Heckenpflanzen für den Straßenrand, die rauchfest sind und Streusalz vertragen

Heckenpflanzen für den Straßenrand, die rauchfest sind und Streusalz vertragen
Quelle: Vedat Oguzcan/shutterstock.com

Manchmal ist es zum Haare raufen – am Straßenrand ist es oft schwer, eine Hecke zu pflanzen, die nicht schon nach kurzer Zeit eingeht. Aber hast Du Dir schon mal Gedanken darüber gemacht, welchen Extrembedingungen Pflanzen dort ausgesetzt sind? Eigentlich ist es erstaunlich, dass da überhaupt noch etwas wächst, denn das raue Stadtklima und der widrige Standort sind nicht ganz ohne:

Grenzhecken an einer Straße müssen also rauchhart und salzverträglich sein; zugleich filtern sie als Immissionsschutzhecken aber auch Abgase und Lärm der Autos. Im Idealfall sind sie zudem gute Bienenweiden und ein gutes Vogelschutzgehölz und/oder Vogelnährgehölz. Wir haben Dir nachfolgend eine kleine Auswahl von passenden Heckenpflanzen zusammengestellt, die auch einen ökologischen Wert haben.

Unsere Empfehlungen

Rosa canina

Hundsrose

Pflegeleichte heimische Heckenpflanze
robust
Bienenweide
Vogelnährgehölz
ausläufertreibend
Blüte Hundsrose
Quelle: Ole Schoener/ shutterstock.com

Als strong>einheimische Wildrose bildet die Hundsrose dichte stachelige Hecken, die winterhart, pflegeleicht und ausgesprochen robust sind.
Im Mai und Juni bieten die großen blassrosa Blüten Bienen und Schmetterlingen jede Menge Futter, und die glänzend roten Hagebutten sind nicht nur essbar, sondern auch bei Vögeln ein beliebtes Winterfutter.

Hundsrose ist pflegeleicht, gut schnittverträglich und festigt den Boden.
Ähnlich salzverträglich und rauchhart sind auch die ebenfalls heimische Wein-Rose (Rosa rubiginosa) und Bibernellrose (Rosa spinoissima).
Weitere Informationen
1 Sorte entdecken

Sambucus nigra

Schwarzer Holunder

Tierfreundlich mit vielen Blüten und Früchten
Schmetterlingsweide
bienenfreundlich
Vogelnährgehölz
schnellwachsend
Gesamte Pflanze Schwarzer Holunder
Schwarzer Holunder: Gesamte Pflanze

Schwarzer Holunder bildet sommergrüne Hecken, an deren zahlreichen weißen Blüten sich Bienen und Schmetterlinge bedienen – elf davon dient er als Raupenfutter, und über die essbaren Früchte machen sich Vögel und Kleinsäuger her.

Der Stickstoffzeiger wächst auch im Halbschatten. Schwarze Holunder wächst sehr schnell und kann pro Jahr zwei bis drei Meter zulegen.
Neben der Wildart gibt es im Handel jede Menge Sorten mit teils rosafarbenen Blüten, buntem Laub und unterschiedlichen Wuchsformen.
Weitere Informationen
15 Sorten entdecken

Viburnum lantana

Wolliger Schneeball

Für trocken-warme Stellen
kalkliebend
leicht vermehrbar
schnellwachsend
Halbschatten
Blüte Wolliger Schneeball
Quelle: AnRo0002, CC0, via Wikimedia Commons

Wolliger Schneeball liebt kalkhaltige Erde und kommt notfalls auch mit Halbschatten zurecht. Als Hecke bevorzugt er trockenwarme Stellen.
Optisch glänzt er mit runzlig-haarigen Blättern und großen Schirmrispen, die für Bienen, Fliegen und Käfer höchst attraktiv sind, aber mit ihrem intensiven Geruch deutlich weniger für empfindliche menschliche Näschen. Schmetterlinge nutzen ihn als Raupenfutter, Vögeln dienen die Früchte als Winternahrung.

Ein Formschnitt ist bei der sommergrünen blickdichten Hecke nur alle paar Jahre erforderlich. Achtung, nicht alle Schneebälle sind was für den Straßenrand: Gewöhnlicher Schneeball (Viburnum opulus) ist im Gegensatz zum Wolligen äußerst salzempfindlich.
Weitere Informationen