Zum Tierprofil:

https://www.naturadb.de/tiere/acronicta-strigosa/

Striemen-Rindeneule
Quelle: Jussi Lindberg/shutterstock.com

Striemen-Rindeneule

Acronicta strigosa

Das Wichtigste auf einen Blick

Schmetterling gefährdet
  • Striemen-Rindeneule wird auch Laubgebüsch-Striemeneule genannt
  • Die Grundfarbe der Vorderflügel dieses Falters sind hell bis dunkelgrau gefärbt
  • Wurzelstrieme zeigt sich sehr deutlich schwarz
  • Die innere und äußere Querlinie sind deutlich und doppelt gezeichnet
  • Ein kleiner schwarzer Punkt zeigt sich in der Mitte der Ringmakel
  • Die Nierenmakel sind hellbraun gefärbt und können zum Innenrand ebenfalls schwarz gerandet sein
  • Hellgraue Hinterflügel und die werden zu den Termen hin leicht dunkler
  • Die Fransen sind hellgrau gefärbt
  • Auf dem Hinterflügel ist zusätzlich noch ein Diskalfleck zu sehen und unterseits von den Hinter- und Vorderflügel sind jeweils eine Medianlinie ausgebildet
  • Sie bildet im Jahr zwei Generationen aus
  • Die Falter der ersten Generation fliegen im Juni bis Juli, die der zweiten Generation im August bis September
  • Sie lieben die hohe Luftfeuchtigkeit und leben in Auwäldern, sowie an Bächen- und in Flusstälern
  • Der nachtaktive Falter besucht künstliche Lichtquellen, auch Köder
  • Striemen-Rindeneuleraupen ernähren sich polyphag, bevorzugt von den Blättern von Weißdornen, aber auch Birken, Liguster, Kreuzdorn, Prunus, Schlehdorn, Hahnendorn, Faulbaum, Vogelbeere und noch andere
  • Die Raupen sind grün gefärbt mit braunem Rücken und manchmal auch komplett braun
  • Verpuppung der Raupen findet in faulenden Holz oder Torf statt und dort überwintert die schlanke, hellbraun gefärbte Puppe auch
  • Der Kremaster zeigt sich kurz und ist mit Dornen versehen
Allgemein
Familie: Eulenfalter
Gefährdung (Rote Liste): gefährdet

Raupenfutterpflanzen

Ähnliche Arten