Echte Kamille

Matricaria chamomilla

Einjährige
Wildform
Schmetterlingspflanze
lange Blühzeit
Echte Kamille (Matricaria chamomilla) Alle 6 Fotos anzeigen
Blüte von Echte Kamille

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Einheimische Heilpflanze aus der Familie der Korbblütler
  • In allen Teilen aromatisch nach Kamillenöl duftend
  • Innen hohle Blütenkörbchen mit gelben Röhrenblüten und weißen Zungenblüten außen
  • Robust, pflegeleicht und winterhart
  • Einjährig
  • Vermehrung mit Samen
  • In der Naturheilkunde Nutzung der Blüten
  • Altes Hausmittel gegen Erkältungen, Entzündungen und Wunden
  • Bestäubung vor allem durch Fliegen
  • Kraut und Blüten essbar, etwa in Salaten
Wuchs
Pflanzenart: Einjährige
Höhe: 10 - 50 cm
Breite: 10 - 40 cm
Wurzelsystem: Pfahlwurzel
Blüte
Blütenfarbe: weiß
Blühzeit:
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Licht
Sonne
Laub
Blatt aromatisch ja (würzig, Kamille)
Boden
Boden: humos bis lehmig
Wasser: frisch
Nährstoffe: nährstoffreicher Boden
Sonstiges
Ordnung: Asternartige
Familie: Korbblütler
Gattung: Kamillen
Heimische Wildpflanzen sind die neuen Exoten

Heimische Wildpflanzen sind vielerorts selten geworden und damit die neuen Exoten in unseren Gärten. Sie sind, im Gegensatz zu Neuzüchtungen und Neuankömmlingen, eine wichtige Nahrungsquelle für Wildbienen und Schmetterlinge. In puncto Stand- und Klimafestigkeit sind sie anderen Arten deutlich überlegen. Auch kalte Winter überleben sie meist ohne Probleme. Gut für dich, gut für die Natur.
Also pflanzt heimische Arten, so wie diese!

Was ist Echte Kamille?

Echte Kamille (Matricaria recutita), botanisch früher auch als Matricaria chamomilla bezeichnet, ist eine einheimische krautige Pflanze aus der Familie der Korbblütler (Asteraceae). Man findet sie verbreitet in ganz Europa und Vorderasien, wo sie auf nährstoffreichen Äckern, Feldern und Wegrändern wächst.

Der kräftigen Pfahlwurzel entspringt ein aufrechter verzweigter Stängel mit 4-7 Zentimeter langen zwei-bis dreifach gefiederten Blättern. Die Fiederblättchen sind linealisch mit einer kleinen stacheligen Spitze. Das Kraut wird 15-40 Zentimeter hoch und riecht in allen Teilen aromatisch nach Kamilllenöl. Dies gilt insbesondere für die Blütenkörbchen, die 18-25 Millimeter breit und innen hohl sind und sich aus oft aus mehreren hundert einzelnen gelben Röhrenblüten und randständigen weißen Zungenblüten zusammensetzen. Aus ihnen entwickeln sich die hellbraunen ein bis eineinhalb Millimeter großen Achänen mit fehlendem oder kleinem Pappus.

Echte Kamille im Garten

Standort

Für die Echte Kamille benötigt man einen sandigen bis lehmigen, frischen und nährstoffreichen Boden in voller Sonne. Im Schatten wächst sie nur kümmerlich und bildet nur wenig Blüten und etherisches Öl.

Schnitt

Ein Schnitt ist bei der einjährigen Echten Kamille nur zur Ernte erforderlich. Entfernt man regelmäßig die abgeblühten Triebe dankt sie es mit buschigerem Wuchs und noch mehr Blüten.

Vermehrung

Die Vermehrung der Echten Kamille erfolgt durch Samen; ein Verpflanzen ist wegen der empfindlichen Pfahlwurzel kaum möglich. Man muss bei der Aussaat beachten, dass es sich um einen Lichtkeimer handelt, daher sollte man die Samen nur leicht an den Boden andrücken und gleichmäßig feucht halten.

Verwendung

Die Echte Kamille ist ein Muss für den Apothekergarten und macht sich mit ihren aromatischen Blüten gut in Blumenbeeten und Rabatten.

Schädlinge

Die Echte Kamille gilt als recht widerstandsfähig und wird nur selten von Krankheiten und Schädlingen heimgesucht. Bei feuchtem Stand kann Mehltau auftreten, und andere Pilzkrankheiten führen zu einer Fäule von Wurzeln oder Kraut.

Ökologie

Die Bestäubung der Echten Kamille erfolgt vor allem durch Fliegen und Schwebfliegen, in geringerem Maße durch Honigbienen, Wildbienen und Käfer. Den Pollen der Echten Kamille sammeln auch Wildbienen: drei Maskenbienen (Hylaeus nigritus, H. styriacus und H. annularis) sowie die Sandrasen-Furchenbiene (Halictus leucaheneus) und Dickkopf-Furchenbiene (Halictus maculatus).

Die Verbreitung der Samen erfolgt durch Anhaften an Tier und Mensch oder nach Passage des Verdauungstraktes von Säugern, welche die Kräuter fressen.

Wissenswertes

Kraut wie Blüten der Echten Kamille sind essbar – man kann sie in Wildkräutersalaten oder Suppen verwenden. Die Blüten sind ein altes Heilmittel gegen Erkältungen, Entzündungen und Magen-Darm-Erkrankungen. In vielen Kosmetikprodukten zur Hautpflege ist Kamille enthalten. Man wählte die Echte Kamille zur Arzneipflanze des Jahres 1987 und zur Heilpflanze des Jahres 2002.

Wichtig für die Heilwirkung ist vor allem das etherische Kamillenöl (Matricariae aetheroleum), das man durch Wasserdampfdestillation auf den frischen Blüten gewinnt. Es ist reich an α-Bisabolol, dem für die blaue Farbe verantwortlichen Chamazulen sowie Flavonoiden, Bitterstoffen und Cumarinen.

Fotos

Blüte Echte Kamille
Quelle: NaturaDB
Blatt Echte Kamille
Quelle: NaturaDB
Gesamte Pflanze Echte Kamille
Quelle: NaturaDB
Blüte Echte Kamille
Quelle: Alain Bigou, CC BY-SA 2.0 FR, via Wikimedia Commons
Blatt Echte Kamille
Quelle: Andrea Moro, CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons
Gesamte Pflanze Echte Kamille
Quelle: Jean-Luc Gorremans, CC BY-SA 2.0 FR, via Wikimedia Commons
Was sind einjährige Pflanzen?

Einjährige Pflanzen keimen, wachsen und blühen innerhalb eines Jahres. Durch Versamen können sie sich erhalten und wieder am selben Standort erscheinen. Manche „wandern“ so durch den Garten und erfreuen uns an immer neuen Standorten.

Häufige Fragen

Wie erkenne ich Echte Kamille?

Die beiden sichersten Erkennungszeichen der Echten Kamille sind der typische Geruch nach Kamille und die innen hohlen Körbchen der Blüten.

Was verwendet man von der Kamille?

Für Tee, Tinkturen, Inhalationen, Sitzbäder oder Salben verwendet man nur die Blüten der Echten Kamille. Sie haben den höchsten Wirkstoffgehalt an etherischem Öl, Flavonoiden, Cumarinen und Bitterstoffen. Diese wirken entzündungshemmend, antibakteriell, krampflösend und beschleunigen die Wundheilung. Man nutzt die Echte Kamille bei Erkältungskrankheiten, Magen-Darm-Beschwerden, Entzündungen des Rachenraumes und Hämorrhoiden sowie bei Hautverletzungen. Von einer früher in der Volksheilkunde häufig empfohlenen Anwendung bei Bindehautentzündungen sollte man tunlichst absehen, da das etherische Kamillenöl die empfindliche Schleimhaut der Augen zusätzlich reizt.

Wann ist die Blütezeit der Echten Kamille?

Die Echte Kamille blüht von Mai bis in den Juli hinein.

Ökologischer Wert

Echte Kamille in Mitteleuropa heimisch und Nahrungsquelle/Lebensraum für Schmetterlinge

Insekten

Anzahl Schmetterlingsarten:
2
Dient als Futterplanze für Raupen:
2

Themen

Pflanzen für Tiere
Quelle: Photo by Peter Monsberger from Pexels
Pflanzen für Tiere