Ratgeber

Felsenbirne: Ideen zum unterpflanzen


Felsenbirnen sind für ein Gehölz sehr wandlungsfähig – man kann sie mit dem passenden Schnitt als Strauch, als Hecke, Hochstamm oder Kübelpflanze ziehen. Bei alledem ist sie rauchhart und für das raue Klima in der Stadt geeignet wie auch eine gute Bienenweide und ein treffliches Vogelschutzgehölz und Vogelnährgehölz.

Beim Kombinieren und Unterpflanzen von Felsenbirnen gibt es ähnlich viele Variationsmöglichkeiten; die Nachbarn sollten nicht vom prächtigen Anblick der Blüten, Früchte und Herbstfärbung ablenken, sondern sie mit Kontrasten in Form und Farbe malerisch unterlegen.

Im Garten verträgt sich die Felsenbirne gut mit Pflanzen, mit denen sie die Vorliebe für sommerwarme und sommertrockene, eher nährstoffarme Standorte teilt. Die heimische Gewöhnliche Felsenbirne (Amelanchier ovalis) war Namensgeber der Felsenbirnen-Gebüsche, in denen sie zusammen mit typischen Begleitern wächst. Dazu gehören unter anderem die nahe verwandten Vogelbeeren, Zwergmispeln sowie Wildrosen, die einen ähnlich hohen ökologischen Wert haben.

Mit großen und kleinen Sträuchern Felsenbirne unterpflanzen

Andere Sträucher geben schöne Kombinationsmöglichkeiten – je nach Größe der gewählten Felsenbirnen-Sorte lassen sich reizvolle Kontraste schaffen. Einige werden ähnlich groß und geben als Gruppensträucher gleichberechtigte Nachbarn, etwa Vogelbeere und Steinweichsel, andere bleiben deutlich kleiner und wachsen eher buschig wie Wildrosen, die einen pflegeleichten Unterwuchs abgeben. Die meisten der hier aufgezählten Arten teilen die Ansprüche der Felsenbirne und sind ähnlich pflegeleicht. 

Felsenbirne unterpflanzen mit Stauden

Stauden sind dauerhafte Gäste im Garten und sorgen viele Jahre für eine zuverlässig blühende und pflegeleichte Unterpflanzung der Felsenbirne. Heckenkirschen wachsen daran lianenartig empor und nutzen die Zweige als Rankhilfe, während die kleineren krautigen Arten für Farbe am Boden sorgen.

Felsenbirne unterpflanzen mit Gräsern

Des Weiteren steht eine große Auswahl von ähnlich trockenresistenten Süßgräsern zum Unterpflanzen der Felsenbirnen-Sorten und -Arten zur Verfügung. Auch sie benötigen kaum Pflege und setzen mit ihren feinen dünnen Blättern Akzente neben dem bunten Herbstlaub und den weißen Blüten von Amelanchier.

Felsenbirne unterpflanzen mit Zwiebelpflanzen

Die unverkennbar feingliedrigen Blüten der Felsenbirne erscheinen im April und Mai; die weiße Pracht ist eine ideale Wachablösung für Frühblüher, die sich meistens schon etwas früher zeigen und nach der kalten Jahreszeit den Insekten im Garten erste Nahrung liefern. Die bunten Farben machen sich besonders gut vor dem frisch erschienenen Grün der Felsenbirne, das sie zusammen mit ihren Blüten austreibt.

Anzeige*

Bundesweiter Pflanzwettbewerb 2022 - Endlich Pflanzzeit
NaturaDB - Ratgeber und Hinweise

Weitere Ratgeber und Hinweise zur Pflanze

Quelle: Cherries/shutterstock.com
Quelle: Falcon Eyes/shutterstock.com
Quelle: ikuyan/shutterstock.com
Quelle: larisa Stefanjuk/shutterstock.com