Ratgeber

Pampasgras pflanzen


Der richtige Standort und der passende Zeitpunkt sind die halbe Miete: Als stolzer Besitzer von einem frischen Topf oder beim Teilen der alten Horste im Garten oder Pflanzgefäß musst Du darauf achten, dass das mit dem Einpflanzen vom Pampasgras auch richtig gemacht wird. Nur dann wachsen die Gräser zuverlässig an und kommen gut über den Winter. 

Was muss man beim Pampasgras pflanzen beachten?

Einfach zusammengefasst: Timing, Boden und Lichtverhältnisse müssen stimmen.

  • Die beste Zeit zum Pampasgras pflanzen ist das späte Frühjahr – vorzugsweise nach den Eisheiligen, wenn keine Spätfröste mehr drohen.
  • Nährstoffreiche Erde sorgt dafür, dass Pampasgras düngen nur selten erforderlich wird.
  • Der Boden für Pampasgras muss grundsätzlich schön locker und gut wasserdurchlässig sein. Das gilt sowohl im Freiland als auch im Topf oder bei Kübelpflanzen. Perlit, Sand oder Tongranulat hilft einem zu schweren Boden auf die Sprünge.
  • Ebenso sollte reichlich Licht, vorzugsweise volle Sonne vorhanden sein, da fühlt es sich am wohlsten.

Wie pflanzt man Pampasgras richtig ein?

Willst Du einen frisch gekauften Topf Pampasgras einpflanzen, so geht das prinzipiell ähnlich wie beim Teilen von Pampasgras:

  • Mach den Ballen ordentlich nass, indem Du ihn einige Minuten in Wasser stellst.
  • Entferne das Pflanzgefäß.
  • Lockere die Wurzeln vorsichtig auf.
  • Entferne gegebenenfalls tote und verfaulte Anteile mit einer scharfen Gartenschere.
  • Das Loch muss ausreichend groß und tief genug sein, egal ob im Freiland oder im Kübel. Beim erneuten Einpflanzen vom Pampasgras dürfen die Wurzeln nicht unnötig gequetscht werden.
  • Eine Handvoll gut ausgereifter Kompost im Pflanzloch sorgt im Garten für einen besonders guten Start. Bei frisch gekaufter Erde für die Kübelbepflanzung ist das in der Regel nicht erforderlich, da hier bereits reichlich Nährstoffe enthalten sind.
  • Häufele Erde um das Stück Gras im vorbereiteten Loch; fest andrücken.
  • Die Pflanzstelle ausreichend feucht halten in den darauffolgenden Tagen– aber wie immer Staunässe unbedingt vermeiden.

Welcher Abstand beim Pampasgras pflanzen?

Das hängt nicht zuletzt von der Größe der gekaufen Sorte ab: Die bis zu drei Meter hohen Monster benötigen in der Breite deutlich mehr Platz als die kleinen zwergenhaften. Meistens werden die Pflanzen mit der Zeit fast ebenso breit wie hoch. Als Richtwert für die großen Sorten gilt etwa ein Meter Abstand, bei den kleineren etwa ein halber Meter. Für Pampasgras im Topf oder Kübel reicht in der Regel eine einzelne Pflanze, bei langen Kästen maximal zwei oder drei.

Anzeige*

Bundesweiter Pflanzwettbewerb 2022 - Endlich Pflanzzeit
NaturaDB - Ratgeber und Hinweise

Weitere Ratgeber und Hinweise zur Pflanze

Quelle: Joe Kuis/shutterstock.com
Quelle: Manfred Ruckszio/shutterstock.com
Quelle: Ica/shutterstock.com
Quelle: zzz555zzz/shutterstock.com
Quelle: Peter Turner Photography/shutterstock.com
Quelle: Alexander Denisenko/shutterstock.com