Zum Pflanzenprofil:

https://www.naturadb.de/pflanzen/lonicera-nigra/

Schwarze Heckenkirsche (Lonicera nigra)
Quelle: Florian Grossir, CC BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons
Super Insekten-pflanze

Schwarze Heckenkirsche

Lonicera nigra

Das Wichtigste auf einen Blick

heimische Wildform Gehölz Super Insektenpflanze Wichtiges Vogelschutznährgehölz giftig lange Blühzeit
  • Die Schwarze Heckenkirsche ist ein heimischer Strauch mit dunkelbraunen Zweigen und diese besitzen ein Weißes Mark, daß im Querschnitt fünfeckig ist
  • Die grünen Blätter haben eine eilängliche bis elliptische Form mit graugrüner, heller Unterseite
  • Die rosa Blüten stehen zu zweit an einem gemeinsamen Stiel und die Bestäubung erfolgt durch Bienen
  • Bildet schwarze Doppelbeeren im April bis Juni und sind mit Reif überzogen
  • Die Beeren enthalten den flachen, elliptischen Samen und gelten als giftig
  • Die Beeren werden durch Vögel verbreitet
  • Mäßig nährstoffreicher, eher kalkarmer, frischer Boden wird bevorzugt
  • Verwendung im Ziergarten und als wichtige Raupenfutterpflanze
🏡 Standort
Licht: Halbschatten bis Schatten
Boden: humos
Wasser: frisch
Nährstoffe: normaler Boden

Thematisch passende Pflanzen:

🌱 Wuchs
Pflanzenart: Gehölz
Wuchs: aufrechter Strauch
Höhe: 50 - 200 cm
Breite: 1,5 - 2 m
Zuwachs: 30 - 60 cm/Jahr
schnittverträglich: ja
Wurzelsystem: Flachwurzler
🌼 Blüte
Blütenfarbe: rosa
Blühzeit:
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Blütenform: doldenförmig
Blütenduft: ja
🍊 Frucht
Fruchtreife:
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Fruchtfarbe: blauschwarz, glänzend
Fruchtgröße: Beeren
Fruchtaroma: giftig
🍃 Laub
Blattfarbe: grün
Blattform: eilänglich-elliptisch, kurz zugespitzt
🐝 Ökologie
Bestandssituation (Rote Liste): selten
Gefährdung (Rote Liste): ungefährdet
Wildbienen: 2 (Nektar und/oder Pollen, davon keine spezialisiert)
Schmetterlinge: 8
Raupen: 32 (davon 3 spezialisiert)
Käfer: 1
fressende Vogelarten: 14
Vogelschutzgehölz & Vogelnährgehölz: ja

Thematisch passende Pflanzen:

🌐 Einheimische Verbreitung

Bitte beachte, dass die angezeigte Verbreitung auf der Karte lediglich als grobe Orientierungshilfe dienen soll. Für eine detailliertere Darstellung und mehr Informationen zur Verbreitung besuche doch gern floraweb.de.

Verbreitung:
häufig
mittel
gering
Höhenlage: kollin (100m-300m1 / 300m-800m)2
bis
montan (500m-600m1 / 800m-1200m)2

1 Mittelgebirge / 2 Alpen⁠

ℹ️ Sonstiges
ist giftig: Früchte leicht giftig
⤵️ Klassifizierung
Ordnung: Kardenartige
Familie: Geißblattgewächse
Gattung: Heckenkirschen
Heimische Wildpflanzen sind die neuen Exoten
Markus Wichert

Heimische Wildpflanzen sind vielerorts selten geworden und damit die neuen Exoten in unseren Gärten. Sie sind, im Gegensatz zu Neuzüchtungen und Neuankömmlingen, eine wichtige Nahrungsquelle für Wildbienen und Schmetterlinge. In puncto Stand- und Klimafestigkeit sind sie anderen Arten deutlich überlegen. Auch kalte Winter überleben sie meist ohne Probleme. Gut für dich, gut für die Natur.
Also pflanzt heimische Arten, so wie diese!

Markus Wichert Naturgärtner

Was ist die Schwarze Heckenkirsche?

Die Schwarze Heckenkirsche ist ein Gehölz mit einer Wuchshöhe von ca. 2,00 Meter. Sie wurzelt flach und hat grünes Laub.

Die Blüte ist von April bis Juni. Die rosa farbenen Blüten duften.

Die Schwarze Heckenkirsche ist eine Giftpflanze und leicht giftig.

Das Verbreitungsgebiet ist im Erz- und Elbsandsteingebirge, Schwarzwald, Fränkischen Hügelland, Schwäbischen Alb, Thüringer Wald, Fichtelgebirge und Vogtland, Unterbayerischen Hügel- und Plattenregion, Südlichen Alpenvorland, Alpen, Bayerischer und Oberpfälzer Wald sowie Sächsischen Löß- und Hügelland. Schwarze Heckenkirsche kommt im Hügelland bis Mittelgebirge vor.

Schwarze Heckenkirsche ist laut Roter Liste nicht im Bestand gefährdet.

Schwarze Heckenkirsche im Garten

Standort

Ideal ist ein halbschattiger bis schattiger Standort mit humosen, normalen Boden. Dieser sollte frisch sein. Sobald Schwarze Heckenkirsche gut angewachsen ist, ist sie robust und pflegearm.

Vermehrung

Schwarze Heckenkirsche kannst du am einfachsten über Samen oder Stecklinge vermehren.

Durch eine vegetative Vermehrung, d.h. durch Stecklinge, bleiben die Eigenschaften von Schwarze Heckenkirsche (u.a. Laub- und Blütenfarbe) erhalten.

Pflegemaßnahmen

Schnitt

Schnitt Schwarze Heckenkirsche
Schwarze Heckenkirsche schneiden - Schnittpunkte sind gelb markiert, zu entferndendes Holz grau

Regelmäßige Beschneidung sorgt für kräftige Neutriebe, die meist mehr Blüten und Früchte mit einer höheren Qualität bilden.

Schneide Schwarze Heckenkirsche jährlich nach der Blüte abgeblühte Sprossen auf kräftige Knospen oder Jungtriebe zurück. Bei älteren Pflanzen kappst du ca. ein Viertel der Triebe und förderst so einen Jungwuchs.

Die gelben Striche markieren in der Abbildung die Stellen, an denen du schneiden solltest.

Regelmäßig solltest du totes und krankes Holz entfernen.

Weiterlesen

Fotos (3)

Gesamte Pflanze Schwarze Heckenkirsche
Quelle: Florian Grossir, CC BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons
Blüte Schwarze Heckenkirsche
Quelle: Salicyna, CC BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons
Frucht Schwarze Heckenkirsche
Quelle: HermannSchachner, CC0, via Wikimedia Commons

Wert für Insekten und Vögel

Schwarze Heckenkirsche ist in Mitteleuropa heimisch und Nahrungsquelle/Lebensraum für Bienen, Schmetterlinge, Schmetterlingsraupen und Vögel

Wildbienen insgesamt:
0
Nektar und/oder Pollen
Schmetterlinge:
0
Raupen spezialisiert:
0
Raupenarten:
0
Käfer:
0
fressende Vogelarten:
0
Vogelschutzgehölz & Vogelnährgehölz
ja

Wildbienenarten

Schmetterlingsarten

Käfer

Vögel

Gute Kombinationspartner im Garten

Alle passenden Pflanzen anzeigen

Ähnliche Pflanzen

Themen

Stand:
21.01.2024