Wilder Wein (Vitis sylvestris)
Quelle: Mirko Graul/ shutterstock.com

Wilder Wein

Vitis sylvestris

Gehölz
heimisch
Wildform
winterhart
Bienenweide
Vogelschutznährgehölz
Alle 5 Fotos anzeigen

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Verbreitung in Ostasien und Nordamerika in naturnahen Auwäldern und an großen Flüssen
  • in Deutschland gilt sie als vom Aussterben bedrohte Pflanze
  • verzweigte und verholzte Kletterpflanze
  • elliptische Beeren sind sauer bis süß und bei Reife blau-schwarz gefärbt und enthalten Samen
  • Vermehrung erfolgt durch die Vögel
  • tiefgründige, fruchtbare und feuchte Böden 
  • schöne Herbstfärbung
  • Verwendung als Kletterpflanze für Mauern, Pergolen und Spaliere

Anzeige

Wildbienenhotels von Wildbienenglück Wildbienenhotels von Wildbienenglück
Standort
Licht: Sonne bis Halbschatten
Boden: durchlässig bis lehmig
Wasser: feucht
Nährstoffe: normaler bis nährstoffreicher Boden
Wuchs
Pflanzenart: Gehölz
Wuchs: kletternd
Höhe: 3 - 40 m
Breite: 3 - 30 m
schnittverträglich: ja
Wurzelsystem: Flachwurzler
Frostverträglich: bis -23 °C (bis Klimazone 6)
Blüte
Blütenfarbe: gelb
Blühzeit:
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Blütenform: rispenförmig
Laub
Blattfarbe grün
Blattphase sommergrün
Blattform rundlich, handförmig drei- bis fünflappig
Ökologie
Bienen: Bienenweide
Schmetterlinge: Schmetterlingsweide
Vögel: Vogelnährgehölz
Sonstiges
Pflanzen je ㎡: 1
Jahreszeitlich Aspekte: Herbstfärbung
Klassifizierung
Ordnung: Weinrebenartige
Familie: Weinrebengewächse
Gattung: Weinreben
Heimische Wildpflanzen sind die neuen Exoten

Heimische Wildpflanzen sind vielerorts selten geworden und damit die neuen Exoten in unseren Gärten. Sie sind, im Gegensatz zu Neuzüchtungen und Neuankömmlingen, eine wichtige Nahrungsquelle für Wildbienen und Schmetterlinge. In puncto Stand- und Klimafestigkeit sind sie anderen Arten deutlich überlegen. Auch kalte Winter überleben sie meist ohne Probleme. Gut für dich, gut für die Natur.
Also pflanzt heimische Arten, so wie diese!

Wilder Wein im Garten

Standort

Wilder Wein bevorzugt einen sonnigen bis halbschattigen Standort mit durchlässigen bis lehmigen, normalen bis nährstoffreichen Boden. Dieser sollte feucht sein. Vitis sylvestris ist ein Flachwurzler und gut winterhart – verträgt Temperaturen bis -23 °C (bis Klimazone 6).

Vermehrung

Wilder Wein kannst du am einfachsten über Stecklinge vermehren.

Durch eine vegetative Vermehrung, d.h. durch Stecklinge, bleiben die Eigenschaften von Wilder Wein (u.a. Laub- und Blütenfarbe) erhalten.

Anzeige*

Bundesweiter Pflanzwettbewerb 2022 - Endlich Pflanzzeit

Fotos (5)

Gesamte Pflanze Wilder Wein
Quelle: Mirko Graul/ shutterstock.com
Blatt Wilder Wein
Quelle: AnRo0002, CC0, via Wikimedia Commons
Blüte Wilder Wein
Quelle: Darijanus, CC BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons
Gesamte Pflanze Wilder Wein
Quelle: AnRo0002, CC0, via Wikimedia Commons
Frucht Wilder Wein
Quelle: Tangopaso, Public domain, via Wikimedia Commons

Wert für Insekten und Vögel

Wilder Wein ist in Mitteleuropa heimisch und Nahrungsquelle/Lebensraum für Bienen, Schmetterlinge und Vögel

Vögel und Säugetiere

Vogelschutzgehölz & Vogelnährgehölz ja

Anzeige

Wildbienenhotels von Wildbienenglück Wildbienenhotels von Wildbienenglück

Kletterpflanzen

Themen

Themenwelt
Quelle: Foto von daniyal ghanavati von Pexels
Pflanzen für Tiere
Quelle: Dark_Side/ shutterstock.com
Quelle: Tomanovic Violeta/shutterstuck.com