Ratgeber

Physalis richtig schneiden


Ein Rückschnitt ist bei Physalis selbstverständlich nur erforderlich, wenn Du sie mehrjährig hältst. In unseren Breiten macht man das üblicherweise nur bei der Kapstachelbeere (Physalis peruviana), während Lampionblume und Lampionkirsche (Physalis alkekengi und Physalis alkekengi var. franchetii) jedes Jahr im Frühjahr vorgezogen und nach den Eisheiligen im Freiland ausgepflanzt werden.

Wie schneidet man Physalis?

Viel zu schneiden gibt es bei Physalis und Lampionblume nicht. Alles was abgestorben und vertrocknet ist solltest Du regelmäßig entfernen; ansonsten musst Du sie nur in Form halten und gegebenenfalls das Innere der Büsche etwas auslichten, damit genug Licht und Luft hineingelangt. Bei den mehrjährigen Arten überlebt das unterirdische Rhizom und treibt im Frühjahr erneut aus. Spätestens dann kannst Du die alten Anteile über der Erde zurechtstutzen oder komplett abschneiden. 

Kann man Physalis beschneiden?

Das Thema Schneiden solltest Du bei Physalis vor allem bei dem Wurzeln im Auge behalten; die ausbreitungsfreudigen Rhizome wuchern schnell und nehmen unbeaufsichtigt schnell große Flächen des Gartens in Anspruch. Gegebenenfalls musst Du alles, was zu viel wird abschneiden oder ausreißen und notfalls dem Ausbreitungsdrang mit einer Rhizomsperre Grenzen setzen. Die Selbstaussaat ist dank unserer relativ kalten Winter ein geringeres Problem.

Anzeige*

Bundesweiter Pflanzwettbewerb 2022 - Endlich Pflanzzeit
NaturaDB - Ratgeber und Hinweise

Weitere Ratgeber und Hinweise zur Pflanze