Zum Pflanzenprofil:

https://www.naturadb.de/pflanzen/salix-alpina/?thema=38

Alpenweide (Salix alpina)
Quelle: Salicyna, CC BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons
Super Insekten-pflanze

Alpenweide

Salix alpina

Das Wichtigste auf einen Blick

heimische Wildform Gehölz winterhart Super Insektenpflanze
  • Die Alpenweide ist ein kleines, schwachwachsendes, heimisches Gehölz für den sonnigen Standort
  • Natürlicher Lebensraum sind Gebirge, Waldränder, Gebüsche, Lichtungen und Böschungen
  • Winzige ei-längliche bis fast rundliche, ganzrandige, grüne Blätter
  • Rosafarbene Blütenkätzchen im Mai werden zur Nahrungsquelle von Bienen
  • Normaler, sandiger bis lehmiger, steiniger, frischer Boden
  • Idelales Gehölz für Tröge und Kübel, im Steingarten und als Bienenweide
🏡 Standort
Licht: Sonne
Boden: durchlässig
Wasser: frisch
Nährstoffe: normaler Boden
Kübel/Balkon geeignet: ja

Thematisch passende Pflanzen:

🌱 Wuchs
Pflanzenart: Gehölz
Wuchs: klein, niedrig, schwach wachsend
Höhe: 10 - 15 cm
Breite: 20 - 40 cm
Zuwachs: 3 - 8 cm/Jahr
frostverträglich: bis -28 °C (bis Klimazone 5)
Wurzelsystem: Flachwurzler
🌼 Blüte
Blütenfarbe: rosa
Blühzeit:
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Blütenform: Kätzchen
🍃 Laub
Blattfarbe: grün
Blattphase: sommergrün
Blattform: ei-länglich bis fast rundlich, ganzrandig
🐝 Ökologie
Bestandssituation (Rote Liste): extrem selten
Gefährdung (Rote Liste): vom Aussterben bedroht
Wildbienen: 32 (Nektar und/oder Pollen, davon 10 spezialisiert)
Schmetterlinge: 18
Raupen: 137 (davon 28 spezialisiert)
Schwebfliegen: 19
Käfer: 33
Nektarwert: 4/4 - sehr viel
Pollenwert: 4/4 - sehr viel
🌐 Regionale Verbreitung der Art

Bitte beachte, dass die angezeigte Verbreitung auf der Karte lediglich als grobe Orientierungshilfe dienen soll. Für eine detailliertere Darstellung und mehr Informationen zur Verbreitung besuche doch gern floraweb.de.

Verbreitung:
häufig
mittel
gering
Höhenlage: subalpin (1000m-1100m1 / 1500m-2500m)2
bis
alpin (>1000m1 / 2000m-3000m)2

1 Mittelgebirge / 2 Alpen⁠

ℹ️ Sonstiges
Pflanzen je ㎡: 4
⤵️ Klassifizierung
Ordnung: Malpighienartige
Familie: Weidengewächse
Gattung: Weiden
Heimische Wildpflanzen sind die neuen Exoten
Markus Wichert

Heimische Wildpflanzen sind vielerorts selten geworden und damit die neuen Exoten in unseren Gärten. Sie sind, im Gegensatz zu Neuzüchtungen und Neuankömmlingen, eine wichtige Nahrungsquelle für Wildbienen und Schmetterlinge. In puncto Stand- und Klimafestigkeit sind sie anderen Arten deutlich überlegen. Auch kalte Winter überleben sie meist ohne Probleme. Gut für dich, gut für die Natur.
Also pflanzt heimische Arten, so wie diese!

Markus Wichert Naturgärtner

Was ist die Alpenweide?

Die Alpenweide ist ein Gehölz mit einer Wuchshöhe zwischen 10 und 15 Zentimeter. Sie bildet flache Wurzeln und hat grünes Laub.

Alpenweide blüht im Mai. Sie hat rosa farbene Blüten.

Das Verbreitungsgebiet ist im . Alpenweide kommt im tiefste Hochgebirge bis Hochgebirge vor.

Alpenweide ist laut Roter Liste vom Aussterben bedroht.

Alpenweide im Garten

Standort

Der Boden sollte normal und durchlässig sowie frisch sein. Alpenweide bevorzugt einen sonnigen Standort. Im Winter ist sie als heimische Pflanze gut frosthart.

Weide pflanzen leicht gemacht

Weiden sind im Garten ausgesprochen robust, anspruchslos und pflegeleicht – da macht Alpenweide keine Ausnahme. Zudem sind die Pflanzen winterhart und als eines der ersten frühblühenden Gehölze ein wichtiger Futterlieferant für Bienen und andere Insekten. Was es beim Einpflanzen und Umpflanzen alles zu beachten gibt steht in unserem Ratgeber Weide pflanzen
Weide pflanzen leicht gemacht

Alpenweide auf dem Balkon halten

Salix alpina ist kübelgeeignet und kann somit auf dem Balkon oder einer Terrasse gehalten werden. Wichtig ist jedoch, ein Pflanzgefäß in geeigneter Größe zu verwenden - grundsätzlich lieber eine Nummer größer als zu klein.

Pflegemaßnahmen

Weide richtig schneiden

Wie alle Arten und Sorten von Weide ist auch Alpenweide gut schnittverträglich. Trotzdem gibt es auch beim Weiden schneiden einiges zu beachten. Was dabei wichtig ist verrät Dir unser Ratgeber Weide schneiden
Weide richtig schneiden

Wissenswertes

Das Herbstlaub der Alpenweide ist sehr gut kompostierbar

Das Herbstlaub von Salix alpina wird innerhalb von rund einem Jahr zu perfektem Laubkompost, den du zum Düngen deines Nutzgartens verwenden kannst. Nutze das Laub auch als Mulch, um den Boden vor Erosionen und Frost zu schützen.
Ob als Kompost oder als Mulch – so förderst du die Humusbildung.

Weiterlesen

Fotos (2)

Gesamte Pflanze Alpenweide
Quelle: Salicyna, CC BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons
Blüte Alpenweide
Quelle: Petr Filippov, CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons

Wert für Insekten und Vögel

Alpenweide ist in Mitteleuropa heimisch und Nahrungsquelle/Lebensraum für Bienen, Schmetterlinge und Schmetterlingsraupen

spezialisierte Wildbienen:
0
Auf Pollen spezialisiert
Wildbienen insgesamt:
0
Nektar und/oder Pollen
Schmetterlinge:
0
Raupen spezialisiert:
0
Raupenarten:
0
Schwebfliegenarten:
0
Käfer:
0

Wildbienenarten

Schmetterlingsarten

Schwebfliegen

Käfer

Zwerggehölze

Themen

Balkon und Terrasse
ArTono/shutterstock.com
Zwerggehölze
taylon/shutterstock.com
Steingarten Pflanzen
K.-U. Haessler/shutterstock.com
Stand:
17.01.2024