Biodiversität im Fokus #3: 36qm für die Natur

Zur Komposition:

https://www.naturadb.de/kompositionen/dachbegruenung-biodiversitaetsdach3/

Fläche: 36 qm
20 cm Substratstärke
Biodiversität im Fokus #3: 36qm für die Natur
Gefällt mir (4)
David Seifert
Planung & Beratung naturnahes Grün

Standortbeschreibung

Das Biodiversitätsdach ist mit einem intensiven Dachsubstrat ausgestattet worden, mit hoher Wasserspeicherfähigkeit. Darauf wachsen pflegeleichte, heimische Wildstauden.

Massnahmen

Drainagestreifen aus Rundkies am Rand aufschütten, Vlies als Trennschicht einlegen. Insensiv-Dachsubstrat aufbringen. Initiale Stauden pflanzen, Zwiebeln stecken, Wildstauden ansäen und angießen.

Pflege

Aufwuchs vom Vorjahr einmal pro Jahr abschneiden und abräumen, Zeitraum: März.
Alle paar Jahre kann bei Bedarf eine Kompostgabe (unkrautfreiem Grünschnittkompost) von ca. 0,5 cm Höhe erfolgen, um die Stauden zu düngen. Nach dem Schnitt der Stauden aufbringen, verteilen und einwässern.

Materialbedarf

  • 7-8 Kubikmeter intensives Dachsubstrat
  • ca. 2 Kubikmeter Rundkies (16-32)
  • Wurzeldichtes Vlies
  • ca. 40 Initialstauden
  • ca. 400 Zwiebel
  • Wildstaudensaatgut
Biodiversität im Fokus #3: 36qm für die Natur
Gesamte Komposition
Biodiversität im Fokus #3: 36qm für die Natur
Gesamte Komposition

Entdecke die verwendeten Pflanzen

Zwiebeln

Saatgut

Stauden

Gräser

Gehölze

Dir gefällt diese Komposition?

Dann bewerte sie und teile sie gern mit deiner Familie, Freunden und Bekannten.

4

Wert für Insekten und Vögel

Tiere insgesamt:
0
spezialisierte Wildbienen:
0
Wildbienen insgesamt:
0
spezialisierte Schmetterlinge:
keine
Schmetterlinge:
0
spezialisierte Raupen:
0
Raupen:
0

Blühkalender der verwendeten Pflanzen

Pflanze Blühzeit und -farbe
Gelber Lauch
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Berg-Lauch
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Kugelköpfiger Lauch
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Gewöhnliche Sternhyazinthe
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Kleine Traubenhyazinthe
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Dichter-Narzisse
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Wilde Tulpe
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Berg-Lauch
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Färberkamille
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Quendel-Sandkraut
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Gewöhnliche Grasnelke
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Hügel-Meier
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Färber-Meier
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Glatt-Brillenschötchen
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Gewöhnliches Zittergras
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Acker-Ringelblume
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Rundblättrige Glockenblume
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Gemeiner Wirbeldost
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Raue Nelke
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Pracht-Nelke
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Frühlings-Hungerblümchen
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Gewöhnlicher Reiherschnabel
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Zypressen-Wolfsmilch
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Kleines Mädesüß
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Wald-Erdbeere
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Gold-Aster
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Kreuz-Enzian
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Ruprechtskraut
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Gelbes Sonnenröschen
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Kleines Habichtskraut
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Berg-Sandglöckchen
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Blaugraue Kammschmiele
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Venus-Frauenspiegel
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Österreichischer Lein
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Siebenbürgisches Perlgras
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Sand-Mohn
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Sprossende Felsennelke
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Steppen-Lieschgras
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Frühlings-Fingerkraut
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Knolliger Hahnenfuß
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Körnchen-Steinbrech
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Milder Mauerpfeffer
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Nickendes Leimkraut
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Edel-Gamander
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Frühlingsthymian
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Breitblättriger Thymian
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Großer Ehrenpreis
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Wildes Stiefmütterchen
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Kelch-Steinkraut
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Heide-Nelke
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Blauschwingel
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Steinbrechfelsennelke
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Großblütige Braunelle
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Kleiner Wiesenknopf
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Scharfer Mauerpfeffer
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Weißer Mauerpfeffer
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Schwarzer Lauch -
Felsen-Steinkraut 'Sulphureum'
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Berg-Aster
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Kranz-Enzian
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Alpen-Helmkraut
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Zwerg-Ehrenpreis
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Strand-Grasnelke 'Vesuv'
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Zittergras 'Zitterzebra'
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Ysop
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Echter Thymian
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d

Hier findest du weitere interessante Kompositionen von David Seifert

David Seifert
Biodiversität im Fokus #2: 74qm für die Natur

Standortbeschreibung

Das Biodiversitätsdach ist mit einem intensiven Dachsubstrat ausgestattet worden, mit hoher Wasserspeicherfähigkeit. Darauf wachsen pflegeleichte, heimische Wildstauden.

Massnahmen

Drainagestreifen aus Rundkies am Rand aufschütten, Vlies als Trennschicht einlegen. Insensiv-Dachsubstrat aufbringen. Initiale Stauden pflanzen, Zwiebeln stecken, Wildstauden ansäen und angießen.

Pflege

Aufwuchs vom Vorjahr einmal pro Jahr abschneiden und abräumen, Zeitraum: März.
Alle paar Jahre kann bei Bedarf eine Kompostgabe (unkrautfreiem Grünschnittkompost) von ca. 0,5 cm Höhe erfolgen, um die Stauden zu düngen. Nach dem Schnitt der Stauden aufbringen, verteilen und einwässern.

Materialbedarf

  • 9 Kubikmeter intensives Dachsubstrat
  • ca. 1,8 Kubikmeter Rundkies (16-32)
  • Wurzeldichtes Vlies
  • ca. 80 Initialstauden
  • ca. 450 Zwiebel
  • Wildstaudensaatgut