Zum Tierprofil:

https://www.naturadb.de/tiere/poecilocampa-populi/

Kleine Pappelglucke
Quelle: Cosmin Manci/shutterstock.com

Kleine Pappelglucke,Pappel-Wollspinner

Poecilocampa populi

Das Wichtigste auf einen Blick

Schmetterling
  • Kleine Pappelglucke wird auch Pappel-Wollspinner genannt
  • Er ist ein Falter mit dunkelgrauen Vorderflügeln mit violetter Tönung
  • Parallel zum Außenrand zeigt sich eine schmale, gezackte gelbliche Binde und diese wird zum vorderen Flügelrand breiter
  • Die Farbe der Hinterflügel ist etwas heller, als die der Vorderflügel und auch auf ihnen verläuft eine helle Querbinde
  • Thorax zeigt sich dunkel- und hellgrau behaart und der Halskragen ist gelblich gefärbt
  • Die Körpergröße der Weibchen ist ein wenig größer als bei den Männchen
  • Sie leben im Flachland bis ins höhere Bergland und leben feuchte und lichte Laubmischwälder
  • Dort sind sie besonders an den Rändern und Waldwegen zu finden oder auch in Auwäldern und an verbuschten Trockenhängen
  • Die Falter haben keine Saugrüssel und ihre Lebensdauer ist nur kurz
  • Sie sterben nach der Paarung und Eiablagen
  • Noch bei Temperaturen um den Gefrierpunkt und auch bei leichtem Schneefall im Oktober bis November fliegen die nachtaktiven Falter
  • Die graubraunen, hell gesprenkelten Eier legen die Weibchen einzeln oder in kleinen Gruppen an den Zweigen der Futterpflanzen ab
  • Sie überwintern und die graubraunen bis dunkelgrau gefärbten Raupen haben eine dunkle sehr feine Punktierung und auf beiden Seiten einen hellen Punkt
  • An den Seiten fällt eine dunkle Behaarung auf
  • Im April bis Mai sind die Raupen an den Futterpflanzen zu finden wie Spitz-Ahorn, Schwarz-Erle, Gemeine Birke, Hasel, Gewöhnlichen Buche, Gewöhnliche Esche, Kultur-Apfel, Zitterpappel, Pflaume, Schlehe, Deutsche Eiche, Sal-Weide, Sommer-Linde
  • Ab Ende Mai bis Anfang Juni erfolgt dann die Verpuppung und die Falter sind schon fast fertig in ihrer Entwicklung schlüpfen aber trotzdem erst sehr spät im Jahr
Allgemein
Familie: Spinnerartige
Schmetterling
Spannweite: 30-45 mm
nachtaktiv: männliche Tiere
Vorkommen:
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Raupe
Vorkommen:
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Länge: 50 mm

Fotos

Quelle: Cosmin Manci/shutterstock.com
Quelle: Gucio_55/shutterstock.com
Quelle: IanRedding/shutterstock.com

Raupenfutterpflanzen

Ähnliche Arten