Zum Tierprofil:

https://www.naturadb.de/tiere/anthidium-oblongatum/

Felsspalten-Wollbiene
Quelle: Wirestock Creators/shutterstock.com

Felsspalten-Wollbiene

Anthidium oblongatum

Biene nicht spezialisiert 1 Generationen/Jahr Vorwarnliste

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Felsspalten-Wollbiene ist eine solitär lebende Wildbiene und wird auch Spalten-Wollbiene genannt
  • Körpergröße beträgt 9 bis 13 mm
  • Der Körper ist schwarz gefärbt mit gelben Zeichnungen
  • Weibchen haben olivgrüne Augen und die Beine sind rötlich gelb gefärbt
  • Die Tergite haben je zwei gelbe Flecken
  • Bauchbürste der Weibchen ist am Rand weiß und innen gelb
  • Bei den Männchen ist die Abdomen-Zeichnung sehr variabel,
  • Manchmal können vier Flecken oder auch keine auf den Tergiten sein
  • Seitliche Dornen am sechsten Tergit und das siebente ist tief ausgeschnitten, so dass das Tergit in zwei viereckige Lappen geteilt ist
  • Verbreitet ist die Felsspalten-Wollbiene im südlichen Deutschland, im Norden ist sie vereinzelt
  • Die Art ist polylektisch und bevorzugt zum Beispiel: Felsen-Fetthenne, Weiße Fetthenne, Scharfer Mauerpfeffer, Gewöhnlicher Hornklee, Weißer Steinklee, Echter Steinklee, Wilde Resede, Färber- Resede, Berg-Sandrapunzel, Grasblättrige Büschelglocke
  • Zu finden ist sie auf Brachen, auf Dünen, Böschungen, Dämmen und auch in Parkanlagen und Gärten von Juni bis August
  • Als Nistplatz sucht sie sich Mauerspalten, Löcher in Steinen und auch hohle Pflanzenhalme
  • Der Ort zum Nisten liegt oft weit entfernt von Orten an denen Pollen und Baumaterialien gesammelt werden
  • Über die bevorzugten Pollenquellen, richten die Männchen Reviere ein und verteidigen diese gegen andere Insekten
  • Die wärmeliebende Art ist ein Teilsiedler
  • Ein Nest kann je nach Größe bis maximal 8 Brutzellen haben
  • Sie schabt die Haare von Ziest, Königskerzen oder Sand-Strohblumen ab und trägt diese als kleine Kugeln in die Bruthöhlen als Baumaterial
  • Überwinterung erfolgt als Ruhelarve im Kokon
Allgemein
Familie: Blattschneiderbienenartige
Gefährdung (Rote Liste): Vorwarnliste
Vorkommen: mäßig häufig
Höhenlagen: planar (<100m1 / <300m)2
bis
montan (500m-600m1 / 800m-1200m)2
Verbreitung: AT, CH, CZ, DE, HU, PL, SK, SL
Nistweise: Mauerritzen, Erdlöcher, Steinhaufen, Pflanzenstängel
Parasiten: Punktierte Düsterbiene (Stelis punctulatissima)
Pollensammelverhalten: nicht spezialisiert
Lebensraum: Brachen, Weinberge, Dünen, Böschungen, Dämme, Gärten, Parks, Trockenmauern
Biene
Farbe: schwarz, rot
Größe Weibchen: 8-13 mm
Größe Männchen: 8-13 mm
Vorkommen:
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Larve
Generationen je Jahr: 1

Fotos

Quelle: Wirestock Creators/shutterstock.com
Quelle: DeepGreen/shutterstock.com
Quelle: HWall/shutterstock.com

Blütenbesuch

Ähnliche Arten