Zum Pflanzenprofil:

https://www.naturadb.de/pflanzen/dianthus-arenarius/

Sand-Nelke (Dianthus arenarius)
Quelle: Kersti Lindstrom/shutterstock.com
Wichtige Insekten-pflanze

Sand-Nelke

Dianthus arenarius

Das Wichtigste auf einen Blick

heimische Wildform Staude winterhart Wichtige Raupenfutterpflanze essbar lange Blühzeit
  • Nelkenart mit charakteristisch zerschlitzen weißen Blüten
  • Bildet niedrige Polster
  • Wintergrüne lanzettliche Blätter
  • Braucht einen gut durchlässigen und nährstoffreichen Sandboden
  • Steht am liebsten in der vollen Sonne
  • Pflegeleicht, robust und winterhart
  • Für Steingarten, Heidegarten, Blumenbeete
  • Auch als Kübelpflanze für Balkon und Terrasse geeignet
  • Vor allem von Schmetterlingen bestäubt
  • Pollenlieferant für Wildbienen
🏡 Standort
Licht: Sonne
Boden: durchlässig
Wasser: frisch bis trocken
Nährstoffe: nährstoffreicher Boden
Kübel/Balkon geeignet: ja

Thematisch passende Pflanzen:

🌱 Wuchs
Pflanzenart: Staude
Wuchs: dichte Polster
Wuchs Konkurrenz: schwach
Höhe: 15 - 30 cm
Breite: 10 - 20 cm
frostverträglich: bis -40 °C (bis Klimazone 3)
Wurzelsystem: Pfahlwurzler
🌼 Blüte
Blütenfarbe: weiß
Blühzeit:
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Blütenform: kronröhrig, radiärsymmetrisch
Blütenduft: ja
🍃 Laub
Blattfarbe: grün
Blattphase: wintergrün
Blattform: grasartig
🐝 Ökologie
Bestandssituation (Rote Liste): extrem selten
Gefährdung (Rote Liste): vom Aussterben bedroht
Wildbienen: 12 (Nektar und/oder Pollen, davon keine spezialisiert)
Schmetterlinge: 2
Raupen: 2 (davon 1 spezialisiert)
Schwebfliegen: 2
Käfer: 1
Nektarwert: 1/4 - gering
Pollenwert: 1/4 - gering
🌐 Einheimische Verbreitung

Bitte beachte, dass die angezeigte Verbreitung auf der Karte lediglich als grobe Orientierungshilfe dienen soll. Für eine detailliertere Darstellung und mehr Informationen zur Verbreitung besuche doch gern floraweb.de.

Verbreitung:
häufig
mittel
gering
Höhenlage: planar (<100m1 / <300m)2

1 Mittelgebirge / 2 Alpen⁠

ℹ️ Sonstiges
ist essbar Verwendung: Salat, Kräuter,
Aussaat:
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Keimer: Lichtkeimer, Warmkeimer
Pflanzen je ㎡: 10
Trittfest: etwas trittfest
Eignung im Hortus:
Was bedeutet Hortus?
gut geeignet für Hotspot-Zone
⤵️ Klassifizierung
Ordnung: Nelkenartige
Familie: Nelkengewächse
Gattung: Nelken

Anzeige*

Dianthus arenarius - Gartenbau & Floristik Klaus Hüskes
Gartenbau & Floristik Klaus Hüskes
Dianthus arenarius
ab 3,00 €
zzgl. Versandkosten
Jetzt kaufen*
Heimische Wildpflanzen sind die neuen Exoten
Markus Wichert

Heimische Wildpflanzen sind vielerorts selten geworden und damit die neuen Exoten in unseren Gärten. Sie sind, im Gegensatz zu Neuzüchtungen und Neuankömmlingen, eine wichtige Nahrungsquelle für Wildbienen und Schmetterlinge. In puncto Stand- und Klimafestigkeit sind sie anderen Arten deutlich überlegen. Auch kalte Winter überleben sie meist ohne Probleme. Gut für dich, gut für die Natur.
Also pflanzt heimische Arten, so wie diese!

Markus Wichert Naturgärtner

Was ist Sand-Nelke?

Die Sand-Nelke ist eine ausdauernde krautige Pflanze aus der Familie der Nelkengewächse (Caryophyllaceae), die in weiten Teilen Europas und Asiens auf trockenen und sommerwarmen Sandböden von lichten Kiefern- und Eichenwäldern, Dünen, Trockenrasen und Steppen gedeiht. Im Garten sind die äußerst genügsamen Pflanzen vor allem wegen ihrer ungewöhnlichen Blüten beliebt.

Die lockeren Polster der Sand-Nelke werden nur zwei Handbreit hoch; sie bestehen aus aufrechten und erst im oberen Teil verweigten Stängeln mit rundem Querschnitt und verdickten Knoten, an denen nur einen Millimeter breite gegenständige gerade-lanzettlichen und 2-5 Zentimeter langen Blätter stehen. Im Gegensatz zu vielen anderen Nelken fehlt hier die typische graue Behaarung.

Im Sommer erscheinen an den Enden der Triebe zahlreiche Blüten; diese sind sternförmig und fünfzählig mit doppelter Blütenhülle. Die Kelchblätter bilden eine Röhre; charakteristisch sind die tief geschlitzen und fransigen Platten der strahlend weißen Kronblätter, die den Blüten ein fedriges Aussehen verleihen. Als Früchte werden Kapseln gebildet, die sich an der Spitze mit vier Klappen öffnen und die becherförmigen Samen freisetzen.

Sand-Nelke im Garten

Quelle: Ksenia Lada/shutterstock.com

Standort

Sand-Nelken brauchen, wie der Name bereits andeutet, einen sandigen Boden mit reichlich Nährstoffen und Humus, der im Sommer warm und von der Sonne beschienen ist. Kalk mag sie nicht besonders; die Erde sollte gut durchlässig sein, denn mit Staunässe lässt sie sich schnell und zuverlässig umbringen. Im Winter vertragen die Nelken bis zu -40 °C.

Schnitt

Viel zu schneiden brauchst Du bei der Sand-Nelke nicht; sie wächst auch ohne Dein Zutun zu prächtigen Pölsterchen heran. Gegebenenfalls kannst Du im Frühjahr abgestorbene Pflanzenteile abschneiden und als Mulch oder auf dem Kompost entsorgen.

Vermehrung

Am einfachsten lässt sich die Sand-Nelke mit ihren Samen vermehren, die Du im Spätsommer und Herbst ernten kannst. Sie sind Lichtkeimer und Warmkeimer, die Du nur leicht an das Substrat andrücken, aber keinesfalls tief eingraben darfst.

Verwendung

Mit ihrer Vorliebe für trockene und sonnige Stellen macht sich die Sand-Nelke im Garten am besten im Steingarten, Heidegarten und an ähnlich exponierten Orten. Zudem eignet sie sich als Kübelpflanze für den Balkon oder die Terrasse.

Schädlinge

Schädlinge und Krankheiten sind bei der äußerst robusten und widerstandsfähigen Sand-Nelke die Ausnahme. Im Garten machen ihr eher Pflegefehler zu schaffen, insbesondere zu viel Schatten oder zu reichlich Wasser, durch die sich auch anfällig für Pilzerkrankungen wird.

Ökologie

  • In die engen Blüten kommt nicht jedes Mundwerkzeug, daher gelten die lang berüsselten Schmetterlinge als Hauptbestäuber. Zudem gelangen auch noch einige Hummeln an den Nektar am Grund der Kronen.
  • Leichter zugänglich ist der Pollen; den holen sich hier insgesamt ein Dutzend Wildbienen, um damit ihren Nachwuchs zu versorgen.
  • Vor allem Sandbienen (Andrena spec.) und Schmalbienen (Lasioglossum spec.) haben es die Blüten angetan.
  • Die natürlichen Lebensräume sind im Schwinden begriffen; dementsprechend gilt auch die Sand-Nelke als bedroht und steht auf der Roten Liste.

Wissenswertes

  • Wilde Bestände der Sand-Nelke werden von Rindern, Schafen und Pferden
  • In den Pflanzen sind wie bei vielen Nelkengewächsen Saponine
  • In größeren Mengen können sich diese auf die Verdauung auswirken, daher sollte man sie bestenfalls nur vorsichtig als essbare Dekoration
Was sind mehrjährige Stauden?
Markus Wichert

Mehrjährige Stauden bleiben über viele Jahre erhalten. Den Winter überdauern sie eingezogen in Wurzeln, Zwiebeln oder anderen unterirdischen Speicherorganen und treiben im nächsten Frühjahr wieder aus.

Markus Wichert Naturgärtner
Weiterlesen

Anzeige*

Dianthus arenarius - Gartenbau & Floristik Klaus Hüskes
Gartenbau & Floristik Klaus Hüskes
Dianthus arenarius Topfpflanze
ab 3,00 €
zzgl. Versandkosten
Jetzt kaufen*

Fotos (6)

Gesamte Pflanze Sand-Nelke
Quelle: Kersti Lindstrom/shutterstock.com
Blüte Sand-Nelke
Quelle: Juandev, CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons
Gesamte Pflanze Sand-Nelke
Quelle: Anders Lagerås, CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons
Gesamte Pflanze Sand-Nelke
Sand-Nelke: Gesamte Pflanze
Blüte Sand-Nelke
Quelle: Justas in the wilderness/shutterstock.com
Gesamte Pflanze Sand-Nelke
Quelle: Ksenia Lada/shutterstock.com

Häufige Fragen

Wo kann man Sand-Nelke kaufen?

Am naheliegendsten ist der Kauf in einer Gärtnerei oder einer Baumschule deiner Region.
Unter "Sand-Nelke kaufen" findest du sofort erhältliche Angebote unterschiedlicher Internet-Anbieter.

Wert für Insekten und Vögel

Sand-Nelke ist in Mitteleuropa heimisch und Nahrungsquelle/Lebensraum für Bienen, Schmetterlinge und Schmetterlingsraupen

Wildbienen insgesamt:
0
Nektar und/oder Pollen
Schmetterlinge:
0
Raupen spezialisiert:
0
Raupenarten:
0
Schwebfliegenarten:
0
Käfer:
0

Wildbienenarten

Schmetterlingsarten

Schwebfliegen

Käfer

Sand-Nelke kaufen

Topfpflanze

Gartenbau & Floristik Klaus Hüskes
Dianthus arenarius Topfpflanze
3,00 €
zzgl. Versandkosten
Jetzt kaufen*

Ähnliche Pflanzen

Themen

Am Inhalt mitgewirkt haben:
Dr. rer. medic. Harald Stephan
Dr. rer. medic. Harald Stephan Diplom-Biologe
Markus Wichert
Markus Wichert Naturgärtner
Thomas Puhlmann
Thomas Puhlmann Balkongärtner
Sebastian Hadj Ahmed
Sebastian Hadj Ahmed Balkon- und Kleingärtner
Stand:
07.12.2023