Zum Tierprofil:

https://www.naturadb.de/tiere/alectoris-rufa/

Rothuhn
Quelle: Arturo Nikolai, CC BY-SA 2.0, via Wikimedia Commons

Rothuhn

Alectoris rufa

Das Wichtigste auf einen Blick

Vogel ausgestorben oder verschollen
  • Das Rothuhn zeigt sich vom Aussehen ähnlich dem Steinhuhn
  • Es erreicht eine Körperlänge von 32 bis 34 cm
  • Auf dem Oberkopf und dem Rücken ist es bräunlich gefiedert
  • Der weiße Fleck an der Kehle ist kleiner, sowie das Brustband erscheint blasser als beim Steinhuhn und fließt in einer schwarzen Fleckung aus
  • Markant sind auch die leuchtend roten Schwanzfedern
  • Es kommt heute auf der Iberischen Halbinsel, im südlichem Frankreich und im nordwestlichen Italien vor
  • Sein Lebensraum sind ebene und wellige Flächen auf leichten Böden
  • Als Nahrung werden Sämereien, Blätter, junge Triebe, teils Wurzeln und harte Früchte, sowie Insekten verspeist
  • Die Brutstellen befinden sich am Boden
  • In einer Mulde mit Gräsern und Federn wird das Nest angelegt und die Weibchen legen bis zu 10 bis 12 Eier
  • Das Weibchen brütet alleine und das Männchen verteidigt das Nest vor Eindringlingen
  • Nach 23 Tagen schlüpfen die jungen Vögel und besitzen einen leichten Flaum an ihrem Körper
  • Sie können schon leicht auf den Beinen stehen und jetzt übernimmt das Männchen die Fütterung, während das weibliche Tier im Nest bleibt
  • Die Jungtiere werden nach kurzer Zeit selbständig und eine Zeit lang beschützt und gefüttert
  • Das Rothuhn hat eine Lebensdauer von 10 Jahren
Allgemein
Familie: Fasanenartige
Bestandssituation (Rote Liste): ausgestorben oder verschollen
Gefährdung (Rote Liste): ausgestorben oder verschollen

Ähnliche Arten