Breitblättrige Glockenblume

Campanula latifolia

Staude
Wildform
Bienenweide
Breitblättrige Glockenblume (Campanula latifolia) Alle 3 Fotos anzeigen
Blüte von Breitblättrige Glockenblume

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Einheimischer aber seltener Vertreter der Glockenblumengewächse
  • Bis zu 80 Zentimeter hoher runder oder gerillter Stängel
  • Tiefwurzelndes Rhizom
  • Breite behaarte Blätter mit gesägtem Rand
  • Bis zu sechs Zentimeter lange hell blauviolette Glockenblüten
  • Behaarte Kapseln mit Samen
  • Langsam wachsend
  • Für frische und nährstoffreiche Böden in Sonne oder Halbschatten
  • Weidepflanze für Hummeln und Bienen
  • Essbare Blätter und Wurzeln
Wuchs
Pflanzenart: Staude
Höhe: 40 - 80 cm
Wurzelsystem: Herzwurzler
Blüte
Blütenfarbe: blau
Blühzeit:
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Licht
Sonne bis Schatten
Boden
Boden: durchlässig bis humos
Wasser: frisch
Nährstoffe: nährstoffreicher Boden
Sonstiges
Ordnung: Asternartige
Familie: Glockenblumengewächse
Gattung: Glockenblumen
Heimische Wildpflanzen sind die neuen Exoten

Heimische Wildpflanzen sind vielerorts selten geworden und damit die neuen Exoten in unseren Gärten. Sie sind, im Gegensatz zu Neuzüchtungen und Neuankömmlingen, eine wichtige Nahrungsquelle für Wildbienen und Schmetterlinge. In puncto Stand- und Klimafestigkeit sind sie anderen Arten deutlich überlegen. Auch kalte Winter überleben sie meist ohne Probleme. Gut für dich, gut für die Natur.
Also pflanzt heimische Arten, so wie diese!

Was ist Breitblättrige Glockenblume?

Die Breitblättrige Glockenblume (Campanula latifolia) ist ein mehrjähriger einheimischer Vertreter aus der Familie der Glockenblumengewächse (Campanulaceae), den man bei uns nur selten in staudenreichen Bergmisch- und Schluchtwäldern oder auf Hochstaudenfluren der Gebirge antrifft, bisweilen aber auch aus Gärten verwilderte Zierpflanze.

Dem kräftigen und tiefreichenden Rhizom mit spindelförmigen Seitenwurzeln entspringt ein 40-80 Zentimeter hoher aufrechter, unverzweigter runder oder stumpfkantig gerillter Stängel mit kurzer Behaarung. Daran sitzt eine grundständige Rosette flügelig kurz gestielter breiter Blätter mit herzförmiger Basis. Weiter oben am Stängel sind die Blätter zusehends sitzend und kleiner, eiförmig-lanzettlich mit lang auslaufender Spitze sind und ungleich doppelt gezähntem Rand.

Am Ende der Stängel steht der traubige einseitswendige und ebenfalls beblätterte Blütenstand. Die 3,5-6 Zentimeter langen glockenförmigen hell blauvioletten Blüten sind fünfzählig, mit eilanzettlichen verwachsenen Kelchblättern; anfangs ragen sie aufrecht empor, später werden sie nickend. Als Früchte bilden sich häutige behaarte und nickende Kapseln, die am Grund aufspringen und die zahlreichen Samen freigeben.

Breitblättrige Glockenblume im Garten

Standort

Die Breitblättrige Glockenblume bevorzugt einen frischen, nährstoff- und basenreichen locker humosen Lehmboden, der gerne auch steinig sein darf. Sie steht gerne in der Sonne oder wenigstens im Halbschatten.

Schnitt

Ein Schnitt ist bei der mehrjährigen Pflanze nur selten notwendig, um abgeblühlte und verwelkte Teile zu entsorgen.

Vermehrung

Die Vermehrung der Breitblättrigen Glockenblume erfolgt am besten mithilfe der Samen, die man im Vorjahr von den vertrockneten Kapseln sammeln kann. Das kann allerdings dauern und erfordert eine Kältephase. Sie keimen sehr unregelmäßig und brauchen lange für ihre Entwicklung.

Verwendung

Mit ihren auffälligen Glockenblüten und den für Glockenblumen breiten frischgrünen Blätter macht sich die Breitblättrige Glockenblume gut in Staudenbeeten, Steingärten oder am Rand von Gehölzen. Auf Balkon und Terrasse gepflanzt wird sie zur Anlaufstelle für Hummeln und Wildbienen.

Schädlinge

Bei feuchtem Stand wird die Breitblättrige Glockenblume bisweilen von Grauschimmel (Botrytis spec.) und Mehltau befallen. Für die jungen Pflanzen begeistern sich Schnecken, und die Blätter werden bisweilen von Rostpilzen unschön verfärbt.

Ökologie

Den Pollen der Breitblättrigen Glockenblume sammelt die Wildbiene Glockenblumen-Scherenbiene (Chelostoma rapunculi). Für den Nektar interessieren sich vor allem Honigbienen und Hummeln.

Wissenswertes

Die Breitblättrige Glockenblume findet sich vorwiegend in Hochstaudenfluren und wächst nicht bei uns nur in Schwarzwald, Harz und Alpen, sondern auch in Sibirien und im Himalaya. Neben der meist blauen Wildform gibt es Exemplare mit eher violetten oder weißen Blüten.

Fotos

Blüte Breitblättrige Glockenblume
Quelle: NaturaDB
Blatt Breitblättrige Glockenblume
Quelle: NaturaDB
Gesamte Pflanze Breitblättrige Glockenblume
Quelle: NaturaDB

Sorten Breitblättrige Glockenblume

Sorte Blütenfarbe Blühzeit
Breitblättrige Glockenblume (Wildform) blau
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Wald-Glockenblume 'Alba' weiß
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Was sind mehrjährige Stauden?

Mehrjährige Stauden bleiben über viele Jahre erhalten. Den Winter überdauern sie eingezogen in Wurzeln, Zwiebeln oder anderen unterirdischen Speicherorganen und treiben im nächsten Frühjahr wieder aus.

Häufige Fragen

Ist die Breitblättrige Glockenblume giftig?

Nein, man kann sie sogar essen. Früher hat man sie auch wegen ihrer fleischigen Wurzeln und würzigen Blätter kultiviert und als Gemüse zubereitet. Die Blüten lassen sich auch zur Dekoration verwenden.

Ökologischer Wert

Breitblättrige Glockenblume in Mitteleuropa heimisch und Nahrungsquelle/Lebensraum für Bienen

Insekten

Anzahl Wildbienenarten:
1

Breitblättrige Glockenblume passt gut zu

Wildbienenpflanzen