in einer Duftlampe. Das ätherische Öl solltest Du nie pur hineingeben, sondern immer auf Wasser; dann verdampft es wesentlich gleichmäßiger und ist nicht schon nach wenigen Minuten komplett verflogen.
  • „Lavendelblütenöl“ gegen Stechmücken selber machen. Damit ist nicht das ätherische Öl gemeint, sondern ein Pflanzenöl, das mit Lavendelblüten oder Lavendelöl angereichert wird. Das Rezept ist ähnlich wie beim Lavendelblütenessig, nur ohne Deko. Die kannst Du mit dazutun, wenn Du das Lavendelblütenöl in der Küche verwenden möchtest statt gegen Mücken. Das Rezept für Lavendelblütenöl gegen Mücken:
    • Getrocknete Lavendelblüten in eine Flasche füllen.
    • Mit einem neutralen Pflanzenöl wie Rapsöl oder Sonnenblumenöl übergießen. 
    • Bei dieser Gelegenheit kannst Du auch ein speziell hautpflegendes Öl wie Avocadoöl, Jojobaöl oder Kokosöl untermischen.
    • An einem warmen Platz zwei Wochen stehenlassen und dabei täglich schütteln.
    • Abfiltrieren und in eine neue Flasche füllen. Danach kühl und lichtgeschützt aufbewahren.
    • Schnellmethode: Öle einfach mit ein paar Tropfen Lavendelöl versetzen, fertig.
    • Das Öl kannst Du nun zur Anwendung in kleinen Mengen auf der unbekleideten Haut verreiben. Stechmücken nehmen vor dem Lavendel Reißaus und suchen sich lieber eine weniger geruchsintensive Tankstelle.

Anzeige*

Bundesweiter Pflanzwettbewerb 2022 - Endlich Pflanzzeit
NaturaDB - Ratgeber und Hinweise

Weitere Ratgeber und Hinweise zur Pflanze

Quelle: vladdon/shutterstock.com
Quelle: Christine Bird/shutterstock.com
Quelle: New Africa/shutterstock.com
Quelle: Grekov's/shutterstock.com
Quelle: Magdalena Kowalik/shutterstock.com
Quelle: Harry Wedzinga/shutterstock.com
Quelle: Kazlouski Siarhei/shutterstock.com