Zum Tierprofil:

https://www.naturadb.de/tiere/gallinula-chloropus/

Teichhuhn
Quelle: Andreas Trepte, CC BY-SA 2.5, via Wikimedia Commons

Teichhuhn

Gallinula chloropus

Das Wichtigste auf einen Blick

Vogel Vorwarnliste
  • Das Teichhuhn wird auch Teichralle genannt
  • Es hat eine Körperlänge von etwa 33 cm
  • Die Körperoberseite ist dunkel olivbraun und an Kopf, Hals, sowie der Körperunterseite ist es dunkel grauschwarz
  • Sie leuchten mit einer roten Stirnplatte, haben einen roten Schnabel und die Schnabelspitze ist gelb gefärbt
  • An der Unterseite zeigt sich das Gefieder schiefergrau und die Flanken weiß
  • Füße und Beine sind gelblich-grün
  • Sie leben an nahrhaften, flachen Gewässern mit einer dichten Pflanzenvegetation am Ufer
  • Auch sollten zahlreiche Schwimmpflanzen auf dem Gewässer vorhanden sein
  • Sie sind eine der Tierarten, die auch ihren Lebensraum in der Stadtnähe erobert haben und sind in Parkanlagen, Gärten und Zoos zu sehen, die ausreichend Wasserflächen bieten
  • Teichhühner sind nicht sehr wählerisch bei ihrer Nahrungssuche
  • Sie fressen Samen und Früchte von Sumpf- und Wasserpflanzen, Knospen von Weiden und Pappeln, Grasspitzen, Insekten, Libellen, Käfer, Blattläuse und auch Fischbrut
  • Die Auswahl der Brutplätze beginnt schon Ende Februar und es werden mehrer Gelegenester gebaut
  • Sie dienen als Rast- oder Schlafplatz der Eltern
  • Eine Woche vor der Eiablage wird das Nest gebaut und die Fertigstellung findet während des Brütens statt
  • Die Eiablage erfolgt ab Mitte April und die Eier haben eine gelblich-braune bis graubeige Grundfarbe mit kastanienbraunen Flecken
  • Brutdauer beträgt 19 bis 22 Tage und beide Eltern brüten die Eier
  • Befindet sich ein kleiner Riss in der Eischale, erscheinen in den nächsten Tagen weitere Risse
  • Es braucht zwei bis achtzehn Stunden bis zum vollständigen Schlüpfen der Küken
  • Nach ein bis drei Tagen Nestzeit verlassen sie es und können schon schwimmen
  • Ab dem 5. Tag tauchen sie auch schon und nach 10 Tagen suchen sie alleine Futter
Allgemein
Familie: Rallen
Bestandssituation (Rote Liste): mäßig häufig
Gefährdung (Rote Liste): Vorwarnliste

Fotos

Quelle: Andreas Trepte, CC BY-SA 2.5, via Wikimedia Commons
Quelle: Ianaré Sévi, CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons
Quelle: No machine-readable author provided. BS Thurner Hof assumed (based on copyright claims)., Public domain, via Wikimedia Commons

Ähnliche Arten