Gefleckte Taubnessel

Lamium maculatum

Staude
Wildform
winterhart
Wichtige Bienenpflanze
wintergrün
lange Blühzeit
Gefleckte Taubnessel (Lamium maculatum) Alle 4 Fotos anzeigen
Quelle: Krzysztof Ziarnek, Kenraiz, CC BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Einheimische Taubnessel, gehört zu den Lippenblütlern
  • Bis zu 60 Zentimeter hoch, bestandsbildend
  • Ausbreitung mit Ausläufern und Samen
  • Sehr variables Blattwerk, oft mit heller Zeichnung
  • Purpurfarbene Blüten in den oberen Blattachseln
  • Liebt feuchten und stickstoffhaltigen Boden im Halbschatten
  • Guter Bodendecker
  • Wichtige Futterpflanze vor allem für Hummeln
  • Raupenfutter für Schmetterlinge
  • Essbare Blüten und Blätter
Wuchs
Pflanzenart: Staude
Höhe: 20 - 60 cm
Wurzelsystem: Flachwurzler
Wurzelausläufer: Ausläufer
Frostverträglich: bis -34 °C (bis Klimazone 4)
Blüte
Blütenfarbe: pink
Blühzeit:
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Zweitblühte nach Sommerschnitt ja
Licht
Sonne bis Schatten
Laub
Blatt wintergrün ja
Boden
Boden: durchlässig bis humos
Wasser: frisch bis trocken
Nährstoffe: nährstoffreicher Boden
Sonstiges
Ordnung: Lippenblütlerartige
Familie: Lippenblütler
Gattung: Taubnesseln
Heimische Wildpflanzen sind die neuen Exoten

Heimische Wildpflanzen sind vielerorts selten geworden und damit die neuen Exoten in unseren Gärten. Sie sind, im Gegensatz zu Neuzüchtungen und Neuankömmlingen, eine wichtige Nahrungsquelle für Wildbienen und Schmetterlinge. In puncto Stand- und Klimafestigkeit sind sie anderen Arten deutlich überlegen. Auch kalte Winter überleben sie meist ohne Probleme. Gut für dich, gut für die Natur.
Also pflanzt heimische Arten, so wie diese!

Was ist Gefleckte Taubnessel?

Gefleckte Taubnessel oder Bienensaug (Lamium maculatum) ist eine der häufigsten einheimischen Taubnesselarten und gehört zur Familie der Lippenblütler (Lamiaceae). Das ausdauernde, selten einjährige Kraut erreicht mit seinen Blütenständen eine Wuchshöhe von bis zu 60 Zentimetern und bildet oftmals dichte Bestände. Man findet sie verbreitet und häufig in Unkrautgesellschaften von Waldrändern, Ufersäumen, an Wegrändern und Zäunen wie auch auf Staudenfluren.

Einer kräftigen und tiefreichenden Wurzel entspringen zahlreiche oberirdische und unterirdische Ausläufer. Die vierkantigen und innen hohlen Stängel sind aufrecht oder aufsteigend, nur am Grund wenig verzweigt, kahl oder abstehend weiß behaart und vor allem nach oben hin dunkelrot gefärbt. Die dunkelgrünen Blätter stehen kreuzgegenständig, haben einen langen Stiel, der weiter oben am Stängel zusehends kürzer wird. Ihre Spreite ist variabel von eiförmig bis herzförmig, immer aber mit einer lang auslaufenden Spitze und einem doppelt und grob gesägtem Rand. Sie sind dicht behaart und haben häufig eine hellere Zeichnung in der Mitte.

Die in Scheinquirlen angeordneten Blüten stehen in den Achseln der oberen Stängelblätter. Sie sind purpurfarben, selten weiß und typisch für die Gattung mit Ober- und Unterlippe versehen. Die Kelchblätter sind verwachsen, lang gespitzt und deutlich kürzer als die Kronblätter. Ihre Kronröhre ist aufwärts gebogen, innen mit einem weißen Haarring versehen und 20-30 Millimeter lang. Die Unterlippe ist gefleckt, der Pollen deutlich rot gefärbt. Als Früchte bilden sich Klausenfrüchte, die in vier Klausen zerfallen.

Gefleckte Taubnessel im Garten

Standort

Die Gefleckte Taubnessel bevorzugt einen feuchten, mild-neutralen humosen und lockeren Ton- und Lehmboden mit reichlich Nährstoffen – sie gilt als Stickstoffzeiger. Der Stand sollte halbschattig sein.

Schnitt

Ein Schneiden ist bei der Gefleckten Taubnessel nur zum Entfernen alter Triebe oder zum Begrenzen des ausufernden Wachstums notwendig.

Vermehrung

Die Vermehrung der Gefleckten Taubnessel ist durch Teilen der Horste am einfachsten möglich; darüber hinaus kann man die Samen zeitig im Frühjahr an Ort und Stelle im Garten aussäen. Einmal angepflanzt verbreitet sie sich mit Samen und Ausläufern auch fleißig selbst.

Verwendung

Mit ihren hübschen Blüten und Blättern ist die Gefleckte Taubnessel vor allem wichtig für Hummeln und Schmetterlinge. Sie macht sich gut in Blumenbeeten und Rabatten, aber auch am Gehölzrand oder am Rand von Staudenbeeten. Als Bodendecker erobert sie schnell große Flächen.

Schädlinge

Schnecken machen sich bevorzugt über die jungen Triebe her, ältere Pflanzen haben deutlich weniger zu befürchten. Um die Blüten herum tummeln sich häufig Blattläuse, und bisweilen werden die Blätter von Rostpilzen befallen.

Ökologie

Die Blüten der Gefleckten Taubnessel locken mit ihrem intensiven Geruch und weisen mit Saftmalen den Weg zum Nektar. Der bleibt jedoch wegen der langen Kronröhre nur langrüsseligen Insekten vorbehalten, insbesondere Hummeln und Schmetterlingen. Einige kurzrüsslige Hummeln und Bienen knabbern kurzerhand ein Loch in die Seite der Röhre, um so ohne Bestäubungsleistung an den süßen Saft heranzukommen.

Fünf Wildbienen sammeln an der Gefleckten Taubnessel Pollen für ihre Brutnester, die Sandbienen Andrena nitida und Andrena flavipes sowie Osmia bicornis und die beiden Pelzbienen Anthophora plumipes und Anthophora pubescens.

Die Blätter verwenden elf Schmetterlinge als Raupenfutter, allesamt Eulenfalter und Spanner wie Messingeule (Diachrysia chrysitis) oder der Gelbe Fleckenspanner (Pseudopanthera macularia).

Das ölhaltige Elaiosom der Samen zieht Ameisen an, die für die Verbreitung sorgen. Darüber hinaus werden die Samen auch vom Wind aus den getrockneten offenen Kapseln herausgestreut.

Wissenswertes

Die Gefleckte Taubnessel ist sehr formenreich und bildet zahlreiche Varietäten mit unterschiedlicher Blattform, -größe, Behaarung und Blütenfarbe. Neben der purpurfarben blühenden Wildform gibt es auch weiße Albinos und Zuchtsorten mit panaschierten Blättern im Gartenfachhandel.

Fotos

Gesamte Pflanze Gefleckte Taubnessel
Quelle: Krzysztof Ziarnek, Kenraiz, CC BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons
Blüte Gefleckte Taubnessel
Quelle: Bff, CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons
Blatt Gefleckte Taubnessel
Quelle: JoJan, CC BY 3.0, via Wikimedia Commons
Gesamte Pflanze Gefleckte Taubnessel
Quelle: NaturaDB

Sorten Gefleckte Taubnessel

Sorte Blütenfarbe Blühzeit
Gefleckte Taubnessel (Wildform) pink
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Gefleckte Taubnessel 'Argenteum' rosa
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Gefleckte Taubnessel 'Chequers' violett
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Silberblatt-Taubnessel 'Pink Pewter' rosa
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Gefleckte Taubnessel 'Red Nancy' rosa
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Gefleckte Taubnessel 'Roseum' rosa
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Gefleckte Taubnessel 'Shell Pink' rosa
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Gefleckte Taubnessel 'Silbergroschen' lila
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Gefleckte Taubnessel 'White Nancy' weiß
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Gefleckte Taubnessel 'Beacon Silver' -
Was sind mehrjährige Stauden?

Mehrjährige Stauden bleiben über viele Jahre erhalten. Den Winter überdauern sie eingezogen in Wurzeln, Zwiebeln oder anderen unterirdischen Speicherorganen und treiben im nächsten Frühjahr wieder aus.

Häufige Fragen

Kann man Gefleckte Taubnessel essen?

Ohne Probleme – Blätter und Blüten lassen sich gut in einem Wildkräutersalat verwenden oder zur Dekoration benutzen. Man kann daraus auch ein spinatartiges Wildgemüse herstellen, ein Kräuterpesto oder einen Kräuterquark.

Ökologischer Wert

Gefleckte Taubnessel in Mitteleuropa heimisch und Nahrungsquelle/Lebensraum für Bienen, Schmetterlinge

Insekten

Anzahl Wildbienenarten:
5
Anzahl Schmetterlingsarten:
11
Nektarwert:
2
Pollenwert:
1
Dient als Futterplanze für Raupen:
11

Gefleckte Taubnessel passt gut zu

Themen

Pflanzen für Tiere
Pflanzen für Tiere
Quelle: Photo by Peter Monsberger from Pexels
Pflanzen für Tiere