Zum Tierprofil:

https://www.naturadb.de/tiere/panurgus-calcaratus/

Stumpfzähnige Zottelbiene
Quelle: HWall/shutterstock.com

Stumpfzähnige Zottelbiene

Panurgus calcaratus

Biene spezialisiert 1 Generationen/Jahr ungefährdet

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Die einheimische Stumpfzähnige Zottelbiene gehört zu den kommunalen Arten
  • Mehrere Weibchen bewohnen ein gemeinschaftliches Nest, aber jede versorgt nur die eigenen Larven
  • Besitzt eine Körperlänge von 7 bis 9 mm
  • Tiefschwarz glänzt der langgestreckte, struppig behaarte Körper
  • Lange, zottige Sammelhaare an den Beinen ermöglichen ein gutes Sammeln von Pollen
  • Keulenförmige Fühler und der Kopf der Männchen ist auffallend groß
  • An Böschungen, Dämme, magere Wiesen, an Waldrändern, in Sand- und Lehmgruben fliegt die Art von Juni bis September
  • Sie nutzen ausschließlich den Pollen der Korbblütler wie Ferkelkraut, Pippau, Habichtskräuter, Herbst-Löwenzahn und Wegwarte
  • Die Weibchen rollen sich in der Mitte der Blüten, um viel Pollen aufnehmen zu können
  • Über mehrere Generationen werden die Nester genutzt
  • Überwinterung findet als Ruhelarve in den Nestern statt
  • Stumpfzähnige Zottelbienen bilden nur eine Generation pro Jahr
Allgemein
Familie: Sandbienenartige
Gefährdung (Rote Liste): ungefährdet
Vorkommen: mäßig häufig
Höhenlagen: planar (<100m1 / <300m)2
bis
subalpin (1000m-1100m1 / 1500m-2500m)2
Verbreitung: AT, CH, CZ, DE, HU, PL, SK, SL
Nistweise: selbstgegrabene Nester in Sand, Lehm, Steilwände
Parasiten: Schwarzfühler-Wespenbiene (Nomada fuscicornis)
Pollensammelverhalten: spezialisiert
Lebensraum: Magerwiesen, Dämme, Böschungen, Brachflächen, Ruderalflächen, Gärten, Waldsäume, Sandgruben, Kiesgruben, Weinberge, Gleisanlagen
Biene
Farbe: schwarz
Größe Weibchen: 7-9 mm
Größe Männchen: 7-9 mm
Vorkommen:
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Larve
Generationen je Jahr: 1

Fotos

Quelle: HWall/shutterstock.com
Quelle: HWall/shutterstock.com
Quelle: Birgit Bierschenk/shutterstock.com

Blütenbesuch

Ähnliche Arten