Zum Pflanzenprofil:

https://www.naturadb.de/pflanzen/iris-orientalis/

Orientalische Schwertlilie (Iris orientalis)
Quelle: marineke thissen/shutterstock.com

Orientalische Schwertlilie

Iris orientalis

Das Wichtigste auf einen Blick

nicht heimische Wildform (Neophyt) Staude winterhart giftig
  • Orientalische Schwertlilie ist eine winterharte, krautige Pflanze
  • Kommt in Nordost-Griechenland sowie der West-, Zentral- und Süd-Türkei vor
  • Wächst dort in feuchten Wiesen, Sümpfen und Bewässerungskanälen
  • Bildet giftige Rhizome als Überdauerungsorgane und die grünen Blätter sind schmal lineal, zugespitzt
  • Die Domblätter sind weiß mit gelblichem Mittelstreifen und die Platte der Hängeblätter ist zurückgeschlagen mit gelbem Fleck
  • Blütezeit ist Juni bis Juli
  • Wird selten als Zierpflanze für Rabatten und Wassergebieten genutzt
🏡 Standort
Licht: Sonne bis Halbschatten
Boden: durchlässig bis humos
Wasser: feucht bis frisch
Nährstoffe: normaler bis nährstoffreicher Boden
🌱 Wuchs
Pflanzenart: Staude
Wuchs: aufrecht, horstbildend
Höhe: 50 - 80 cm
frostverträglich: bis -28 °C (bis Klimazone 5)
Wurzelsystem: Flachwurzler
🌼 Blüte
Blütenfarbe: weiß
Blühzeit:
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Blütenform: zweikreisig
🍊 Frucht
Fruchfarbe: braun
🍃 Laub
Blattfarbe: grün
Blattphase: sommergrün
Blattform: lineal, zugespitzt, schmal
🐝 Ökologie
Wildbienen: 1 (Nektar und/oder Pollen, davon keine spezialisiert)
ℹ️ Sonstiges
ist giftig: Stängelteil im Boden
Pflanzen je ㎡: 9
⤵️ Klassifizierung
Ordnung: Spargelartige
Familie: Schwertliliengewächse
Gattung: Schwertlilien
Diese Pflanze ist in Mitteleuropa nicht heimisch
Markus Wichert

Bedenke, die auf heimische Wildpflanzen angewiesenen Tierarten, wie die meisten Wildbienen- und Schmetterlingsarten sowie davon abhängige Vögel, sind von einem dramatischen Artenschwund betroffen. Mit heimischen Arten kannst du etwas zum Erhalt beitragen.

Markus Wichert Naturgärtner

Was ist die Orientalische Schwertlilie?

Die Orientalische Schwertlilie ist eine ausdauernde krautige Pflanze mit einer Wuchshöhe zwischen 50 und 80 Zentimeter. Sie bildet flache Wurzeln und hat grünes Laub.

Die Blütezeit reicht von Juni bis Juli. Sie blüht weiß.

Die Orientalische Schwertlilie ist eine Giftpflanze.

Orientalische Schwertlilie im Garten

Quelle: Traveller70/shutterstock.com

Standort

Im Garten kommt die Orientalische Schwertlilie am besten mit sonnigen bis halbschattigen Standorten mit durchlässigen bis humosen, normalen bis nährstoffreichen Boden zurecht. Dieser sollte feucht bis frisch sein. Die Orientalische Schwertlilie ist gut frosthart.

Pflegemaßnahmen

Schnitt

Schnitt Orientalische Schwertlilie
Orientalische Schwertlilie schneiden - Schnittpunkte sind gelb markiert, zu entferndende Pflanzenteile grau

Stauden werden erst im Frühjahr (!) zurückgeschnitten. Abgestorbene Pflanzenteile schützen die Pflanze, werden von Insekten zum Überwintern genutzt und sehen häufig auch im Winter noch attraktiv aus.

Schneide ab Ende März alles Abgestorbene von Orientalische Schwertlilie ca. handhoch über den Boden ab. Den unzerkleinerten Rückschnitt kannst du als Mulchmaterial für deinen Hecken und den Küchengarten verwenden.

Weiterlesen

Fotos (4)

Blüte Orientalische Schwertlilie
Quelle: marineke thissen/shutterstock.com
Blüte Orientalische Schwertlilie
Quelle: Burkhard Mücke, CC BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons
Gesamte Pflanze Orientalische Schwertlilie
Quelle: BotBln, CC BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons
Blüte Orientalische Schwertlilie
Quelle: Traveller70/shutterstock.com

Wert für Insekten und Vögel

Orientalische Schwertlilie ist nicht heimisch, aber dennoch Nahrungsquelle/Lebensraum für Bienen

Wildbienen insgesamt:
0
Nektar und/oder Pollen

Wildbienenarten

Giftpflanzen

Stand:
27.11.2023