Winterharte Blumenzwiebeln für deinen Garten

Winterharte Blumenzwiebeln für deinen Garten
Quelle: Manfred Ruckszio/shutterstock.com

Hast Du Dich schon mal gewundert, wo die ganzen Blumenzwiebeln von letztem Jahr geblieben sind? So mancher Hobbygärtner beschwert sich, dass sich sein Garten als zwiebelfressendes Monstrum erweist. Nicht immer sind daran Wühlmäuse oder unzuträgliche Standorte schuld, oft ist die Lösung wesentlich einfacher: So manche Zwiebel und Knolle verträgt schlichtweg die Kälte nicht und erfriert.

Das gilt insbesondere für die Exoten, die nicht wie unsere heimischen Pflanzen die hier herrschenden winterlichen Temperaturen, Klimaerwärmung hin oder her, zu ertragen gelernt haben. Wir stellen Dir nachfolgend eine Reihe von Blumenzwiebeln vor, bei denen die Winterhärte nicht das Problem ist – wenn die verschwinden waren es vielleicht doch die ungebetenen Nager…

Pflanzen im Überblick

Unsere Empfehlungen

Scilla siberica

Sibirischer Blaustern

Guter Bodendecker
giftig
Bienenweide
Frühblüher
nicht heimisch
Gesamte Pflanze Sibirischer Blaustern
Quelle: Elena Rostunova/shutterstock.com

Sibirischer Blaustern ist nicht zuletzt wegen seiner Pflegeleichtigkeit, Robustheit und dem flott vorangehenden Wachstum ein äußerst beliebter Frühblüher. Er braucht vor allem einen frischen und nährstoffreichen Boden mit Sonne oder Halbschatten, dann lässt er im März seine typischen sternförmigen Blüten erscheinen.
Weitere Informationen
2 Sorten entdecken

Narcissus pseudonarcissus

Gelbe Narzisse

Die Osterblume schlechthin
nicht heimisch
Frühblüher
giftig
Bienenweide
Gesamte Pflanze Gelbe Narzisse
Quelle: Meneerke bloem, CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons

Was wäre Ostern ohne Osterglocken? Die Gelbe Narzisse ist eine ausgesprochen ansehnliche Pflanze, die man auch gerne als kleinen Osterstrauß in die Vase stellt. Ebenso gut macht sie sich im Garten auf feuchten Böden in Blumenbeeten, unter Hecken und Gehölz oder auf Balkon und Terrasse im Blumenkasten oder in einer frühlingshaften Schale.
Weitere Informationen
3 Sorten entdecken

Weitere Pflanzen

Eranthis hyemalis

Winterling

Unverkennbar und pflegeleicht
nicht heimisch
giftig
Frühblüher
Bienenweide
Komposition Winterling
Winterling: Komposition

Der aus Südeuropa stammende Winterling hat sich dank seiner ungewöhnlichen Blüten zu einem unserer Lieblinge im Garten entwickelt. Sie erscheinen bereits im Januar, oft noch unterhalb der Schneedecke und geduldig darauf wartend, dass die Sonne diese wegtaut. Der Winzling ist kaum eine Handbreit hoch und besteht zunächst nur aus schalenförmigen Blüten, unter denen eine typische Halskrause aus Hochblättern sitzt. Mit ihrem reichhaltig gebildeten Nektar liefern sie frühe Nahrung für Insekten.
Weitere Informationen

Anemone blanda

Blaue Anemone

Blauer Bodendecker für Sonne und Schatten
nicht heimisch
Bienenweide
Frühblüher
Blüte Blaue Anemone
Blaue Anemone: Blüte

Blaue Anemone oder Balkan-Windröschen ist eine ideale Unterpflanzung von Hecken und Sträuchern, die sowohl mit schattigen als auch sonnigen Standorten mit nährstoffarmen Böden zurechtkommt. Diese dürfen frisch oder trocken ausfallen. Die strahlenförmigen blauen Blüten erscheinen von März bis Mai.
Weitere Informationen
3 Sorten entdecken

Anemone ranunculoides

Gelbes Windröschen

Gelbe Blütenteppiche
giftig
heimisch
Bienenweide
Bodendecker
Gesamte Pflanze Gelbes Windröschen
Quelle: olko1975/shutterstock.com

Das Gelbe Windröschen bildet im März und April im Garten unter Bäumen und Sträuchern einen dichten gelben Teppich aus kleinen schalenförmigen Blüten. Ebenso gut lässt es sich in Blumenbeeten und Staudenrabatten einsetzen. Hier sind nur ein feuchter bis frischer und nährstoffreicher Boden mit Sonne oder lichtem Schatten wichtig.
Weitere Informationen

Scilla mischtschenkoana

Kaukasischer Blaustern

Mehr als nur Blau und Stern
Frühblüher
nicht heimisch
giftig
Gesamte Pflanze Kaukasischer Blaustern
Quelle: Natali22206/shutterstock.com

Kaukasischer Blaustern ist ein recht untypischer Vertreter seiner Gattung, denn seine Sterne sind nicht durchgehend blau gefärbt, sondern im Grundton weiß mit einer hellblauen Mittelinie. Er kommt wie der Name bereits andeutet aus Vorderasien und wächst am besten auf einem trockenen und nährstoffarmen Boden mit reichlich Sonne. Dementsprechend pflanzt man die winterharten Zwiebeln gerne im Steingarten, in Blumenbeeten oder als Einfassung selbiger. Weitere Informationen

Scilla bifolia

Zweiblättriger Blaustern

Sternförmige Blüten für alle Lichtverhältnisse
Bienenweide
giftig
heimisch
Frühblüher
Gesamte Pflanze Zweiblättriger Blaustern
Quelle: olko1975/shutterstock.com

Zweiblättriger Blaustern hat nicht ganz so intensiv gefärbte Blüten wie die meisten anderen Blaustern-Arten, aber dafür verträgt er auch wesentlich mehr Schatten. Ebenso gut gedeiht er allerdings auch in der Sonne – eine ideale Pflanzen für viele Standorte. Er braucht nur einen frischen und nährstoffreichen Boden, dann kann man ihn unter Sträuchern ebenso gut halten wie auf dem Balkon in Schalen oder Blumenkasten.
Weitere Informationen
1 Sorte entdecken

Blühkalender

Pflanze Blühzeit und -farbe
Winterling
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Kaukasischer Blaustern
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Sibirischer Blaustern
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Gelbe Narzisse
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Blaue Anemone
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Zweiblättriger Blaustern
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Gelbes Windröschen
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d