Lavendel pflanzen
Quelle: Christine Bird/shutterstock.com
Ratgeber

Lavendel pflanzen

Dr. rer. medic. Harald Stephan
Autor:
Diplom-Biologe

Lavendel ist ein schöner Blickfang – er besticht nicht nur durch seine immergrünen und behaarten Blätter und die wundervoll duftenden typisch lavendelfarbenen, blauen, violetten, weißen oder rosa Blüten. Kein Wunder, dass man im Gartenhandel so viele Lavendelsorten zu kaufen bekommt. 

Was muss man beim Lavendel pflanzen beachten?

Hast Du einen frischen Topf ergattert, gilt es beim Einbürgern einiges zu beachten:

  • Von April bis Anfang August erstreckt sich die beste Zeit zum Lavendel pflanzen. Dann können sich die Sträucher bis zum Herbst fest etablieren und genug Wurzeln bilden. Winterharter Lavendel übersteht so die kalte Jahreszeit am sichersten.
  • Lavendel braucht einen mäßig nährstoffreichen, trockenen bis frischen, unbedingt gut durchlässigen Boden mit neutralem bis alkalischem pH-Wert. Er kann ruhig lehmig sein, muss dann aber mit Sand oder Kies aufgelockert werden. Kalk ist ihm lieber als allzu viel Humus.
  • Vor allem im Winter reagiert er empfindlich auf Staunässe. Sie macht insbesondere den nicht vollkommen winterharten Lavendelsorten und -hybriden schnell den Garaus. 
  • Lavendel ist im Sommer ein warmer und sonniger Standort am liebsten. Wird der Boden an heißen Tagen mal vorübergehend trocken macht ihm das weniger aus als stehende Nässe. Die sommerliche Hitze geniest er sogar. Vor einer sonnenbeschienenen Mauer oder an einem ähnlich geschützten warmen Platz wächst und blüht er am besten.
  • Im Freiland solltest Du bei Lavendel durchschnittlich 3-5 Pflanzen pro Quadratmeter einplanen. Bei größeren und breiteren Sorten eher weniger, bei den kleineren Lavendelsorten eher mehr.

Wo im Garten kann man Lavendel pflanzen?

Typische Standorte für Lavendel sind

  • Steingarten
  • Bauerngarten
  • Steppengarten
  • Heidegarten
  • Staudenrabatten
  • Rosenbeete

Wie pflanzt man Lavendel?

Alles so weit klar? Standort und Boden passen? Dann kann es ja mit dem Lavendel pflanzen losgehen:

  • Hebe ein ausreichend großes Loch aus, in das der Wurzelballen ohne Quetschen gut hineinpasst. 
  • Für den Start kannst Du eine dünne Schicht Kompost oder Mulch hineingeben, bevor Du den neuen Lavendel darin versenkst.
  • Erde auffüllen und den Wurzelballen fest andrücken.
  • Gegebenenfalls solltest Du ihm jetzt auch gleich den ersten Erziehungsschnitt verpassen; näheres dazu findest Du in unserem Ratgeber Lavendel schneiden.
  • In der folgenden Woche immer schön gleichmäßig feucht halten, aber nicht zu nass.
  • Den Lavendel zu düngen ist jetzt absolut nicht notwendig, lass Deinen neuen Schützling erst einmal Fuß fassen.

Anzeige*

Bundesweiter Pflanzwettbewerb 2022 - Endlich Pflanzzeit
NaturaDB - Ratgeber und Hinweise

Weitere Ratgeber und Hinweise zur Pflanze

Quelle: vladdon/shutterstock.com
Quelle: New Africa/shutterstock.com
Quelle: Grekov's/shutterstock.com
Quelle: Magdalena Kowalik/shutterstock.com
Quelle: Harry Wedzinga/shutterstock.com
Quelle: Kazlouski Siarhei/shutterstock.com
Quelle: asadykov/shutterstock.com