Zum Tierprofil:

https://www.naturadb.de/tiere/ligdia-adustata/

Pfaffenhütchen-Harlekin
Quelle: thatmacroguy/shutterstock.com

Pfaffenhütchen-Harlekin,Spindelbaumspanner

Ligdia adustata

Das Wichtigste auf einen Blick

Schmetterling ungefährdet
  • Pfaffenhütchen-Harlekin wird auch Spindelbaumspanner, Pfaffenspanner oder Kleiner Pfaffenhütchenspanner genannt
  • Sie haben eine Flügelspannweite von 24 bis 28 mm
  • Die Flügel sind in der Grundfarbe weiß, cremeweiß bis leicht bräunlich, leicht rötlich
  • Schwarzbraun zeigt sich das Wurzelfeld der Vorderflügel mit einem gelegentlich leichten, bläulichen Schimmer
  • Die stark geschwungene Querbinde zeigt sich blauschwarz, dunkelbraun bis hellbraun, teilweise auch verwaschen
  • Auf der Unterseite ist diese Binde nicht so deutlich entwickelt
  • Stark gezackt ist die äußere die Querbinde begrenzende Linie
  • Die innere Begrenzung ist gelblichbraun oder hellbraun
  • An dem Außenrand zeigen sich dunkle Pfeilflecke und die Flügelspitze ist weiß
  • Die Hinterflügel sind weiß und die Querbinde ist leicht dunkler
  • Im Innenfeld sind einige unregelmäßig verteilte Punkte vorhanden
  • Der Lebensraum dieses Falters ist von der Raupenfutterpflanze abhängig
  • Sie leben in Parkanlagen, in Gärten, wo das Pfaffenhütchen gepflanzt wurde
  • Es werden zwei sich überlappenden Generationen pro Jahr gebildet
  • In Gebirgen und in ungünstigen Lagen wird nur eine Generation gebildet
  • Die nachtaktiven Falter fliegen von Anfang April bis Anfang Juli, in den günstigen Lagen schon im März
  • Sollte es nur eine Generation sein, dann von Mitte Juli bis Mitte September oder von Mitte Juni bis Ende Juli zeigen sich die Falter
  • Sie saugen Nektar von den Blüten der Pflanzen wie Stachelbeere und Wasserdost
  • Tagsüber ruhen sie auf den Blättern, können auch kurz am Tag fliegen, wenn sie aufgescheucht werden
  • An den Zweigen und Blättern legen die Weibchen die anfangs hellgelben, später dunkelroten Eier ab
  • Aus den Eiern schlüpfen die kleinen, eher dicken, grün gefärbten Raupen
  • Die Raupen ernähren sich monophag von den Blättern des Pfaffenhütchen (Euonymus europaeus)
  • Sie verpuppen sich und überwintern in einem gesponnenen Kokon am Boden oder zwischen den Blättern
Allgemein
Familie: Spanner
Gefährdung (Rote Liste): ungefährdet
Raupe
Nahrungsspektrum: streng spezialisert (monophag)

Fotos

Quelle: thatmacroguy/shutterstock.com
Quelle: IanRedding/shutterstock.com

Raupenfutterpflanzen

Ähnliche Arten