Zum Pflanzenprofil:

https://www.naturadb.de/pflanzen/acer-negundo-aureovariegatum/

Gelbbunter Eschenahorn (Acer negundo 'Aureovariegatum')
Quelle: Wouter Hagens, Public domain, via Wikimedia Commons

Gelbbunter Eschenahorn

Acer negundo 'Aureovariegatum'

Das Wichtigste auf einen Blick

invasiver Neophyt Gehölz winterhart

Achtung

Gelbbunter Eschenahorn ist eine invasive Art und schädigt die Natur, indem sie die Artenvielfalt bedroht. Bitte pflanze diese Art nicht - vielen Dank!

  • winterhartes, sommergrünes Gehölz für den sonnigen und halbschattigen Standort
  • breiter, buschiger, mehrstämmiger Wuchs
  • gold-gelb-grüne, lange spitze, gefiederte Blätter
  • grün-gelbe Blüten im Mai
  • normaler, schwach saurer, feuchter Boden
  • Verwendung für die Einzel- und Gruppenpflanzung
🏡 Standort
Licht: Sonne bis Halbschatten
Boden: durchlässig bis normal
Wasser: feucht
Nährstoffe: normaler Boden
PH-Wert: sauer
🌱 Wuchs
Pflanzenart: Gehölz
Wuchs: breit, buschig
Höhe: 5 - 7 m
Breite: 3,5 - 5 m
Zuwachs: 20 - 30 cm/Jahr
frostverträglich: bis -34 °C (bis Klimazone 4)
Wurzelsystem: Flachwurzler
🌼 Blüte
Blütenfarbe: gelb
Blühzeit:
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Blütenform: traubenförmig
🍃 Laub
Blattfarbe: goldgelbgrün
Blattphase: sommergrün
Blattform: lang, spitz, 3- bis 5-zählig gefiedert
🐝 Ökologie

Gelbbunter Eschenahorn ist eine invasive Art und schädigt die Natur, indem sie die Artenvielfalt bedroht. Bitte pflanze diese Art nicht - vielen Dank!

ℹ️ Sonstiges
Pflanzen je ㎡: 1
⤵️ Klassifizierung
Ordnung: Seifenbaumartige
Familie: Seifenbaumgewächse
Gattung: Ahorne
Gelbbunter Eschenahorn gefährdet die Artenvielfalt
Markus Wichert

Gelbbunter Eschenahorn ist eine potenziell invasive gebietsfremde Art. Es liegt die begründete Annahme vor, dass sie heimische Arten verdrängt und die Biodiversität gefährdet. Mehr zum Thema liest du auf der Seite invasive Pflanzen.

Pflanze im Zweifelsfall lieber heimische Pflanzen. Unsere Insekten und Tiere sind auf sie angewiesen.
Unsere Quellen

Markus Wichert Naturgärtner

Was ist der Gelbbunte Eschenahorn?

Der Gelbbunte Eschenahorn (Acer negundo 'Aureovariegatum') ist eine Sorte des Eschen-Ahorn. Er ist aus der Familie der Seifenbaumgewächse.

Der Gelbbunte Eschenahorn ist ein Gehölz mit einer Wuchshöhe zwischen 5 und 7 Meter. Er bildet flache Wurzeln und hat goldgelbgrünes Laub. Gelbbunter Eschenahorn gilt als Blattschmuckpflanze.

Gelbbunte Eschenahorn blüht im Mai. Er hat gelbe Blüten.

Gelbbunter Eschenahorn wird in Deutschland als invasiv beweret.

Es gibt einige weitere Sorten. Diese haben wir weiter unten aufgeführt.

Die Wildform des Eschen-Ahorn ist inzwischen verbreitet und kommt, außer im Alpen, in allen Regionen Deutschlands vor. Gelbbunter Eschenahorn kommt im Tiefland bis Mittelgebirge vor.

Gelbbunter Eschenahorn im Garten

Standort

Der Boden sollte normal und durchlässig bis normal sowie feucht sein. Gelbbunter Eschenahorn wächst am besten auf einen sonnigen bis halbschattigen Standort. Acer negundo 'Aureovariegatum' ist gut winterhart – verträgt Temperaturen bis -34 °C (bis Klimazone 4).

Vermehrung

Gelbbunte Eschenahorn kannst du am einfachsten über Samen oder Veredelung vermehren.

Pflegemaßnahmen

Schnitt

Schnitt Gelbbunte Eschenahorn
Gelbbunte Eschenahorn schneiden - Schnittpunkte sind gelb markiert, zu entferndendes Holz grau

Regelmäßige Beschneidung sorgt für kräftige Neutriebe, die meist mehr Blüten und Früchte mit einer höheren Qualität bilden.

Gelbbunte Eschenahorn muss kaum beschnitten werden. Um eine gesunde Krone zu erhalten, solltest du im späten Winter oder zeitigen Frühjahr schiefe und überkreuzende Zweige entfernen.

Die gelben Striche markieren in der Abbildung die Stellen, an denen du schneiden solltest.

Regelmäßig solltest du totes und krankes Holz entfernen.

Wissenswertes

Das Herbstlaub des Gelbbunte Eschenahorn ist gut kompostierbar

Das Herbstlaub von Acer negundo 'Aureovariegatum' wird innerhalb von rund einem Jahr zu wertvollem Laubkompost, den du zum Düngen deines Nutzgartens verwenden kannst. Nutze das Laub auch als Mulch, um den Boden vor Erosionen und Frost zu schützen.
Ob als Kompost oder als Mulch – so förderst du die Humusbildung.

Weiterlesen

Fotos (2)

Gesamte Pflanze Gelbbunter Eschenahorn
Quelle: Wouter Hagens, Public domain, via Wikimedia Commons
Blatt Gelbbunter Eschenahorn
Quelle: Wouter Hagens, Public domain, via Wikimedia Commons

Sortentabelle

Acer negundo
Quelle:Irina Borsuchenko/ shutterstock.com
Acer negundoEschen-Ahorn
  • invasiver NeophytGehölz
Acer negundo 'Aureovariegatum'
Quelle:Wouter Hagens, Public domain, via Wikimedia Commons
Acer negundo 'Aureovariegatum'Gelbbunter Eschenahorn
  • invasiver NeophytGehölz
Acer negundo 'Flamingo'
Acer negundo 'Flamingo'Eschen-Ahorn 'Flamingo'
  • invasiver NeophytGehölz
Acer negundo 'Odessanum'
Quelle:guentermanaus/shutterstock.com
Acer negundo 'Odessanum'Eschenahorn 'Odessanum'
  • invasiver NeophytGehölz
PflanzeWuchsStandortBlüte
Eschen-AhornAcer negundomehrstämmig mit lockerer breiter Krone, Pioniergehölz

aufrecht, mehrstämmig, lockerer, breiter Krone
10 - 15 m
5 - 10 m

j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Gelbbunter EschenahornAcer negundo 'Aureovariegatum'mittelgroßer mehrstämmiger Wuchs, dunkelgrüne Blätter mit goldgelben Flecken

breit, buschig
5 - 7 m
3,5 - 5 m

j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Eschen-Ahorn 'Flamingo'Acer negundo 'Flamingo'breitbuschiger Wuchs, Blattfarbe rosa-weiß panaschiert besonders im Austrieb

aufrecht, breitbuschig, mehrstämmig
5 - 7 m
4 - 6 m

j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Eschenahorn 'Odessanum'Acer negundo 'Odessanum'goldgelb leuchtendes Blattwerk

strauchartig, buschig
8 - 10 m
4 - 6 m

j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Silbereschen AhornAcer negundo 'Variegatum'mittelstarker Wuchs, Blätter sind unregelmäßig weiß gerandet oder gebändert

aufrecht, buschig, mittelstark
5 - 7 m
3,5 - 5 m


Kübel geeignet

j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d

Häufige Fragen

Wert für Insekten und Vögel

Achtung

Gelbbunter Eschenahorn ist eine invasive Art. Diese Art wandert unkontrolliert in die umliegende Landschaft aus und schädigt die Natur durch eine Reduktion der Artenvielfalt nachhaltig. Bitte pflanze diese Art nicht - vielen Dank!

Quelle: BfN-Skripten 352

Bäume

Stand:
07.02.2023