Zum Tierprofil:

https://www.naturadb.de/tiere/apamea-ophiogramma/

Röhricht-Graseule
Quelle: HWall/shutterstock.com

Röhricht-Graseule

Apamea ophiogramma

Das Wichtigste auf einen Blick

Schmetterling ungefährdet
  • Röhricht-Graseule wird auch Schlangenlinien-Grasbüscheleule genannt
  • Die Flügelspannweite des Falters beträgt 27 bis 35 mm
  • Er hat gelbbraune Vorderflügelseiten und vom Vorderrand zeigt sich ein großer schwarzbrauner Fleck durch die Diskalregion bis kurz hinter der Zelle
  • Dieser wird von einer geschlängelten Längslinie gegen den gelbbraunen Bereich abgegrenzt
  • Hellbraun gefüllt sind die Nierenmakel
  • Nur undeutlich sind Ringmakel und Querlinien zu erkennen
  • Die Hinterflügelseite ist einfarbig graubraun und man erkennt auf der Flügelunterseite ein Diskalfleck
  • Sie leben an Ufergebieten von Flüssen und Seen, Moore, Auen und feuchte Wiesen sowie an Küstengebieten
  • Die nachtaktiven Falter bilden eine Generation pro Jahr und fliegen zwischen Juni bis August
  • In den Stängeln der Futterpflanzen wie Wasser-Schwaden, Sumpf-Schwertlinie, Rohr-Glanzgras und Gewöhnliches Schilf ernähren und entwickeln sich die glasig gelbgrau gefärbten Raupen
  • Sie haben kleine schwarze Punktwarzen und der Kopf, auch das Afterschild sind schwarzbraun gefärbt
  • Bis zum Mai des folgenden Jahres bleiben sie in den Futterpflanzen und danach folgt die Verpuppung in einem leichten Gespinst am Boden unter einer dünnen Erdschicht
Allgemein
Familie: Eulenfalter
Gefährdung (Rote Liste): ungefährdet

Raupenfutterpflanzen

Ähnliche Arten