Kriechende Gämswurz (Doronicum pardalianches)
Kriechende Gämswurz: Blüte

Kriechende Gämswurz

Doronicum pardalianches

Staude
heimisch
Wildform
winterhart
Bienenweide
Bodendecker
Alle 3 Fotos anzeigen

Das Wichtigste auf einen Blick

  • im Frühjahr blühende Staude für halbschattige und schattige Standorte
  • Bildung von Blatthorsten, aus denen magarittenähnliche gelbe Blüten sprießen
  • Flor dauert bis in den Juli, dann Einzug des Laubes und Neuaustrieb im Herbst
  • schnelle Ausbreitung der Pflanze, dadurch zum Verwildern und für pflegeextensive Flächen geeignet
  • schnelle Eroberung der Pflanze im Beet auch bei Trockenheit
Standort
Licht: Halbschatten bis Schatten
Boden: durchlässig bis lehmig
Wasser: frisch bis trocken
Nährstoffe: normaler Boden
PH-Wert: sauer
Wuchs
Pflanzenart: Staude
Wuchs: bodendeckend, ausladend
Wuchs Konkurrenz: stark
Höhe: 40 - 80 cm
Breite: 70 - 150 cm
Wurzelsystem: Flachwurzler
Wurzelausläufer: Ausläufer
Frostverträglich: bis -23 °C (bis Klimazone 6)
Blüte
Blütenfarbe: gelb
Blühzeit:
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Blütenform: strahlenförmig, radiärsymmetrisch
Laub
Blattfarbe grün
Blattphase wintergrün
Blattform eiförmig, herzförmig, zugespitzt
Schneckenunempfindlich ja
Ökologie
Bienen: Bienenweide
Schmetterlinge: Schmetterlingsweide (1 Arten)
Raupenfutterpflanze: 1 Arten
Säugetiere: 1 fressende Arten
Sonstiges
Aussaat:
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Keimer: Lichtkeimer, Warmkeimer
Pflanzen je ㎡: 6
Klassifizierung
Ordnung: Asternartige
Familie: Korbblütler
Gattung: Gämswurzen
Heimische Wildpflanzen sind die neuen Exoten

Heimische Wildpflanzen sind vielerorts selten geworden und damit die neuen Exoten in unseren Gärten. Sie sind, im Gegensatz zu Neuzüchtungen und Neuankömmlingen, eine wichtige Nahrungsquelle für Wildbienen und Schmetterlinge. In puncto Stand- und Klimafestigkeit sind sie anderen Arten deutlich überlegen. Auch kalte Winter überleben sie meist ohne Probleme. Gut für dich, gut für die Natur.
Also pflanzt heimische Arten, so wie diese!

Kriechende Gämswurz im Garten

Standort

Kriechende Gämswurz bevorzugt einen halbschattigen bis schattigen Standort mit durchlässigen bis lehmigen, normalen Boden. Dieser sollte frisch bis trocken sein. Doronicum pardalianches ist ein Flachwurzler und gut winterhart – verträgt Temperaturen bis -23 °C (bis Klimazone 6).

Vermehrung

Kriechende Gämswurz kannst du am einfachsten über Samen vermehren.

Kriechende Gämswurz ist ein Licht- und Warmkeimer.

Was sind mehrjährige Stauden?

Mehrjährige Stauden bleiben über viele Jahre erhalten. Den Winter überdauern sie eingezogen in Wurzeln, Zwiebeln oder anderen unterirdischen Speicherorganen und treiben im nächsten Frühjahr wieder aus.

Bundesweiter Pflanzwettbewerb 2022 - Endlich Pflanzzeit

Fotos (3)

Blüte Kriechende Gämswurz
Kriechende Gämswurz: Blüte
Blatt Kriechende Gämswurz
Kriechende Gämswurz: Blatt
Gesamte Pflanze Kriechende Gämswurz
Kriechende Gämswurz: Gesamte Pflanze

Wert für Insekten und Vögel

Kriechende Gämswurz ist in Mitteleuropa heimisch und Nahrungsquelle/Lebensraum für Bienen und Schmetterlinge

Insekten

Anzahl Schmetterlingsarten:
1
Dient als Futterplanze für Raupen:
1

Schmetterlingsarten

Phlogophora meticulosa
Achateule
  • Raupen-Futterpflanze
  • polyphag
  • ungefährdet

Ähnliche Pflanzen

Themen

Themenwelt
Pflanzen für Tiere
Quelle: Photo by Peter Monsberger from Pexels
Pflanzen für Tiere
Quelle: Tamara Lopes/shutterstock.com
Quelle: Onelia Pena/ shutterstock.com