Gemeine Pimpernuss (Staphylea pinnata)
Gemeine Pimpernuss: Gesamte Pflanze

Gemeine Pimpernuss

Staphylea pinnata

Gehölz
heimisch
Wildform
winterhart
bedingt essbar
Alle 3 Fotos anzeigen

Das Wichtigste auf einen Blick

  • aufrecht im Wuchs und wärmeliebend
  • sonnige bis halbschattige Standorte
  • gelblich-weiße, kelchförmige Blüten im Mai und duften nach Kokos
  • gefiederte, grüne Blätter und im Herbst verfärben sie sich in ein leuchtendes Rot
  • nahrhafter, humusreicher, sandiger und frischer Boden
  • kleine Nüsse, welche sich in einer Blase bilden, werden im milchigem Zustand zum kleinen Snack
  • die attraktiven, leicht duftenden Blütentrauben und Knospen werden in Ostgeorien und Nordarmenien geerntet und als Pickles eingelegt
  • Likörherstellung aus den gerösteten Pimpernüssen 
  • schöner Baum für den Hausgarten und für gute Erträge zwei pflanzen
Standort
Licht: Sonne bis Halbschatten
Boden: durchlässig bis humus
Wasser: feucht
Nährstoffe: nährstoffreicher Boden
PH-Wert: basisch / kalk
Wuchs
Pflanzenart: Gehölz
Wuchs: aufrecht
Höhe: 2 - 4 m
Breite: 1,5 - 3 m
Zuwachs: 20 - 30 cm/Jahr
Wurzelsystem: Herzwurzler
Frostverträglich: bis -23 °C (bis Klimazone 6)
Blüte
Blütenfarbe: weiß
Blühzeit:
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Blütenform: kelchförmig
Frucht
Fruchtreife:
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Fruchfarbe: braun, innen milchig
Fruchgröße: klein
Fruchtaroma: aromatisch
Eignung zu: Tafelobst/Frischverzehr (gut), Most (gut)
Laub
Blattfarbe grün
Blattphase sommergrün
Blattform gefiedert
Sonstiges
ist essbar Blüte,Frucht
Verwendung: unreife Nüsse als Naschfrucht, Früchte rösten, Blüten kandieren
ist giftig
Pflanzen je ㎡: 1
Jahreszeitlich Aspekte: Herbstfärbung
Klassifizierung
Ordnung: Crossosomatales
Familie: Perlschweifgewächse
Gattung: Pimpernüsse

Anzeige*

Rispen-Pimpernuss, 40-60 cm, Staphylea pinnata, Containerware - Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann
Rispen-Pimpernuss*
40-60 cm
Containerware
ab 40,10 €
Versandkosten: 6,90 €
Jetzt kaufen*
Heimische Wildpflanzen sind die neuen Exoten

Heimische Wildpflanzen sind vielerorts selten geworden und damit die neuen Exoten in unseren Gärten. Sie sind, im Gegensatz zu Neuzüchtungen und Neuankömmlingen, eine wichtige Nahrungsquelle für Wildbienen und Schmetterlinge. In puncto Stand- und Klimafestigkeit sind sie anderen Arten deutlich überlegen. Auch kalte Winter überleben sie meist ohne Probleme. Gut für dich, gut für die Natur.
Also pflanzt heimische Arten, so wie diese!

Gemeine Pimpernuss im Garten

Standort

Gemeine Pimpernuss bevorzugt einen sonnigen bis halbschattigen Standort mit durchlässigen bis humosen, nährstoffreichen Boden. Dieser sollte feucht sein. Staphylea pinnata ist ein Herzwurzler und gut winterhart – verträgt Temperaturen bis -23 °C (bis Klimazone 6).

Anzeige*

Rispen-Pimpernuss, 40-60 cm, Staphylea pinnata, Containerware - Baumschule Horstmann
Baumschule Horstmann
Rispen-Pimpernuss* 40-60 cm
Containerware
ab 40,10 €
Versandkosten: 6,90 €
Jetzt kaufen*

Fotos (3)

Gesamte Pflanze Gemeine Pimpernuss
Gemeine Pimpernuss: Gesamte Pflanze
Gesamte Pflanze Gemeine Pimpernuss
im Oktober | Gemeine Pimpernuss: Gesamte Pflanze
Blatt Gemeine Pimpernuss
Gemeine Pimpernuss: Blatt

Wert für Insekten und Vögel

Gemeine Pimpernuss ist in Mitteleuropa heimisch und dürfte deshalb einen Wert für Bienen, Schmetterlinge & Co. haben.

Gemeine Pimpernuss kaufen

Baumschule Horstmann
Rispen-Pimpernuss*
40-60 cm
Containerware
40,10 €
Versandkosten: 6,90 €
Jetzt kaufen*

Heckenpflanzen

Themen

Quelle: Beekeepx/shutterstock.com
Quelle: Josie Elias/shutterstock.com
Themenwelt
Quelle: Michiru13/shutterstock.com
Quelle: Chatham172/shutterstock.com
Nutzgarten