Zum Tierprofil:

https://www.naturadb.de/tiere/acmaeops-pratensis/

Gelbbrauner Kugelhalsbock
Quelle: xpda, CC BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons

Gelbbrauner Kugelhalsbock

Acmaeops pratensis

Das Wichtigste auf einen Blick

Käfer ausgestorben oder verschollen
  • Gelbbrauner Kugelhalsbock besitzt ein kugelartiges Halsschild
  • Er hat eine Körperlänge von 6 bis 10 mm
  • Variabel gefärbt sind die Flügeldecken, meist erscheinen sie gelblich braun mit schwarzer Spitze und Flügeldeckennaht
  • Hell behaart und am Rand zeigt sich ein schräger Schulterstreif
  • An der Spitze sind sie abgerundet mit einem gerundeten Außenrand
  • Sein Lebensraum sind die waldigen Gebirgsgebiete in Nadelwäldern und Kahlschlägen
  • Von Juni bis August kann man die Imagines beobachten
  • Gelbbrauner Kugelhalsbock ist tagaktiv und sie halten sich auf Wiesen, in Kahlschlägen, an Lichtungen auf Holz und auch auf blühenden Kräutern auf
  • Sie ernähren sich von Pollen sind bei sonnigen Tagen auf den Blüten von Doldenblütlern und Korbblütlern zu sehen
  • Die Art ist oligophag und entwickelt sich in Fichten und Kiefern, aber auch in nicht entrindeten und verarbeitetem Fichtenholz
  • Das Larvenwachstum dauert zwei Jahre
  • Unter der Rinde im getrocknetem Holz entwickeln sich die Larven in den angelegten Gängen von anderen Käfern
  • Sie können sich gut durch die langen Beine fort bewegen und auch durch das letzte Adominalsegment wird zum Klettern an den glatten Oberflächen genutzt
  • Bei der Verpuppung entfernen die Larven sich aus dem Holz und graben sich in die Humusschichten des Bodens ein
  • 8 bis13 Tage dauert die Verpuppung
  • Nach dem Schlüpfen sind die Imagines innerhalb von 20 Stunden ausgefärbt
Allgemein
Familie: Bockkäfer
Bestandssituation (Rote Liste): ausgestorben oder verschollen
Gefährdung (Rote Liste): ausgestorben oder verschollen
Lebensraum: Bergwälder, auf Blüten
Käfer
Größe: 6-10 mm
Engerling
Nahrung: Fichte

Larvenstube

Ähnliche Arten