Zum Pflanzenprofil:

https://www.naturadb.de/pflanzen/amelanchier-arborea-robin-hill/

Baum-Felsenbirne 'Robin Hill' (Amelanchier arborea 'Robin Hill')
Quelle: Photo by David J. Stang, CC BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons

Baum-Felsenbirne 'Robin Hill'

Amelanchier arborea 'Robin Hill'

Das Wichtigste auf einen Blick

nicht heimische Sorte (Neophyt) Gehölz winterhart
  • winterhartes, sommergrünes Gehölz für den sonnigen und halbschattigen Standort
  • aufrechter, schmaler, gut verzweigter Wuchs
  • ovale, längliche, grüne Blätter
  • einfache, weiße, leicht mit rosa überhauchte Blüten im April bis Mai
  • normaler, humoser, durchlässiger, frischer Boden
  • dunkelviolette Früchte und Nahrungsquelle für Vögel
  • gelbe, orange, rote Herbstfärbung
  • Verwendung als Ziergehölz und als Solitär
🏡 Standort
Licht: Sonne bis Halbschatten
Boden: durchlässig bis humos
Wasser: frisch
Nährstoffe: normaler Boden
🌱 Wuchs
Pflanzenart: Gehölz
Wuchs: aufrecht, schmal, gut verzweigt
Höhe: 6 - 8 m
Breite: 2 - 5 m
Zuwachs: 40 - 80 cm/Jahr
frostverträglich: bis -34 °C (bis Klimazone 4)
Wurzelsystem: Flachwurzler
🌼 Blüte
Blütenfarbe: weiß
Blühzeit:
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Blütenform: einfach

Thematisch passende Pflanzen:

🍃 Laub
Blattfarbe: grün
Blattphase: sommergrün
Blattform: oval-länglich
🐝 Ökologie

Baum-Felsenbirne 'Robin Hill' ist eine Sorte/Zuchtform von Baum-Felsenbirne mit anderen Eigenschaften.

Zum ökologischen Nutzen liegen keine Daten vor - gehe davon aus, dass der Wert geringer ist. Orientiere dich deshalb grob an der Wildform.

Daten der Wildform (Baum-Felsenbirne):

Wildbienen: 30 (Nektar und/oder Pollen, davon keine spezialisiert)
Raupen: 1 (davon keine spezialisiert)
Vogelschutzgehölz & Vogelnährgehölz: ja
ℹ️ Sonstiges
Pflanzen je ㎡: 1
Jahreszeitlich Aspekte: Herbstfärbung
⤵️ Klassifizierung
Ordnung: Rosenartige
Familie: Rosengewächse
Gattung: Felsenbirnen
Diese Pflanze ist in Mitteleuropa nicht heimisch
Markus Wichert

Bedenke, die auf heimische Wildpflanzen angewiesenen Tierarten, wie die meisten Wildbienen- und Schmetterlingsarten sowie davon abhängige Vögel, sind von einem dramatischen Artenschwund betroffen. Mit heimischen Arten kannst du etwas zum Erhalt beitragen.

Markus Wichert Naturgärtner

Was ist die Baum-Felsenbirne 'Robin Hill'?

Die Baum-Felsenbirne 'Robin Hill' (Amelanchier arborea 'Robin Hill') ist eine Sorte der Baum-Felsenbirne (Amelanchier arborea). Sie gehört zur Familie der Rosengewächse.

Die Baum-Felsenbirne 'Robin Hill' ist ein sommergrünes Gehölz von ca. 8,00 Meter Höhe. Sie wurzelt flach. Das Laub ist grün.

Die Blüte ist von April bis Mai. Sie blüht weiß.

Baum-Felsenbirne 'Robin Hill' im Garten

Standort

Felsenbirnen erfreuen sich nicht zuletzt deswegen so großer Beliebtheit, weil sie robust und pflegeleicht sind und keine besonderen Ansprüche stellen. Das gilt auch für Baum-Felsenbirne 'Robin Hill'. Die Pflanzen sind zudem winterhart und überstehen selbst eine sommerliche Trockenphase unbeschadet. Alles Wichtige zum Thema kannst Du hier nachlesen: Ratgeber Felsenbirne Standort
Felsenbirne: Der ideale Standort

Felsenbirnen pflanzen leicht gemacht

In aller Regel wirst Du einen Container Baum-Felsenbirne 'Robin Hill' im Gartenhandel kaufen und in den Garten pflanzen. Oder Du schneidest Stecklinge, die Du nach dem Bewurzeln an einer geeigneten Stelle einpflanzen musst. Was es dabei alles zu beachten gibt haben wir für Dich hier zusammengefasst: Ratgeber Felsenbirne pflanzen
Felsenbirnen pflanzen leicht gemacht

Felsenbirne als Hecke verwenden

Felsenbirnen lassen sich im Garten vielfältig einsetzen: als kleinkronige Bäume, mehrstämmige Sträucher oder als Hochstamm. Wachsender Beliebtheit erfreuen sich Baum-Felsenbirne 'Robin Hill' und ihre Verwandten auch als Heckenpflanzen: Man nutzt sie als freiwachsende Hecke, als Blütenhecke oder Vogelschutzhecke, die zumindest im Sommer einen guten Sichtschutz abgibt. Praktischerweise lassen sie sich in beliebiger Höhe halten, wobei es passenderweise besonders kleinbleibende Sorten von Amelanchier gibt. Viele hilfreiche Tipps rund um die Felsenbirnen-Hecken findest Du in unserem Ratgeber Felsenbirne als Hecke
Felsenbirne als Hecke verwenden

Vermehrung

Baum-Felsenbirne 'Robin Hill' kannst du am einfachsten über Samen oder Stecklinge vermehren.

Durch eine vegetative Vermehrung, d.h. durch Stecklinge, bleiben die Eigenschaften von Baum-Felsenbirne 'Robin Hill' (u.a. Laub- und Blütenfarbe) erhalten.

Pflegemaßnahmen

Felsenbirne richtig schneiden

Schnitt Baum-Felsenbirne 'Robin Hill'
Baum-Felsenbirne 'Robin Hill' schneiden - Schnittpunkte sind gelb markiert, zu entferndendes Holz grau

Felsenbirnen sind mit ihrem bunten Herbstlaub nicht nur hübsch anzusehen, sondern auch ökologisch wertvoll: Als gute Bienenweide bieten sie Vögeln viel Platz zum Nisten und Verstecken. Baum-Felsenbirne 'Robin Hill' braucht nur wenig Pflege; die Sträucher regelmäßig zu schneiden ist dabei mit am wichtigsten. Was es dabei alles zu beachten gibt erfährst Du in unserem Ratgeber Felsenbirne schneiden
Felsenbirne richtig schneiden

Felsenbirne: Düngen notwendig?

Felsenbirnen kommen mit recht kargen Böden zurecht – der Name kommt nicht von ungefähr und zeugt nicht von einem Überangebot an Nährstoffen. Auch Baum-Felsenbirne 'Robin Hill' braucht keine regelmäßigen Düngegaben wie andere schnellwüchsige Sträucher im Garten. Wie Du ihr trotzdem mit etwas Kompost und Langzeitdünger hilfreich unter die Äste greifen kannst erfährst Du in unserem Ratgeber Felsenbirne düngen
Felsenbirne: Düngen notwendig?

Felsenbirne Krankheiten

Mit Baum-Felsenbirne 'Robin Hill' wirst Du kaum Probleme mit Krankheiten oder Schädlingen haben. Die Pflanzen gelten als ausgesprochen hart im Nehmen; meistens machen ihnen eher Pflegefehler zu schaffen, denn die sorgen für eine erhöhte Anfälligkeit gegenüber Pilzerkrankungen. Besonders empfänglich ist Baum-Felsenbirne 'Robin Hill' wie alle Felsenbirnen für Feuerbrand. Alles Wissenswerte um die gefürchtete Infektionskrankheit und weitere Erkrankungen kannst Du nachlesen in unserem Ratgeber Felsenbirne Krankheiten

Wissenswertes

Felsenbirne: Ist die Frucht essbar?

Felsenbirnen gehören zu den Rosengewächsen und bilden ebenso wie die nahen Verwandten Apfelbaum und Birnbaum Früchte. Die werden mit etwa einem Zentimeter Durchmesser längst nicht so groß wie die der gängigen Obstsorten, aber bei Vögeln, Insekten und anderen Tieren nicht minder beliebt. Kann der Mensch sie auch essen oder sollte man sie lieber den Gartenbewohnern überlassen? Ob die Früchte von Baum-Felsenbirne 'Robin Hill' giftig oder genießbar sind erzählen wir Dir in unserem Ratgeber Felsenbirne essbar
Felsenbirne: Ist die Frucht essbar?

Ökologie

Baum-Felsenbirne 'Robin Hill' ist eine Sorte und unterscheidet sich zur Wildform Baum-Felsenbirne. Vermutlich hat sie für Tiere einen geringeren Wert.

Die Raupen von Nachtschwalbenschwanz nutzen die Blätter der Baum-Felsenbirne als Futter.

Weiterlesen

Sortentabelle

Amelanchier arborea
Quelle:Peter Turner Photography/ shutterstock.com
Amelanchier arboreaBaum-Felsenbirne
  • nicht heimisch (Neophyt)
Amelanchier arborea 'Robin Hill'
Quelle:Photo by David J. Stang, CC BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons
Amelanchier arborea 'Robin Hill'Baum-Felsenbirne 'Robin Hill'
  • nicht heimisch (Neophyt)
PflanzeWuchsStandortBlüteKaufen
Baum-FelsenbirneAmelanchier arboreaweiße Blütenpracht, breitwüchsiges Gehölz

aufrech, rundlicher Krone
6 - 8 m
2 - 5 m

j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
selbst befruchtend
Baum-Felsenbirne 'Robin Hill'Amelanchier arborea 'Robin Hill'üppige weiße Blütenpracht, kaum Früchte, auffällige Herbstfärbung

aufrecht, schmal, gut verzweigt
6 - 8 m
2 - 5 m

j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
ab 33,20 €

Häufige Fragen

Welche Sorten von Baum-Felsenbirne 'Robin Hill' gibt es?

Wert für Insekten und Vögel

Baum-Felsenbirne 'Robin Hill' ist eine Sorte/Zuchtform von Baum-Felsenbirne. Bei Sorten haben die Pflanzen andere Eigenschaften (Blütenfarbe und -form, Blühzeit, Duft etc.) und so möglicherweise einen geringeren Nutzen für Insekten.

Daten der Wildform (Baum-Felsenbirne):

Wildbienen insgesamt:
0
Nektar und/oder Pollen
Raupenarten:
0
Vogelschutzgehölz & Vogelnährgehölz
ja

Blühende Sträucher

Stand:
17.01.2023