Schönmalve (Abutilon megapotamicum)
Quelle: Mokkie, CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons

Schönmalve

Abutilon megapotamicum

Alle 2 Fotos anzeigen

Das Wichtigste auf einen Blick

nicht heimische Wildform Gehölz lange Blühzeit
  • Gehölz für den sonnigen und halbschattigen Standort
  • aufrechter, verzweigter, halb kletternder und halb strauchförmiger Wuchs
  • grüne, herzförmige Blätter mit gesägtem Blattrand
  • glocken- bis ballonartige, feuerrote Blütenkelche mit hellgelben Blütenkronen und braunen Stempeln im Juni bis September
  • durchlässiger, nährstoffreicher, humoser, frischer bis feuchter Boden
  • Verwendung im Frühjahr bis Herbst im Freien, im Beet, im Kübel
  • zur Überwinterung ist ein Standort im Haus, Wintergarten und lichtreichen Räumen ratsam
🏡 Standort
Licht: Sonne bis Halbschatten
Boden: durchlässig bis humus
Wasser: feucht bis frisch
Nährstoffe: nährstoffreicher Boden
🌱 Wuchs
Pflanzenart: Gehölz
Wuchs: aufrecht, verzweigt
Höhe: 1,5 - 2 m
Breite: 1 - 1,5 m
Zuwachs: 10 - 15 cm/Jahr
🌼 Blüte
Blütenfarbe: rot
Blühzeit:
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Blütenform: glockenförmig, schalenförmig
🍃 Laub
Blattfarbe grün
Blattphase wintergrün
Blattform herzförmig, gesägt, wechselständig
ℹ️ Sonstiges
Pflanzen je ㎡: 1
⤵️ Klassifizierung
Ordnung: Malvenartige
Familie: Malvengewächse
Gattung: Abutilon
Diese Pflanze ist in Mitteleuropa nicht heimisch
Markus Wichert

Bedenke, die auf heimische Wildpflanzen angewiesenen Tierarten, wie die meisten Wildbienen- und Schmetterlingsarten sowie davon abhängige Vögel, sind von einem dramatischen Artenschwund betroffen. Mit heimischen Arten kannst du etwas zum Erhalt beitragen.

Markus Wichert Naturgärtner

Fotos (2)

Gesamte Pflanze Schönmalve
Quelle: Mokkie, CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons
Gesamte Pflanze Schönmalve
Quelle: Krzysztof Ziarnek, Kenraiz, CC BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons

Wert für Insekten und Vögel

Schönmalve ist nicht heimisch. Wir haben leider keine genauen Daten zum Wert für Bienen, Schmetterlinge & Co. Häufig haben aber heimische Pflanzen einen höheren ökologischen Nutzen.

Balkon und Terrasse

Stand:
19.12.2022