Zum Pflanzenprofil:

https://www.naturadb.de/pflanzen/geum-reptans/

Kriech-Nelkenwurz (Geum reptans)

Kriech-NelkenwurzGletscher-Nelkenwurz, Gletscher-Petersbart

Geum reptans

Das Wichtigste auf einen Blick

heimische Wildform Staude winterhart
  • Kriech-Nelkenwurz wird auch Gletscher-Nelkenwurz oder Gletscher-Petersbart genannt
  • Ist eine krautige Pflanze mit einem kräftigem Rhizom und bis zu 1 Meter lange Ausläufer
  • Die grünen, gefiederten Blätter bilden eine Rosette und stehen sehr dicht
  • Oberseits sind die Blätter behaart
  • Gelbe Schalenblüten erscheinen im Juli bis August und sind bienen- und insektenfreundlich
  • Die Ausläufer sorgen für die vegetative Vermehrung der Pflanze und wirken auch als Bodenfestiger
  • Die Art ist besonders gut für Wildpflanzengärten zu empfehlen
  • Fruchtend ist diese Pflanze ebenso sehr dekorativ
  • Bevorzugt den sonnigen Standort und nährstoffarmen, durchlässigen, sandigen, frischen bis feuchten Boden
🏡 Standort
Licht: Sonne
Boden: durchlässig
Wasser: feucht bis frisch
Nährstoffe: nährstoffarmer Boden
PH-Wert: sauer

Thematisch passende Pflanzen:

🌱 Wuchs
Pflanzenart: Staude
Wuchs: kriechend, krautig
Höhe: 5 - 10 cm
frostverträglich: bis -45,5 °C (bis Klimazone 2)
Wurzelausläufer: Ausläufer
🌼 Blüte
Blütenfarbe: gelb
Blühzeit:
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Blütenform: schalenförmig
🍃 Laub
Blattfarbe: grün
Blattform: gefiedert, behaart
🐝 Ökologie
Raupen: 2 (davon keine spezialisiert)
Schwebfliegen: 1
Käfer: 1
🌐 Regionale Verbreitung der Art

Bitte beachte, dass die angezeigte Verbreitung auf der Karte lediglich als grobe Orientierungshilfe dienen soll. Für eine detailliertere Darstellung und mehr Informationen zur Verbreitung besuche doch gern floraweb.de.

Verbreitung:
häufig
mittel
gering
Höhenlage: alpin (>1000m1 / 2000m-3000m)2

1 Mittelgebirge / 2 Alpen⁠

ℹ️ Sonstiges
⤵️ Klassifizierung
Ordnung: Rosenartige
Familie: Rosengewächse
Gattung: Nelkenwurzen
Heimische Wildpflanzen sind die neuen Exoten
Markus Wichert

Heimische Wildpflanzen sind vielerorts selten geworden und damit die neuen Exoten in unseren Gärten. Sie sind, im Gegensatz zu Neuzüchtungen und Neuankömmlingen, eine wichtige Nahrungsquelle für Wildbienen und Schmetterlinge. In puncto Stand- und Klimafestigkeit sind sie anderen Arten deutlich überlegen. Auch kalte Winter überleben sie meist ohne Probleme. Gut für dich, gut für die Natur.
Also pflanzt heimische Arten, so wie diese!

Markus Wichert Naturgärtner
Weiterlesen

Wert für Insekten und Vögel

Kriech-Nelkenwurz ist in Mitteleuropa heimisch und Nahrungsquelle/Lebensraum für Schmetterlingsraupen

Schmetterlingsarten

Schwebfliegen

Käfer

Stauden für sonnige Standorte

Stand:
18.12.2023