Echter Ehrenpreis,Waldehrenpreis

Veronica officinalis

Staude
Wildform
Bienenweide
lange Blühzeit
Echter Ehrenpreis (Veronica officinalis) Alle 3 Fotos anzeigen
Quelle: AnRo0002, CC0, via Wikimedia Commons

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Einheimisches Wegerichgewächs
  • Alte Heilpflanze, kaum noch gebräuchlich
  • Niedrige Teppiche bildend
  • Aufsteigende, wurzelnde Stängel
  • Trauben mit kleinen hellvioletten Blüten
  • Herzförmige Kapselfrüchte
  • Aussaat mit Samen
  • Ausdauernd, winterhart
  • Selbstbestäubung und Bestäubung durch Bienen und Fliegen
  • Pollenquelle für Wildbienen und Futterpflanze für Schmetterlinge
Wuchs
Pflanzenart: Staude
Wuchs: bodendeckend
Höhe: 10 - 30 cm
Wurzelsystem: Flachwurzler
Blüte
Blütenfarbe: blau
Blühzeit:
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Licht
Sonne
Boden
Boden: durchlässig
Wasser: trocken
Nährstoffe: nährstoffarmer Boden
PH-Wert: basisch / kalk
Sonstiges
Ordnung: Lippenblütlerartige
Familie: Wegerichgewächse
Gattung: Ehrenpreis
Heimische Wildpflanzen sind die neuen Exoten

Heimische Wildpflanzen sind vielerorts selten geworden und damit die neuen Exoten in unseren Gärten. Sie sind, im Gegensatz zu Neuzüchtungen und Neuankömmlingen, eine wichtige Nahrungsquelle für Wildbienen und Schmetterlinge. In puncto Stand- und Klimafestigkeit sind sie anderen Arten deutlich überlegen. Auch kalte Winter überleben sie meist ohne Probleme. Gut für dich, gut für die Natur.
Also pflanzt heimische Arten, so wie diese!

Was ist Echter Ehrenpreis?

Echter Ehrenpreis oder Wald-Ehrenpreis (Veronica officinalis) gehört zur Familie der Wegerichgewächse (Plantaginaceae). Man begegnet den ausdauernden krautigen Pflanzen verbreitet in Laub- und Nadelwäldern, Waldlichtungen und auf Magerweiden und Heiden.

Mit ihren Blütenständen erreichen die Pflanzen eine Wuchshöhe von 10-30 Zentimetern und bildet größere Bestände. Die niederliegenden und aufsteigenden Stängel sind graugrün und weich behaart und wurzeln häufig an den erdnahen Knoten. Alle Blätter sind sehr kurz gestielt, derb, glänzend-dunkelgrün, verkehrt-eiförmig oder elliptisch und meist mehr oder weniger stumpf gekerbt. Auch die Blütenstiele sind sehr kurz, die Kronen 6-7 Millimeter breit und hellviolett. Die Blüten stehen in dichten Trauben. Als Früchte bilden die Pflanzen dreieckige bis verkehrt-herzförmige Kapseln. Die ersten Früchte bilden sich bereits im unteren Teil der Traube, derweil sie oben noch weiter blüht.

Echter Ehrenpreis im Garten

Standort

Der Echte Ehrenpreis bevorzugt einen mäßig trockenen und nährstoffarmen, sauren, gerne auch torfig-humosen steinigen oder sandigen Lehmboden im Halbschatten. Staunässe mag er ebenso wenig wie Überdüngung.

Schnitt

Ein Schneiden ist nur zum Entfernen verwelkter Triebe notwendig.

Vermehrung

Die Vermehrung mit Samen ist einfach.

Verwendung

Mit seinen hübschen hellvioletten Blütentrauben ziert der Echte Ehrenpreis Bauern- und Apothekergarten.

Schädlinge

Schädlinge und Krankheiten sind eher seltene Gäste; bisweilen macht Mehltau den Pflanzen zu schaffen.

Ökologie

Die Bestäubung des Echten Ehrenpreises erfolgt durch Insekten wie Bienen und Fliegen oder Selbstbestäubung. Den Pollen sammeln die beiden Wildbienen Andrena bicolor und Osmia uncinata als Proviant für ihre Brutnester. Ebenso zeigen sich zwei Schmetterlinge interessiert: der Gold-Dickkopffalter (Carterocephalus silvicola) sammelt an den Blüten Nektar, der Wachtelweizen-Scheckenfalter (Melitaea athalia) nutzt die Blätter als Raupenfutter.

Wissenswertes

In den Kräuterbüchern des Mittelalters wird der Echte Ehrenpreis ausführlich beschrieben und vor allem bei Erkrankungen der Atemwege und Verdauungsorgane empfohlen. Inzwischen spielt er in der Naturheilkunde nur noch eine untergeordnete Rolle. Die Homöopathie nutzt Veronica officinalis in Form von Globuli und Tinkturen.

Fotos

Blüte Echter Ehrenpreis
Quelle: AnRo0002, CC0, via Wikimedia Commons
Blüte Echter Ehrenpreis
Quelle: AnRo0002, CC0, via Wikimedia Commons
Gesamte Pflanze Echter Ehrenpreis
Quelle: AnRo0002, CC0, via Wikimedia Commons
Was sind mehrjährige Stauden?

Mehrjährige Stauden bleiben über viele Jahre erhalten. Den Winter überdauern sie eingezogen in Wurzeln, Zwiebeln oder anderen unterirdischen Speicherorganen und treiben im nächsten Frühjahr wieder aus.

Häufige Fragen

Ist Echter Ehrenpreis essbar?

Ja, er schmeckt bitter und säuerlich-frisch und erinnert im Geschmack etwas an Brunnenkresse. Man kann ihn in Wildkräutersalaten oder im Kräuterquark verwenden. Als Heilpflanze ist er kaum noch in Gebrauch.

Ökologischer Wert

Echter Ehrenpreis in Mitteleuropa heimisch und Nahrungsquelle/Lebensraum für Bienen, Schmetterlinge

Insekten

Anzahl Wildbienenarten:
2
Anzahl Schmetterlingsarten:
2
Nektarwert:
2
Pollenwert:
1
Dient als Futterplanze für Raupen:
1
Dient als Nektarpflanze für Schmetterlinge:
1

Themen

Pflanzen für Tiere
Pflanzen für Tiere
Quelle: Photo by Peter Monsberger from Pexels
Pflanzen für Tiere