Naturnahe Grabbepflanzungen
Quelle: S. Tinz

Naturnahe Grabbepflanzungen

Ein Grab kann mehr sein als nur ein Ort der Ruhe. Es bietet die Möglichkeit, durch eine naturnahe Bepflanzung nicht nur pflegeleicht und schön, sondern auch ökologisch wertvoll zu gestalten. Statt standardisierter Friedhofsgärtnerei kann ein individuell gestaltetes Grab eine Oase für Tiere wie Hummeln, Bienen und Schmetterlinge sein. Dies fördert die Vielfalt der Tierwelt und erfreut Besucher mit einem lebendigen und harmonischen Anblick. Zugleich trägt eine solche Gestaltung zur Erinnerungskultur bei und kann auch symbolische Bedeutung haben, indem bestimmte Pflanzen für Lebensfreude, Erinnerung oder Hoffnung stehen.

Pflanzen für das Frühblüher-Grab:

Pflanzideen: Immergrün, blühend und winterschön

Pflanzen für das Steingartengrab

Pflanzen für das Rosen-Kräutergrab 

Tipps für noch mehr naturnahe Grabpflege

----

Diese Liste ist ein kleiner Auszug aus dem Buch, das Sigrid Tinz über das Leben – und Gärtnern – auf Friedhöfen geschrieben hat:
Der Friedhof lebt!: Orte für Artenvielfalt, Naturschutz und Begegnung,
ISBN 978-3895664137, 19,90 Euro.

Das Buch gibt es überall wo es Bücher gibt und direkt bei Sigrid auf www.krautundbuecher.de, dann auf Wunsch auch mit Widmung.

Sie ist außerdem regelmäßig auf Friedhöfen unterwegs zu Führungen, Lesungen und Vorträgen. Die Termine erfahrt zum Beispiel in ihrem Newsletter www.krautundbuecher.de/newsletter

Wer Sigrid Tinz für eine solche Veranstaltung buchen oder eine individuelle Pflanzberatung für die Grabgestaltung möchte, schreibt ihr eine Mail redaktion@krautundbuecher.de.