Zum Tierprofil:

https://www.naturadb.de/tiere/alcis-bastelbergeri/

Gebänderter Bergwald-Baumspanner

Gebänderter Bergwald-Baumspanner

Alcis bastelbergeri

Schmetterling ungefährdet

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Gebänderter Bergwald-Baumspanner wird auch Bastelbergers Rindenspanner genannt
  • Der Falter hat eine Flügelspannweite von 38 bis 43 mm
  • Seine Vorderflügel sind grau bis bräunlich getönt
  • Schwarze Schatten zeigen sich auf den Vorderflügeln
  • Im Saumfeld kann man eine weiße Wellenlinie erkennen mit einem deutlichen dunklen Fleck
  • Eine weiße, ringförmige Zeichnung befindet sich hinter dem Thorax
  • Bei den Männchen sind die Fühler beidseitig stark gekämmt und bei den Weibchen fadenförmig
  • Er ist ein Bewohner der Nadelwälder, der Waldwiesen und der Gebiete mit Ginster, Wacholder und Heidelbeer-Beständen
  • Der Falter ist nachtaktiv und besucht die Blüten von Disteln, Witwenblumen, Gewöhnlichem Wasserdost und Fuchsschem Greiskraut
  • Sie fliegen in den Monaten Juli bis September
  • Ab dem Spätsommer kann man die bräunlich gefärbten Raupen an den Gehölzen und niedrigen Pflanzen beobachten wie Heidelbeere, Gewöhnlicher Waldrebe, Himbeere, Schlehe, Pflaume, Besenheide, Heckenrose, Weißklee, Apfelrose, Grüner Salat, Wiesenklee und noch andere
  • Sie haben die perfekte Tarnfarbe vor Fressfeinden
  • Gebänderter Bergwald-Baumspanner überwintern als Raupe und verpuppen sich dann im folgenden Jahr
Allgemein
Familie: Spanner
Gefährdung (Rote Liste): ungefährdet

Raupenfutterpflanzen

Ähnliche Arten