Zum Tierprofil:

https://www.naturadb.de/tiere/osmia-adunca/

Glänzende Natternkopf-Mauerbiene
Quelle: Dirk Daniel Mann/shutterstock.com

Glänzende Natternkopf-Mauerbiene

Osmia adunca

Biene streng spezialisiert 1 Generationen/Jahr ungefährdet

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Glänzende Natternkopf-Mauerbiene besitzt eine Körperlänge von 11 bis 13 mm
  • Die weitgehend schwarzen Weibchen haben glänzende Hinterleibssegmente mit schmalen, weißen Endbinden und eine weiße Bauchbürste
  • Bei den frisch geschlüpften Männchen ist die leuchtend orangenbraune Behaarung und die grünen Augen sehr gut zu erkennen
  • Verbreitet in Süd- und Mitteleuropa, im Norden nur vereinzelt
  • Fliegt von Juni bis August auf Brachen, an Felshängen und in alten Steinbrüchen, sowie Kiesgruben, ebenso an Bahnanlagen, Wegrändern und in der Nähe von Gebäuden
  • Oligolektisch, auf Gewöhnlichen Natternkopf (Echium vulgare) spezialisiert
  • Nistet in vorhandenen Hohlräumen, in Löchern in Holz, in hohlen Pflanzenstängeln und verlassenen Nestern von Seidenbienen, Pelzbienen, Mörtelbienen, sowie in Löchern- von Lehm und Felswänden
  • Als Baumaterial dient ein sandiger bis lehmiger, mit Speichel vermischter Mörtel, der nach dem Trocknen sehr hart wird und beim Nestverschluß werden Steinchen und Holzstückchen eingearbeitet
  • Legt bis zu 6 Brutzellen an mit frisch gesammelten graublauen Pollen von Echium vulgare und dieser wird durch Zugabe von Nektar und Speichel auberginefarbend
  • Die Larve verpuppt sich in einem Kokon und überwintert
  • Hat eine Generation pro Jahr
Allgemein
Familie: Blattschneiderbienenartige
Gefährdung (Rote Liste): ungefährdet
Vorkommen: häufig
Höhenlagen: planar (<100m1 / <300m)2
bis
alpin (>1000m1 / 2000m-3000m)2
Verbreitung: AT, CH, CZ, DE, HU, PL, SK, SL
Nistweise: Hohlräume, Mauerritzen, Felsspalten, Steinmauern, Lößwände, Lehmwände, Totholz
Nisthilfe: >Wildbienenhotel> kann als Nisthilfe verwendet werden
Parasiten: Dunkle Zweizahnbiene (Aglaoapis tridentata)Goldwespe (Chrysis austriaca)
Pollensammelverhalten: streng spezialisiert
Lebensraum: Ruderalflächen, Gärten, Parks, Kiesgruben, Steinbrüche, Brachland
Biene
Farbe: überwiegend schwarz
Größe Weibchen: 8-12 mm
Größe Männchen: 8-12 mm
Vorkommen:
j
f
m
a
m
j
j
a
s
o
n
d
Larve
Generationen je Jahr: 1

Fotos

Quelle: Dirk Daniel Mann/shutterstock.com
Quelle: Wirestock Creators/shutterstock.com

Blütenbesuch

Ähnliche Arten