Ratgeber

Pampasgras auf dem Balkon, im Kübel oder im Topf


Pampasgras bietet im Freiland einen prachtvollen Anblick und lässt sich gut als Sichtschutz einsetzen. Dekoration und Schutz vor neugierigen Blicken lässt sich damit aber ebenso gut auf dem Balkon oder der Terrasse etablieren, denn das südamerikanische Riesengras ist auch für die Bepflanzung von großen Kübeln und Töpfen eine pflegeleichte und optisch ansprechende Option. In transportablen Gefäßen gepflanzt lässt sich das frostempfindliche Pampasgras zudem viel leichter überwintern.

Ist Pampasgras für den Balkon geeignet?

Überhaupt kein Problem. Allerdings solltest Du Dich dabei vorzugsweise an die kleineren Sorten von Cortaderia selloana halten. Für die meisten Balkone sind die bis zu drei Meter hohen Wedel der richtig großen Vertreter nicht wirklich zu gebrauchen, da sie alles überragen und entsprechend viel Platz im Kübel benötigen. Dagegen erreichen einige Winzlinge nur einen bis zwei Meter Höhe – das ist insbesondere für einen Sichtschutz mit Pampasgras auf dem Balkon oder der Terrasse gerade recht. Gegenüber der Pflanzung im Freiland gibt es hier einige Dinge zu beachten, vor allem bei der Überwinterung, beim Pflanzen und beim Düngen und Gießen. Weitere Informationen dazu findest Du in diesem Beitrag und in unseren weiterführenden Ratgebern zum Pampasgras.

Was muss man bei Pampasgras im Topf beachten?

Beim Pflanzen von Pampasgras im Topf oder in einem Kübel gibt es einige wichtige Punkte, die es zu beachten gibt. Kurz zusammengefasst lauten diese:

  • Pampasgras benötigt eine durchlässige und fruchtbare Erde. Im Kübel müssen ausgeschwemmte Nährstoffe durch Düngen ersetzt werden. Schwere Erde solltest Du mit Sand oder ähnlichem lockern, damit überschüssiges Wasser gut abläuft.
  • Viel Sonne ist ein Muss – Schatten ist nichts für den Sonnenanbeter, denn dort wird das Pampasgras nur anfällig für Pilzerkrankungen und Schädlinge.
  • Topf und Kübel müssen ausreichend groß sein. In zu kleinen Gefäßen wächst der südamerikanische Gigant nur unzureichend und gibt nur zögerlich einen wirksamen Sichtschutz.
  • Im Winter sollte Pampasgras im Kübel gut vor Nässe und Kälte geschützt stehen. Notfalls musst Du die Töpfe im Haus, Keller oder der Garage überwintern.
  • Vorsicht bei Pampasgras als Sichtschutz und Windschutz: Das hohe Gras bietet dem Wind reichlich Angriffsfläche. Daher müssen die Pflanzgefäße stabil und nach Möglichkeit schwer sein; gegebenenfalls kannst Du mit einigen Steinen zuunterst nachhelfen, die zudem eine gute Drainage abgeben.

Kann man Pampasgras in der Wohnung halten?

Das sollte man besser lassen – wie fast alle Gräser braucht es reichlich frische Luft und Sonne, um gesund zu bleiben und prächtig zu wachsen. Hinter einer Glasscheibe bekommt es zu wenig von dem wichtigen UV-Licht an, das die Pflanzen brauchen. Selbst in einem geräumigen Wintergarten lässt sich das Pampasgras kaum unterbringen. Vor allem durch die mangelnde Luftzirkulation wird es nach kurzer Zeit anfällig für Krankheiten und Schädlinge; dann fault es besonders leicht und wird unter Glas häufig von Spinnmilben und anderen ungebetenen Gästen heimgesucht, die bei der Haltung im Freiland kaum eine Rolle spielen.

Eine Ausnahme macht die Überwinterung von Pampasgras im Kübel – in der kalten Jahreszeit findet kaum Photosynthese statt und die Pflanzen wachsen nicht. Bei gleichzeitig kühlem und frostfreiem, möglichst auch hellem Stand mit nur sehr sparsamer Wasserversorgung lässt es sich problemlos in der Wohnung, im Treppenhaus, Keller oder der Garage überwintern.

Wie hoch wächst Pampasgras im Kübel?

Vom Pampasgras gibt es Sorten, die deutlich kleiner bleiben als die Wildart Cortaderia selloana. Sie sind für die Kübelbepflanzung des Ziergrases am besten geeignet – die zwei bis drei Meter Höhe der Originalversion sehen in Topf und Kübel schnell aus wie in einer Zwangsjacke und fallen bei heftigem Wind leicht um. In unserer umfangreichen Datenbank findest Du sicherlich eine geeignete Sorte von Pampasgras, die eine von Dir gewünschten Wuchshöhe erreicht; einige davon kannst Du gleich von dort aus über einen Link zu den Partnern von NaturaDB bestellen und liefern lassen.

Welche Erde braucht Pampasgras auf dem Balkon?

Für den Balkon benötigt das Pampasgras im Kübel oder Topf unbedingt eine gut durchlässige und nährstoffreiche Erde – von Licht und Liebe allein kann es sein kräftiges Wachstum nicht decken. Das Substrat ist ebenso wichtig wie viel Sonne und zusammen mit regelmäßigem Gießen im Sommer bereits die halbe Miete bei der Pflege von Pampasgras.

Wie pflanzt man Pampasgras im Kübel?

Pampasgras im Kübel
Quelle: Victoria Kurylo/shutterstock.com

Pampasgras im Kübel

Das ist kein Hexenwerk, auch wenn die Wurzelballen meist ziemlich widerspenstig sind. Was Du beim Einpflanzen und Umpflanzen von Pampasgras beachten musst, ob im Freiland oder bei Kübelbepflanzung, erklären wir Dir ganz genau in unserem entsprechenden Ratgeber. Wenn es um das Teilen vom Pampasgras im Topf und Kübel geht findest Du unter der Rubrik Pampasgras vermehren alle dazu wichtigen Informationen.

Welche Kübelgröße für Pampasgras?

Vor allem ausreichend groß muss der Kübel für Pampasgras sein. Im Zweifelsfalle solltest Du den Topf oder den Container lieber eine Nummer zu groß als eine Nummer zu klein ansetzen – voll wird er früher oder später schon von selber, denn das Gras geht auch in die Breite und füllt den ihm zur Verfügung stehenden Platz schnell aus.

Nachteil vom Pampasgras im Kübel: Bei zu beengten Verhältnissen fällt oft die Blüte aus, dann gibt es statt der silbrigen, gelblichen oder rosa Wedel nur jede Menge Blätter. Für einen Sichtschutz auf Balkon oder Terrasse reichen die aber vollkommen.

Kann Pampasgras in der Sonne stehen?

Pampasgras in der Sonne
Quelle: Stock for you/shutterstock.com

Pampasgras in der Sonne

Kann nicht nur, sondern sollte. Ein sonniger Stand ist für Pampasgras auf dem Balkon unbedingt erforderlich, wenn es zuverlässig wachsen und blühen soll. Im Halbschatten fährt es quasi mit angezogener Handbremse und treibt wesentlich weniger Blätter und Blüten als in der vollen Sonne, und dunkler Schatten ist für den Sonnenanbeter absolut ungeeignet. Bei einem Standort mit reichlich Sonneneinstrahlung musst Du im Sommer das Pampasgras genug gießen, damit es nicht austrocknet.

Wann Pampasgras im Kübel pflanzen?

Am besten nach den Eisheiligen und danach möglichst zeitig – so verhinderst Du, dass die gerade frisch eingepflanzten Gräser noch mal einen Spätfrost abbekommen und sie haben genug Zeit, bis zum kommenden Winter ein umfangreiches Wurzelsystem zu etablieren, das ihnen beim Überdauern der kalten Jahreszeit hilft. Wie Du das mit dem Einpflanzen von Pampasgras im Kübel und im Freiland am besten anstellst erfährst Du in unserem Pflege-Ratgeber.

Wie oft soll man Pampasgras auf dem Balkon gießen?

Pflanze mit einer Gießkanne gießen
Quelle: Ratikova/shutterstock.com

Pflanze mit einer Gießkanne gießen

Das kommt darauf an, wie exponiert das Gras steht, wie warm das Wetter ist und auf vieles andere – ein Patentrezept wie dreimal die Woche gibt es nicht. Schau Dir die Erde im Topf genau an und fühle mit den Fingern: So lange die Erde noch feucht ist brauchst Du nicht zu gießen. Nach einem sonnigen Tag musst Du ihm in aller Regel eine gründliche Dusche gewähren, denn zum Wachstum und Blühen benötigt es gleichmäßig feuchten Boden.

Das gilt übrigens nur für den Sommer – im Winter kommt das Pampasgras im Kübel grundsätzlich mit ziemlich wenig Gießen aus. Das Substrat darf beim Überwintern nur leicht feucht sein, gerade so viel, dass das Gras nicht vollkommen trocken steht.

Wie oft muss man Pampasgras im Kübel düngen?

Pampasgras in Topf und Kübel sollte man regelmäßig düngen – öfters als im Freiland. Das liegt einfach daran, dass beim üblichen abendlich durchdringenden Gießen einiges an Nährstoffen mit dem überschüssigen Wasser davonschwimmt. So wird der Boden mit der Zeit ausgelaugt und bieten den Pflanzen nicht mehr genug Futter. Als Balkongärtner solltest Du rechtzeitig für Nachschub sorgen, damit das Gras weiterhin üppig wachsen und blühen kann. Unmittelbar nach dem Einpflanzen sind in der frischen Erde noch reichlich Nährstoffe vorhanden, da ist ein Düngen erstmal nicht so dringend erforderlich wie nach jahrelangem Wachsen (und Gießen) im gleichen Topf. Pampasgras mag einen Dünger, der organisch ist; was dafür in Frage kommt kannst Du im Ratgeber Pampasgras düngen nachlesen.

Kann man Pampasgras im Winter draußen lassen?

Pampasgras mit Schnee bedeckt im Winter
Quelle: MRoald/shutterstock.com

Pampasgras mit Schnee bedeckt im Winter

Pampasgras im Topf oder Kübel kannst Du im Winter draußen stehen lassen, wenn Du in einer relativ warmen Region wie den klassischen Weinbaugebieten wohnst. Auf jeden Fall muss das Wurzelwerk vor Frost geschützt stehen und im Gegensatz zum Sommer trocken gehalten werden. Feuchtigkeit ist die Achillessehne des Grases; bei Kälte wird sie ihm schnell gefährlich und sorgt für faulende Stellen. Daher ist es meistens sicherer, den Topf mit dem Pampasgras im Keller oder in der Garage unterzustellen. Gießen darfst Du es in dieser Zeit nur äußerst spärlich, sodass die Erde gerade mal nicht vollkommen austrocknet.

Ist Pampasgras im Kübel winterhart?

Pampasgras verträgt bis zu -12 °C – wenn es nur trocken genug steht. In der heimischen südamerikanischen Pampa fallen die Temperaturen im Winter deutlich, aber dort herrscht zu dieser Zeit auch Trockenheit, ganz anders als bei uns. Daher ist ein guter Nässeschutz in der kalten Jahreszeit unverzichtbar. Im Topf und Kübel ist das einfacher zu erreichen als im Freiland, wo ein Zusammenbinden und weitere spezielle Maßnahmen erforderlich sind; auf Balkon und Terrasse lassen sich die Pflanzen viel leichter an eine geschützte Stelle bringen, wo sie vor zu viel Nässe und Kälte abgeschirmt stehen. Näheres dazu steht in unserem Ratgeber Pampasgras überwintern nachzulesen.

Kann Pampasgras Frost ab?

Thermometer im Winter
Quelle: Maksim Safaniuk/shutterstock.com

Thermometer im Winter

Eigentlich kann das Ziergras im Winter bis zu -12 °C an Minustemperaturen ertragen, sofern es nur trocken genug steht. Das gilt allerdings nur für die Pflanzung im Freiland. Pampasgras im Kübel sollte wegen der exponierten Wurzeln unbedingt frostfrei gehalten werden, denn hier kriecht die Kälte schnell in den Ballen und lässt ihn auch bei geringer Feuchte zu einem Eisblock erstarren. Wie man fachgerecht im Kübel Pampasgras überwintert kannst Du in unserem Ratgeber nachlesen.

Wann darf Pampasgras im Topf wieder auf den Balkon?

Hast Du Pampasgras im Topf oder im Kübel erfolgreich überwintert solltest Du die Pflanzen am besten erst mit den Eisheiligen wieder auf den Balkon oder auf die Terrasse stellen. So kannst Du sicher sein, dass ihnen ein Spätfrost nicht mehr zum Verhängnis wird. In warmen Gebieten kann das Gras über Winter auch auf dem Balkon bleiben, vorausgesetzt es steht geschützt und trocken wie im Ratgeber Pampasgras überwintern beschrieben.

Anzeige*

Bundesweiter Pflanzwettbewerb 2022 - Endlich Pflanzzeit
NaturaDB - Ratgeber und Hinweise

Weitere Ratgeber und Hinweise zur Pflanze

Quelle: Joe Kuis/shutterstock.com
Quelle: Manfred Ruckszio/shutterstock.com
Quelle: Ica/shutterstock.com
Quelle: zzz555zzz/shutterstock.com
Quelle: Peter Turner Photography/shutterstock.com
Quelle: Alexander Denisenko/shutterstock.com