Sand-Ginster (Genista pilosa)
Quelle: Meneerke bloem, CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons

Sand-Ginster,Haar-Ginster

Genista pilosa

Gehölz
heimisch
Wildform
winterhart
Schmetterlingspflanze
Alle 2 Fotos anzeigen

Das Wichtigste auf einen Blick

  • heimisches Gehölz für die sonnigen und halbschattigen Standorte
  • wächst verstreut in trockenen Heideflächen und fällt durch seinen flachen, bogigen  Wuchs auf
  • sehr kleine, dunkelgrüne und ovale Blätter 
  • besitzt goldgelbe Blüten von Mai bis Juli
  • beliebtes Gehölz durch seine Anspruchslosigkeit und Trockenheitswiderstandfähigkeit
  • Vermehrung gelingt am sichersten durch Aussaat, Stecklinge bewurzeln schwer
  • passende Beetnachbarn sind Schwingelarten, Schneeheide, Grasnelken und Glockenblumen
Standort
Licht: Sonne bis Halbschatten
Boden: durchlässig bis humus
Wasser: feucht bis frisch
Nährstoffe: normaler Boden
PH-Wert: sauer
Wuchs
Pflanzenart: Gehölz
Wuchs: bodendeckend
Höhe: 20 - 40 cm
Breite: 20 - 30 cm
Wurzelsystem: Pfahlwurzler
Frostverträglich: bis -28 °C (bis Klimazone 5)
Blüte
Blütenfarbe: gelb
Blühzeit:
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Blütenform: traubenförmig
Laub
Blattfarbe dunkelgrün
Blattphase sommergrün
Blattform ungeteilt, oval
Schneckenunempfindlich ja
Ökologie
Schmetterlinge: Schmetterlingsweide (3 Arten)
Raupenfutterpflanze: 3 Arten
Säugetiere: 3 fressende Arten
Sonstiges
Pflanzen je ㎡: 6
Klassifizierung
Ordnung: Schmetterlingsblütenartige
Familie: Hülsenfrüchtler
Gattung: Ginster
Heimische Wildpflanzen sind die neuen Exoten

Heimische Wildpflanzen sind vielerorts selten geworden und damit die neuen Exoten in unseren Gärten. Sie sind, im Gegensatz zu Neuzüchtungen und Neuankömmlingen, eine wichtige Nahrungsquelle für Wildbienen und Schmetterlinge. In puncto Stand- und Klimafestigkeit sind sie anderen Arten deutlich überlegen. Auch kalte Winter überleben sie meist ohne Probleme. Gut für dich, gut für die Natur.
Also pflanzt heimische Arten, so wie diese!

Sand-Ginster im Garten

Standort

Sand-Ginster bevorzugt einen sonnigen bis halbschattigen Standort mit durchlässigen bis humosen, normalen Boden. Dieser sollte feucht bis frisch sein. Genista pilosa ist ein Pfahlwurzler und gut winterhart – verträgt Temperaturen bis -28 °C (bis Klimazone 5).

Bundesweiter Pflanzwettbewerb 2022 - Endlich Pflanzzeit

Fotos (2)

Gesamte Pflanze Sand-Ginster
Quelle: Meneerke bloem, CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons
Blüte Sand-Ginster
Quelle: Der Michels, CC0, via Wikimedia Commons

Sortentabelle

Genista pilosa
Quelle:Meneerke bloem, CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons
PflanzeWuchsStandortBlüteKaufen
Sand-Ginsterdorniges Gehölz, seidige Härchen auf der Blattunterseite

bodendeckend
20 - 40 cm
20 - 30 cm

j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Sandginster 'Goldilocks'zwergiger Wuchs, kompakt, reiche Blütenfülle

20 - 40 cm
60 - 120 cm

j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Sandginster 'Lemon Spreader'reich, blühender Kleinstrauch

20 - 40 cm
40 - 50 cm

j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Sand-Ginster 'Vancouver Gold'

ab 10,40 €

Wert für Insekten und Vögel

Sand-Ginster ist in Mitteleuropa heimisch und Nahrungsquelle/Lebensraum für Schmetterlinge

Insekten

Anzahl Schmetterlingsarten:
3
Dient als Futterplanze für Raupen:
3

Schmetterlingsarten

Aporophyla lueneburgensis
Heidekraut-Glattrückeneule
  • Raupen-Futterpflanze
  • polyphag
  • vom Aussterben bedroht
Aporophyla lutulenta
Braune Glattrückeneule
  • Raupen-Futterpflanze
  • polyphag
  • ungefährdet
Nola holsatica
Ginster-Kleinbärchen
  • Raupen-Futterpflanze
  • oligophag
  • stark gefährdet

Ähnliche Pflanzen

Themen

Themenwelt
Pflanzen für Tiere
Quelle: Photo by Peter Monsberger from Pexels
Pflanzen für Tiere
Quelle: Rosliak Nataliia/ shutterstock.com