Zum Tierprofil:

https://www.naturadb.de/tiere/colletes-similis/

Rainfarn-Seidenbiene
Quelle: HWall/shutterstock.com

Rainfarn-Seidenbiene

Colletes similis

Das Wichtigste auf einen Blick

Biene spezialisiert 1 Generationen/Jahr Vorwarnliste
  • Rainfarn-Seidenbiene ist in Europa bis Finnland und in ganz Deutschland verbreitet
  • Ihr Thorax besitzt eine rötlich braune Behaarung, die an den Seiten in ein weißliches Grau übergeht
  • Die Weibchen haben recht breite, fast weiße Binden auf dem glänzend schwarzen Hinterleib
  • Zu beobachten ist sie an trockenen, warmen Gegenden, wie Dämmen, Kiesgruben, Brachen oder Trockenhängen
  • An Böschungen, Abbruchkanten und ebenen Flächen werden die Nester angelegt
  • Begehrte Pollenquelle ist Rainfarn, ebenso dienen der oligolektischen Art weitere Korbblütler, wie Schafgarbe, Kamille, Einjähriger Feinstrahl
  • Überwinterung erfolgt als Ruhelarve
  • Sie hat eine Generation im Jahr
Allgemein
Familie: Seidenbienenartige
Gefährdung (Rote Liste): Vorwarnliste
Vorkommen: mäßig häufig
Höhenlagen: planar (<100m1 / <300m)2
bis
montan (500m-600m1 / 800m-1200m)2
Verbreitung: AT, CH, CZ, DE, HU, PL, SK, SL
Nistweise: Abbruchkanten, Steilwänden, Sandboden
Parasiten: Gewöhnliche Filzbiene (Epeolus variegatus)
Pollensammelverhalten: spezialisiert
Lebensraum: Brachen, Dämme, Kiesgruben, Trockenhänge, Sandgruben, Lehmgruben
Biene
Farbe: schwarzweiß, rotbraun
Größe Weibchen: 10 mm
Größe Männchen: 10 mm
Vorkommen:
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Larve
Generationen je Jahr: 1

Blütenbesuch

Ähnliche Arten