Kriechender Günsel

Ajuga reptans

Staude
Wildform
Wichtige Bienenpflanze
essbar
wintergrün
lange Blühzeit
Kriechender Günsel (Ajuga reptans) Alle 4 Fotos anzeigen
Quelle: G. Edward Johnson, CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Einheimischer Lippenblütler
  • Guter Bodendecker, schnelle Ausbreitung mit Ausläufern
  • Blaue, seltener weiße oder rosa Blüten in dichten Wirteln
  • Pflegeleicht, robust und winterhart
  • Für nährstoffreiche und feuchte Böden mit Halbschatten oder Schatten
  • Vermehrung durch Teilung oder mit bewurzelten Trieben
  • Bestäubt durch Schmetterlinge und Bienen
  • Pollenquelle für 11 Wildbienen und Nektarquelle und Raupenfutter für 11 Schmetterlinge
  • Alte Heilpflanze gegen Erkältungen und entzündliche Hauterkrankungen
  • Essbare Blätter und Blüten
Wuchs
Pflanzenart: Staude
Wuchs: bodendeckend
Wuchs Konkurrenz: mittel
Höhe: 15 - 30 cm
Wurzelsystem: Flachwurzler
Blüte
Blütenfarbe: blau
Blühzeit:
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Zweitblühte nach Sommerschnitt ja
Licht
Sonne bis Halbschatten
Laub
Blatt wintergrün ja
Boden
Wasser: feucht bis frisch
Nährstoffe: nährstoffreicher Boden
PH-Wert: sauer
Kübel/Balkon geeignet: Ja , Kübelgröße klein
Sonstiges
Ordnung: Lippenblütlerartige
Familie: Lippenblütler
Gattung: Günsel
ist essbar Verwendung: Salat, Garnierung
Aussaat:
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Keimer: Lichtkeimer, Kaltkeimer
Heimische Wildpflanzen sind die neuen Exoten

Heimische Wildpflanzen sind vielerorts selten geworden und damit die neuen Exoten in unseren Gärten. Sie sind, im Gegensatz zu Neuzüchtungen und Neuankömmlingen, eine wichtige Nahrungsquelle für Wildbienen und Schmetterlinge. In puncto Stand- und Klimafestigkeit sind sie anderen Arten deutlich überlegen. Auch kalte Winter überleben sie meist ohne Probleme. Gut für dich, gut für die Natur.
Also pflanzt heimische Arten, so wie diese!

Was ist Kriechender Günsel?

Kriechender Günsel (Ajuga reptans) ist, wie der Name bereits andeutet, eine kriechende immergrüne Rhizomstaude, die sich im Garten mit Hilfe von oberirdischen Ausläufern schnell ausbreitet. Das Mitglied aus der Familie der Lippenblütler (Lamiaceae) trifft man häufig auf Wiesen, feuchten Waldrändern, Schlägen und krautreichen Laubwäldern an. Er ist in Europa bis zum Kaukasus und Iran beheimatet.

Seine vierkantigen aufsteigenden Stängel sind zweizeilig behaart und erreichen eine Höhe von bis zu 30 Zentimetern. Die lang gestielten elliptischen oder ovalen Grundblätter sind bis zu 10 Zentimeter lang, weich, kahl, mittelgrün, oft rötlich überlaufen und bei dieser Art zur Blütezeit noch vorhanden; sie stehen in einer Rosette und sind wesentlich größer als die oberen Stängelblätter. Zudem sind die Blätter wesentlich länger als die obersten Deckblätter.

Die blauen, seltener rosafarbenen oder weißen Blüten erscheinen zu 6-8 in wirteligen Scheinquirlen in den Achseln blattähnlicher Hochblätter. Die typischen Lippenblüten sind 1-2 Zentimeter lang, fünfzählig, zwittrig und zygomorph mit einer winzigen Oberlippe und einer prominenten vierzipfeligen Unterlippe, die dunklere Adern aufweist. Die Kelchröhre weist in ihrem Inneren einen haarigen Ring auf; der Kelch ist kurz und weich behaart, glockenförmig, mit fünf dreieckigen Kelchzähnen. Aus den oberständigen Fruchtknoten bilden sich vierkammerige Spaltfrüchte mit Samen.

Kriechender Günsel im Garten

Standort

Kriechender Günsel möchte einen frischen und nährstoffreichen, neutralen bis mäßig sauren und humosen Lehmboden. Dabei bevorzugt er einen lichtreichen Stand im Schatten oder Halbschatten, in voller Sonne bekommt er Verbrennungen. Die Pflanze ist vollkommen winterhart, und ihre Horste erreichen problemlos einen Durchmesser von einem Meter.

Schnitt

Ein Schneiden ist beim Kriechenden Günsel nur zum Entfernen von vertrocknetem Laub erforderlich oder wenn man ihn in seinem ungestümen Ausbreitungsdrang Grenzen aufzeigen muss.

Vermehrung

Am leichtesten gelingt die Vermehrung von Kriechendem Günsel mithilfe von bereits bewurzelten Stecklingen, die man von den oberirdischen Ausläufern abnimmt. Ebenso ist eine Teilung der Altbestände möglich.

Verwendung

Da er auch im Schatten gedeiht und viele Ausläufer bildet ist der Kriechende Günsel ein guter Bodendecker und vielseitig im Garten einsetzbar. Er ist eine dankbare Unterpflanzung für Gebüsche und Bäume und braucht wenig Pflege.

Schädlinge

Die Pflanzen sind ausgesprochen robust und wenig anfällig für Schädlinge und Krankheiten. Lediglich Mehltau macht ihnen an ihren feuchten Standorten bisweilen Probleme.

Ökologie

Eine Selbstbestäubung ist beim Kriechenden Günsel möglich, vor allem bei Regen und dadurch geschlossen bleibenden Blüten. Er wird aber auch häufig von Insekten wie Bienen und Schmetterlingen bestäubt. Elf Wildbienen suchen hier Pollen als Verpflegung für ihre Brutnester, darunter vier Anthidium- und sechs Osmia-Arten sowie Megachile parietina. Für den Nektar und die Blätter als Raupenfutter interessieren sich elf Schmetterlinge, darunter Perlmuttfalter und Dickkopffalter wie auch Weißlinge und der bekannte Zitronenfalter (Gonepteryx rhamnis) und Aurorafalter (Anthocharis cardamines). Die Verbreitung der Samen übernehmen Ameisen.

Wissenswertes

Kriechender Günsel ist eine Zeigerpflanze für nährstoffreiche und feuchte Böden. Neben der Wildform bekommt man im Gartenfachhandel eine Reihe von Kulturformen mit teils bunt gefärbtem Laub und rosa bis cremefarbenen Blüten.

Der botanische Name leitet sich von lateinisch a-, ohne und juga, Joch ab, da die Blüten eine nur verkümmerte Oberlippe aufweisen; reptans bedeutet kriechend. Günsel kommt vom mittelhochdeutschen cunsele, das sich an das lateinische consolidare, festmachen anlehnt. Damit ist die wundverschließende Wirkung gemeint.

Fotos

Gesamte Pflanze Kriechender Günsel
Quelle: G. Edward Johnson, CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons
Gesamte Pflanze Kriechender Günsel
Quelle: Gabriele Stephan
Blatt Kriechender Günsel
Quelle: Bff, CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons
Blüte Kriechender Günsel
Quelle: © Marie-Lan Nguyen / Wikimedia Commons

Sorten Kriechender Günsel

Sorte Blütenfarbe Blühzeit
Kriechender Günsel (Wildform) blau
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Weißblühender Günsel 'Alba' weiß
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Rotblättriger Günsel 'Atropurpurea' violett
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Rotblättriger Günsel 'Braunherz' violett
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Mehrfarbiger Günsel 'Burgundy Glow' violett
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Rotblättriger Günsel 'Chocolate Chip' violett
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Kriech-Günsel 'Kerlchen' violett
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Kriech-Günsel 'Mahagoni' blau
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Kriech-Günsel 'Rosea' rosa
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Kriechender Günsel 'Black Scallop' -
Kriechender Günsel 'Catlin's Gigant' -
Kriechender Günsel 'Elmblut' -
Kriechender Günsel 'Tottenham' -
Was sind mehrjährige Stauden?

Mehrjährige Stauden bleiben über viele Jahre erhalten. Den Winter überdauern sie eingezogen in Wurzeln, Zwiebeln oder anderen unterirdischen Speicherorganen und treiben im nächsten Frühjahr wieder aus.

Häufige Fragen

Wofür ist Kriechender Günsel gut?

Der Kriechende Günsel ist eine Tannin-reiche alte Heilpflanze, die in den mittelalterlichen Kräuterbüchern ausführlich behandelt wurde. Noch heute setzt die Naturheilkunde einen Aufguss des adstringierend wirkenden Krautes gegen rheumatische Beschwerden, Erkrankungen der Atemwege und des Magen-Darm-Traktes und Entzündungen von Haut und Schleimhäuten ein.

Ist Kriechender Günsel giftig?

Bisher konnte keine toxische Wirkung auf Menschen, Hunde, Katzen, Pferde oder Rinder nachgewiesen werden. Man verwendet ihn auch als Heilpflanze, und die Blätter und Blüten sind essbar.

Ist Kriechender Günsel essbar?

Kriechender Günsel ist nicht nur essbar, sondern eine alte gerbstoffreiche Heilpflanze, die heutzutage etwas in Vergessenheit geraten ist. Man kann die Blätter und Blüten als Dekoration verwenden oder in Kräuterquark und Wildkräutersalaten verwenden. In Italien und auf dem Balkan kocht man sie in Suppen und Eintöpfen oder würzt damit Pfannkuchen.

Wo wächst Kriechender Günsel?

Der Kriechende Günsel ist eine einheimische Wildstaude, die in Europa bis zum Kaukasus und dem Iran verbreitet vorkommt. Er bevorzugt feuchte und nährstoffreiche Böden mit Schatten oder Halbschatten und ist an Wegen, Waldrändern, auf Lichtungen und in krautreichen Laubwäldern häufig zu finden. Neben der Wildform gibt es für den heimischen Garten auch jede Menge Zuchtformen mit buntem Laub oder Blütenfarben, die nicht dem üblichen Dunkelblau entsprechen; es gibt sie auch in Rosatönen und Creme.

Wie sieht Günsel aus?

Kriechender Günsel ist an seinen weithin kriechenden Ausläufern, den ungleichmäßig gekerbten eiförmigen oder spateligen Blättern und in Wirteln stehenden blauen Blüten leicht erkennbar. Von der ähnlichen Gundelrebe lassen sie diese anhand der wenig ausgeprägten Oberlippe unterscheiden; die Unterlippe ist blau und hat vier abstehende Zipfel. Zudem hat der vierkantige Stängel zwei Haarreihen.

Was tun gegen Günsel im Rasen?

Kriechender Günsel breitet sich dank seiner Ausläufer rasend schnell im Rasen aus. Will man ihn loswerden, so muss man ihn regelmäßig bis auf die Wurzeln ausgraben – und das mehr als einmal, denn verbleibende Reste bilden schnell neue Pflanzen.

Ökologischer Wert

Kriechender Günsel in Mitteleuropa heimisch und Nahrungsquelle/Lebensraum für Bienen, Schmetterlinge

Insekten

Anzahl Wildbienenarten:
11
Anzahl Schmetterlingsarten:
11
Nektarwert:
2
Pollenwert:
1
Dient als Futterplanze für Raupen:
1
Dient als Nektarpflanze für Schmetterlinge:
16

Kriechender Günsel passt gut zu

Themen

Balkon und Terrasse
Pflanzen für Tiere
Pflanzen für Tiere
Quelle: Photo by Peter Monsberger from Pexels
Pflanzen für Tiere