Zum Pflanzenprofil:

https://www.naturadb.de/pflanzen/magnolia-fraseri/

Berg-Magnolie  (Magnolia fraseri)
Quelle: BeckyCortino from Virtual, USA, CC BY 2.0, via Wikimedia Commons

Berg-Magnolie

Magnolia fraseri

Das Wichtigste auf einen Blick

nicht heimische Wildform (Neophyt) Gehölz winterhart Frühblüher
  • Berg-Magnolie ist ein sommergrünes, mittelgroßes Gehölz für den Halbschatten
  • Glatte, graue oder grau-braune Rinde
  • Wächst als breitkroniger, unregelmäßiger Baum
  • Verkehrt eiförmige, grüne Blätter mit spitzem bis stumpfem oberen Ende und die Blätter stehen gehäuft an den Enden der Zweige
  • Die Unterseite der Blätter ist hellgrün, leicht bläulich
  • Duftende, weiße bis blassgelbe Blüten öffnen sich im März bis Juni und erreichen einen Durchmesser von 10 bis 30 cm
  • Die Blütenhüllblätter sind grünlich und leicht nach hinten gebogen
  • Nach der Blüte erscheint ein zapfenartiger, unbehaarter Fruchtstand und färbt sich rosa-rot bei der Reife braun oder dunkel violett
  • Der Samen ist etwa 1 cm groß und linsenförmig und von einer leuchtenden Sarkotesta umgeben
  • Wächst in feuchten Tälern oder an Hängen mit humus- und nährstoffreichen, leicht sauren Böden
  • Verwendung als Zierpflanze
🏡 Standort
Licht: Halbschatten
Boden: humos
Wasser: feucht bis frisch
Nährstoffe: nährstoffreicher Boden
PH-Wert: sauer
🌱 Wuchs
Pflanzenart: Gehölz
Wuchs: breite Krone
Höhe: 8 - 10 m
schnittverträglich: ja
frostverträglich: bis -23 °C (bis Klimazone 6)
Wurzelsystem: Tiefwurzler
🌼 Blüte
Blütenfarbe: weiß
Blühzeit:
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Blütenform: becherförmig
🍊 Frucht
Fruchfarbe: rot
🍃 Laub
Blattfarbe: mittelgrün
Blattphase: sommergrün
Blattform: verkehrt eiförmig, ganzrandig, gestielt, wechselständig
ℹ️ Sonstiges
⤵️ Klassifizierung
Ordnung: Magnolienartige
Familie: Magnoliengewächse
Gattung: Magnolien
Diese Pflanze ist in Mitteleuropa nicht heimisch
Markus Wichert

Bedenke, die auf heimische Wildpflanzen angewiesenen Tierarten, wie die meisten Wildbienen- und Schmetterlingsarten sowie davon abhängige Vögel, sind von einem dramatischen Artenschwund betroffen. Mit heimischen Arten kannst du etwas zum Erhalt beitragen.

Markus Wichert Naturgärtner

Was ist die Berg-Magnolie ?

Das sommergrüne Gehölz wird ca. 10,00 Meter hoch. Sie ist ein Tiefwurzler. Das Laub von Magnolia fraseri ist mittelgrün.

Berg-Magnolie blüht früh im Jahr: Die Blüte ist von März bis Juni. Die Blütenfarbe ist weiß.

Berg-Magnolie im Garten

Standort

Die Berg-Magnolie bevorzugt einen halbschattigen Standort mit humosen, nährstoffreichen Boden. Dieser sollte feucht bis frisch sein. Im Winter ist Berg-Magnolie gut frosthart.

Vermehrung

Berg-Magnolie kannst du am einfachsten über Samen oder Stecklinge vermehren.

Durch eine vegetative Vermehrung, d.h. durch Stecklinge, bleiben die Eigenschaften von Berg-Magnolie (u.a. Laub- und Blütenfarbe) erhalten.

Pflegemaßnahmen

Schnitt

Schnitt Berg-Magnolie
Berg-Magnolie schneiden - Schnittpunkte sind gelb markiert, zu entferndendes Holz grau

Regelmäßige Beschneidung sorgt für kräftige Neutriebe, die meist mehr Blüten und Früchte mit einer höheren Qualität bilden.

Berg-Magnolie muss kaum beschnitten werden. Um eine gesunde Krone zu erhalten, solltest du im späten Winter oder zeitigen Frühjahr schiefe und überkreuzende Zweige entfernen.

Die gelben Striche markieren in der Abbildung die Stellen, an denen du schneiden solltest.

Regelmäßig solltest du totes und krankes Holz entfernen.

Wissenswertes

Das Laub der Berg-Magnolie ist aufwendig kompostierbar

Das Herbstlaub von Magnolia fraseri wird innerhalb von etwa einem Jahr zu perfektem Kompost, den du zum Düngen deines Nutzgartens verwenden kannst. Nutze das Laub auch als Mulch, um den Boden vor Erosionen und Frost zu schützen.
Ob als Kompost oder als Mulch – so förderst du die Humusbildung.

Weiterlesen

Wert für Insekten und Vögel

Berg-Magnolie ist nicht heimisch. Wir haben leider keine genauen Daten zum Wert für Bienen, Schmetterlinge & Co. Häufig haben aber heimische Pflanzen einen höheren ökologischen Nutzen.

Bäume

Stand:
11.12.2023